Mit Shopify Plus zu 5 Millionen Umsatz: So hat’s MagicHolz gemacht

MagicHolz und ShopifyPlus

Hohe Skalierbarkeit, maximale Flexibilität, einfache Automatisierung von Prozessen – das sind nur einige der Vorteile, die Shopify Plus bietet. Aber stimmt es wirklich, was hier vollmundig versprochen wird?

Um dir zu zeigen, wie gut Shopify Plus funktioniert, welche Vorteile es Nutzer:innen im Geschäftsalltag bietet und wie praxistauglich die Integration von Shopify Plus in eine bestehende Systemlandschaft tatsächlich ist, möchten wir einen Shopify-Händler zu Wort kommen lassen.

Im Gespräch erzählt MagicHolz-Gründer Lars Leenen, wie sie innerhalb eines Jahres die 5 Millionen-Umsatzmarke geknackt haben. Außerdem verrät Lars, wie sich Shopify Plus nicht nur auf das Wachstum seines Onlineshops, sondern sogar auf seine persönliche Denkweise ausgewirkt hat.


Bist du bereit deine Idee zum Leben zu erwecken?

Teste Shopify kostenlos und verkaufe, wo du willst!


Inhaltsverzeichnis: 

Gute Idee, schnelle Umsetzung: Das ist MagicHolz

Bei MagicHolz dreht sich alles, na klar, um Holz. Bausätze, Puzzle, Rätselboxen – wer gerne tüftelt, bastelt oder einfach für ein paar Augenblicke in die eigene Kindheit zurückkehren möchte, wird hier fündig.

Lars Leenen, Gründer MagicHolzLars Leenen, Co-Gründer von MagicHolz

Dabei existiert das Unternehmen selbst noch gar nicht lange. Gegründet wurde es im Mai 2020. Seitdem ist allerdings viel passiert. Bescheidenen Einnahmen von gerade einmal 2.000 Euro im ersten Monat stehen knapp zwei Jahre später fast 5 Millionen Umsatz gegenüber. Wie Lars und Chris dieses beeindruckende Wachstum stemmen konnten, berichtet uns Lars Leenen in den folgenden Zeilen.

Lesetipp: Wir stellen dir 12 Marketingstrategien vor, mit denen du garantiert Erfolg hast!

Das Upgrade auf Shopify Plus: Wer Enterprise will, muss Enterprise denken 

Harry Potter Express von MagicHolz

MagicHolz bietet Holz-Konstruktionen für Groß und Klein

Wie bei den meisten Start-ups ohne große Investor:innen sahen die Anfänge auch bei MagicHolz eher unbedarft aus. Gründer Lars dazu:

Vier Quadratmeter und ein Shopify-Konto

„Wir haben wirklich klein angefangen. Unser erstes Lager hatten wir in Chris' Arbeitszimmer; vier Quadratmeter und ein paar Regalbretter an der Wand. Unser gesamter Warenbestand belief sich auf maximal 100 Produkte.

Für unseren Onlineshop haben wir aber von Anfang an auf Shopify gesetzt; natürlich erst mit dem Standard Plan. Ich kannte das Shopsystem nämlich bereits sehr gut aus meiner beruflichen Vergangenheit: Als Mitarbeiter eines großen Pharma-Großhandels mit Onlineapotheken in sieben europäischen Ländern haben wir Shopify vor ein paar Jahren genutzt, um unser Onlineangebot zu konsolidieren.

Vorher kochte jedes Land sein eigenes Süppchen, Magento hier, SAP Commerce dort. Was für ein logistisches Chaos sich daraus ergab, muss ich wahrscheinlich nicht genauer erklären. Jedenfalls war für mich klar, wenn wir einen Onlineshop bauen wollen, der flexibel mitwächst und uns langfristig alle Türen für eine individuelle Anpassung offenlässt, dann muss es Shopify sein.“


Template Icon

Kostenloses Webinar: In 30 Minuten zum eigenen Onlineshop

Du willst selbst mal sehen, wie schnell du einen Shop aufsetzen kannst?

Der Shopify-Experte und leidenschaftliche Shop-Betreiber Adrian Piegsa zeigt dir, wie du dich anmeldest, eine Domain verknüpfst, Produkte auswählst und natürlich alle rechtlichen Vorgaben umsetzt.

Jetzt kostenlos teilnehmen

Auf schnelles Wachstum folgt Fulfillment Outsourcing

Tatsächlich ließen erste Erfolge nicht lange auf sich warten. Schon bald wurde Chris' Wohnung als Lager zu klein:

„Im Juni 2020 verkauften wir bereits so viele Artikel, dass Chris sich in seinem eigenen Wohnzimmer kaum noch umdrehen konnte. Also mieteten wir unser erstes richtiges Lager an. Aber die Zahlen stiegen weiter und Ende des Jahres war uns klar: Marketing, Versand, Kundenservice – das schaffen wir zu zweit nicht mehr.

Du musst nicht alles selber machen. Dort draußen gibt es Jungs und Mädels, die sind auf genau das, was du brauchst, spezialisiert und können es wesentlich besser und effizienter als du selbst.

Mitarbeiter:innen einzustellen, war allerdings auch keine Lösung. Chris und ich hatten neben unserem Shop beide noch einen Fulltime-Job. Uns blieb einfach keine Zeit, Angestellte einzuarbeiten, zu betreuen und zu organisieren. Deshalb haben wir uns damals unseren ersten Partner mit ins Boot geholt. Ein 3PL-Anbieter, der für uns das gesamte Fulfillment übernahm.

Das war nicht nur eine extreme Entlastung, sondern vor allem die Geburtsstunde der Erkenntnis: Du musst nicht alles selber machen. Dort draußen gibt es Jungs und Mädels, die sind auf genau das, was du brauchst, spezialisiert und können es wesentlich besser und effizienter als du selbst.“

Lesetipp: So findest du die richtige Zielgruppe.

Von Shopify auf Shopify Plus

Lars Leenen und Christian Drews von MagicHolz

Das Team hinter MagicHolz: Lars Leenen und Christian Drews

Genau nach diesem Prinzip wurde bei MagicHolz weiterverfahren. Anstatt das Rad neu zu erfinden, holten Chris und Lars sich die nötige Expertise von außerhalb:

„Unser Erfolg setzte sich fort. 2021 konnten wir unseren Umsatz gegenüber dem Vorjahr verneunfachen. Um diesen Kurs beizubehalten, stand ich im Dezember des Jahres vor einer Entscheidung: Entweder ich investiere richtig viel Geld ins Marketing oder ich arbeite mit dem, was ich schon habe und optimiere meine Conversions.

2021 konnten wir unseren Umsatz gegenüber dem Vorjahr verneunfachen.

Meine Wahl fiel auf Letzteres. In jedem Shop gibt es Problemzonen, die Besuchende abspringen lassen. Der größte Flaschenhals ist meistens der Checkout und um die Conversions dort zu verbessern, haben wir unseren Plan auf Shopify Plus umgestellt. Um ehrlich zu sein: An alle anderen Vorteile, die sich für MagicHolz daraus noch ergeben würden, habe ich damals noch gar nicht gedacht.“

Spiel, Satz, Sieg: Die Vorteile von Shopify Plus für MagicHolz

Owl Clock von MagicHolzDer MagicHolz-Bestseller: Owl Clock

Ursprünglich haben Chris und Lars sich allein wegen der Checkout-Optimierung für Shopify Plus entschieden. Das ist bereits ein gewichtiges Argument, denn…

Shopify-Plus-Vorteil #1: Ein individueller Checkout

…sein Gefühl hat Lars tatsächlich nicht betrogen: Der Checkout ist der Hauptverantwortliche für Warenkorbabbrüche in zahlreichen Shops. Hier geht es um persönliche Daten, Geld und Sicherheit – da versteckt sich jede Menge Optimierungspotenzial.

Allerdings ist der Checkout eine so neuralgische Stelle im Verkaufsprozess und die im Hintergrund ablaufenden Prozesse sind so komplex, dass die Shopify-Standardpläne nicht jede mögliche Anpassung zulassen können.


Kostenloses Ebook: 21 Produkte, die du dieses Jahr verkaufen solltest

In diesem Ebook stellen wir 21 Produkte vor, die absolut im Trend liegen und die du in diesem Jahr unbedingt verkaufen solltest.


Shopify Plus dagegen eröffnet dir alle Möglichkeiten. Auch, weil dir bei möglichen Problemen das Shopify-Plus-Expertenteam rund um die Uhr zur Verfügung steht – aber dazu gleich mehr. Mit vollem Zugriff auf die checkout.liquid-Datei kannst du deinen Checkout für deine Brand individualisieren, Skripte rund um Versandmethoden, Falscheingaben oder Zahlungsmethoden erstellen und die User Experience so auf ein ganz neues Niveau heben.

Aber natürlich ist das bei Weitem nicht der einzige Pluspunkt, das fand auch Lars heraus.

Lesetipp: Hier findest du die ultimative Marketing-Checkliste für Entrepreneur:innen.

Shopify-Plus-Vorteil #2: Mehr APIs und unbegrenzte Mitarbeiterkonten

„Unser internes Team besteht nach wie vor nur aus Chris und mir. Trotzdem versenden wir mehrere tausend Pakete im Monat. Das heißt, wir erhalten viel Unterstützung durch Partner. Inzwischen ist da nicht nur unser 3PL, sondern auch diverse Marketingagenturen, die sich etwa um die Social Media-Inhalte, unseren Blog oder SEO kümmern.

Dabei müssen alle externen Softwaresysteme natürlich an unseren Shop angebunden werden. Jedem Zugreifenden müssen unterschiedliche Berechtigungen erteilt werden. Mit Shopify Plus ist das alles problemlos möglich.“

Lesetipp: So erkennst du eine geeignete Marktlücke

Shopify Plus erlaubt die Einrichtung unbegrenzt vieler Mitarbeiterkonten, jeweils mit individuell definierten Berechtigungen. Außerdem stehen zahlreiche Schnittstellen für dich bereit, mit deren Hilfe du die unterschiedlichsten ERP-, CRM- oder WaWi-Systeme direkt an deinen Shop anbinden kannst.

Shopify-Plus-Vorteil #3: Der B2B-Shop

„Auch an die Möglichkeit eines B2B-Shops hatte ich gar nicht gedacht, als wir unseren Plan auf Shopify Plus geändert haben“, so Lars. „Da wir unsere Puzzles inzwischen aber nicht mehr nur an Einzelkund:innen verkaufen, sondern auch an Partnerorganisationen wie zum Beispiel Altenheime, ist unser B2B-Bereich inzwischen wirklich essenziell; und für unsere Zukunftspläne wird er vermutlich ebenfalls eine große Rolle spielen.“

Stimmt, der B2B-Store gehört bei Shopify Plus zum Standard. Hier bieten sich dir Optionen wie der mehrwertsteuerfreie Kauf, der Kauf auf Rechnung oder große Bestellvolumina, wie sie im Großhandel üblich sind.

Shopify-Plus-Vorteil #4: Perfekter Support rund um die Uhr

„Was ich ebenfalls zunächst nicht auf dem Schirm hatte, ist, wie gut der Support mit Shopify Plus ist. Egal an welchem Tag, egal zu welcher Uhrzeit – die Mitarbeiter:innen sind immer erreichbar. Obendrein kümmern sie sich nicht nur um Probleme mit der Shopify-Software selbst. Auch wenn es zum Beispiel mal bei einer App oder bei der Anbindung einer externen Software hakt, helfen sie weiter. So viel Unterstützung ist eigentlich unbezahlbar.“

Das Lob geben wir gerne an den Support weiter – der dir mit Shopify Plus tatsächlich 24/7 zur Verfügung steht. Zudem erhältst du Zugang zur Shopify Plus Academy mit zahlreichen Workshops, Videos und Tutorials und wirst bei jedem Problem von absoluten Spezialist:innen betreut; etwa von den Shopify Launch Engineers, wenn du von einer anderen Plattform zu Shopify migrieren möchtest.

Lesetipp: Wie dir die Kundengewinnung gelingt, liest du in diesem Beitrag. 

Shopify-Plus-Vorteil #5: Ein neues Mindset voller Leichtigkeit

Der letzte Pluspunkt war eine psychologische Überraschung für Lars, die als Triebfeder nicht zu unterschätzen ist:

Wir sind vor knapp zwei Jahren in einer kleinen Wohnung gestartet und jetzt nutzen wir den gleichen Shopify Plan, auf den auch die ganz großen Global Player setzen.

„Was sich für mich ganz persönlich am krassesten verändert hat, seit wir Shopify Plus benutzen, ist die Art, wie ich über unser Unternehmen denke: Wir sind vor knapp zwei Jahren in einer kleinen Wohnung gestartet und jetzt nutzen wir den gleichen Shopify Plan, auf den auch die ganz großen Global Player setzen.

Für mich heißt das: The sky’s the limit. Warum sollte es jetzt noch irgendwas geben, das wir mit MagicHolz nicht erreichen können? Dank unserer Partner haben Chris und ich den Kopf frei und können uns um das Kerngeschäft kümmern. Wenn ich eine Idee habe oder etwas Neues ausprobieren möchte, lässt es sich mit Shopify Plus problemlos implementieren. Diese Leichtigkeit, die wir uns da eingekauft haben, setzt für mich neue Maßstäbe.“ 

Mehr spannende Geschichten über die Gründer-Stories unserer erfolgreichen Händler:innen hörst du im Podcast. Hör' doch mal rein!

    Abonniere am besten direkt den Shopify Podcast und verpasse keine Folge mehr!

    Shopify-Plus-Integration: Ein System für die Zukunft

    Dementsprechend ambitioniert sieht die Zukunftsplanung bei MagicHolz aus. Lars verrät uns nämlich, dass er und Chris nicht nur das B2B-Segment weiter ausbauen möchten, sondern mit einer eigenen Marke in weitere europäische Länder und sogar den stationären Handel vordringen wollen.

    Bei diesen Plänen setzen Lars und Chris auf weitere Vorteile von Shopify Plus, namentlich die POS-Funktionen, die unlimitierte Bandbreite für Traffic und die zahlreichen Möglichkeiten der Automatisierung mit Shopify Flow. Kudos an Lars: The sky is the limit.


    Bist du bereit deine Idee zum Leben zu erwecken?

    Teste Shopify kostenlos und verkaufe, wo du willst!


    Häufig gestellte Fragen zu MagicHolz und Shopify Plus

    Wer ist MagicHolz?

    MagicHolz ist ein sehr erfolgreicher Shopify-Plus-Shop, der Holzspielzeug und -puzzle verkauft und innerhalb von zwei Jahren einen Umsatz von fast 5 Millionen Euro erwirtschaftet hat.

    Was ist Shopify Plus?

    Shopify Plus ist unsere Enterprise-Commerce-Plattform für ambitionierte Händler:innen und Shops, die wirklich abheben wollen.

    Was ist der Unterschied zwischen Shopify und Shopify Plus?

    Die Basis ist bei Shopify und Shopify Plus identisch: Du erhältst ein vollwertiges, einfach zu bedienendes Shopsystem mit zahlreichen Managementfunktionen und hoher Skalierbarkeit. Einige der Hauptvorteile von Shopify Plus sind beispielsweise zusätzliche APIs, exklusive Apps und eine unlimitierte Bandbreite.

    Welche Erfolge erzielte MagicHolz mit Shopify Plus?

    MagicHolz setzt stark auf die zahlreichen APIs: Externe Partner in Marketing und Fulfillment lassen sich nahtlos in einer einzigen Softwarelandschaft zusammenfassen. Die Einrichtung eines B2B-Shops beschleunigte noch einmal das Wachstum des Stores. Zuletzt profitiert das Team von der hohen Skalierbarkeit durch Shopify Plus: Die Expansion ins europäische Ausland sowie Besucherzuwächse von mehreren hundert Prozent gingen reibungslos über die Bühne.

    Which method is right for you?Über die Autorin: Inara Muradowa ist SEO & Content Beraterin. Ihr Schwerpunkt ist der Bereich E-Commerce. Im Shopify-Blog porträtiert sie am liebsten erfolgreiche Gründer*innen und gibt Insider-Tipps zu aktuellen Trends.