Ecwid vs. Shopify: Alles, was du wissen solltest

Ecwid vs. Shopify: Ein Shopsysteme Vergleich

Die beiden E-Commerce-Giganten Ecwid und Shopify verfolgen beide das gleiche Ziel: Geschäftsinhaber:innen beim Online-Verkauf zu helfen. Beide bieten hilfreiche Tools, die das Verkaufen online, offline und überall dazwischen ermöglichen. Aber bei so vielen Funktionen bleibt bei angehenden Unternehmer:innen eine Frage offen: Ecwid vs. Shopify – Was ist besser?  

In unserem Blogbeitrag sehen wir uns beide Systeme einmal genauer an, damit du dich für das richtige System entscheiden kannst.  


Ecwid vs. Shopify – Welches System eignet sich für wen? 

Wenn du einen eigenen Onlineshop starten und deinen Kund:innen das beste Erlebnis bieten willst, eignet sich Shopify am besten. Das bewährte System ist perfekt, um ein Business mit viel Raum für Wachstum zu betreiben. Wenn du deiner bereits bestehenden Website lediglich E-Commerce-Funktionen hinzufügen möchtest, eignet sich auch Ecwid.  


Bist du bereit deine Idee zum Leben zu erwecken?

Teste Shopify kostenlos und verkaufe, wo du willst!


Inhaltsverzeichnis: 

Kann man Ecwid vs. Shopify vergleichen? 

Zwei Personen sitzen an Schreibtischen und betrachten Laptops. In unserem Vergleich Ecwid vs. Shopify beleuchten wir die Unterschiede beider Tools.

Bei Shopify und Ecwid handelt es sich um E-Commerce-Plattformen, mit denen du als Unternehmer:in Produkte online verkaufen kannst. Allerdings gibt es große Unterschiede zwischen den beiden Tools.  

Shopify wurde 2006 ins Leben gerufen und ist die bekannteste und am häufigsten verwendete E-Commerce-Plattform, die momentan auf dem Markt ist. Mit Shopify kannst du eine Storefront einrichten, Produkte hinzufügen, Vertriebskanäle und Zahlungen verbinden und direkt ohne Programmierkenntnisse deinen Shop aufbauen und online verkaufen. 

Ecwid ist dagegen eine kostenlose Software-as-a-Service-Plattform, die 2009 eingeführt wurde, um kleineren Unternehmen zu helfen, schneller online zu verkaufen. Auch Ecwid bietet eine einfache und schnelle Möglichkeit, einen Onlineshop zu erstellen und zu starten.  

Es lohnt sich für dich, beide Shopsysteme zu vergleichen – Vor allem, wenn du gerade vor der Frage stehst, mit welchem Tool du deinen Shop aufbauen sollst. Im Folgenden sehen wir uns einen Vergleich zwischen Ecwid vs. Shopify genauer an, um dir die Entscheidung zu erleichtern.  


Template Icon

Kostenloses Webinar: In 30 Minuten zum eigenen Onlineshop

Du willst selbst mal sehen, wie schnell du einen Shop aufsetzen kannst?

Der Shopify-Experte und leidenschaftliche Shop-Betreiber Adrian Piegsa zeigt dir, wie du dich anmeldest, eine Domain verknüpfst, Produkte auswählst und natürlich alle rechtlichen Vorgaben umsetzt.

Jetzt kostenlos teilnehmen

Ecwid vs. Shopify: Was ist besser? 

Ein Mann macht Notizen. Ecwid vs. Shopify haben beide ihre Vor- und Nachteile.Die Wahl zwischen Ecwid und Shopify ist meist ziemlich schwierig – Das liegt vor allem daran, dass die beiden Lösungen sehr unterschiedlich sind. Bei Ecwid handelt es sich um ein Plugin, während Shopify ein komplettes Site-Building-System ist. Sehen wir uns zunächst die Vor- und Nachteile beider Lösungen an.  

Shopify Vorteile 

  • unzählige professionelle Templates 
  • HTML- und CSS-Zugriff 
  • viele SEO-Optionen 
  • Multichannel-Integration 
  • riesiger App-Store 
  • Social-Media-Integrationen 
  • SSL-Zertifikat 
  • schnelle Ladezeiten 

Shopify Nachteile 

  • begrenzte Testphase 
  • Für einige Funktionen ist die Installation von Apps erforderlich. 

Ecwid Vorteile 

  • vorhandene Assets in einen Onlineshop verwandeln 
  • Verkauf über mehrere Kanäle  
  • benutzerfreundlich 
  • Mobile-App verfügbar  

Ecwid Nachteile 

  • eingeschränkte Gestaltungsmöglichkeiten 
  • eher für kleinere Unternehmen geeignet 
  • begrenzte E-Commerce-Funktionen 

Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile – Nehmen wir nun aber einige wichtige E-Commerce-Funktionen noch genauer unter die Lupe: 

Kundensupport 

Der Kundensupport ist oft ein entscheidender Faktor, wenn es um die Entscheidung für ein Shopsystem geht.  

Bei Ecwid sind die Optionen für den Support etwas eingeschränkt. Du hast hier die Möglichkeit, das Support-Team per E-Mail zu kontaktieren, wenn du ein Problem hast. Auch im Ecwid-Blog findest du oft zahlreiche Tipps und Anleitungen, um das Beste aus deinem Shop herauszuholen.  


Kostenloses Ebook: 20 erfolgreiche Shopify-Stores in DACH und ihre Stärken

Wir stellen dir 20 sehr erfolgreiche deutschsprachige Händler:innen samt Shops vor und zeigen, was du von ihnen lernen kannst!


Shopify bietet dir einen erstklassigen Kundenservice. Der 24/7-Support steht dir rund um die Uhr zur Verfügung. Zusätzlich profitierst du von Webinaren und einem Blog mit unzähligen Themen, die dir beim Aufbau deines Unternehmens helfen. Auch die riesige Shopify-Community ist stets für eine Antwort bereit und hilft dir gerne bei Problemen weiter.  

Kosten 

Shopify bietet dir 3 verschiedene Preispläne, aus denen du den richtigen für dich wählen kannst:  

  • Basic: 27 € pro Monat. Geeignet für neue E-Commerce-Businesses. 
  • Shopify: 79 € pro Monat. Besonders sinnvoll für wachsende Unternehmen. 
  • Advanced: 289 € pro Monat. Wenn dein Unternehmen bereits skaliert und du erweiterte Berichte benötigst, solltest du diesen Tarif nutzen.  

Bei Ecwid hast du die Wahl aus vier verschiedenen Tarifen:  

  • Free: kostenlos. Ideal für Neulinge im E-Commerce.  
  • Venture: 15 € pro Monat. Zusätzlicher Zugriff auf verschiedene Funktionen, mit denen du dein Online-Business verwalten kannst. 
  • Business: 35 € pro Monat. Dieser Plan bietet dir erweiterte E-Commerce-Lösungen.  
  • Unlimited: 99 € pro Monat. Das umfassende Paket für den Online-Verkauf.

Lesetipp: Hier vergleichen wir für dich Shopify vs. Gambio und stellen fest, welche E-Commerce-Plattform sich besser für deinen Onlineshop eignet!

    Design  

    Themes erleichtern den Aufbau eines Onlineshops ungemein. Trotzdem solltest du darauf achten, dass deine Website nicht wie jede andere auf dem Markt aussieht. Das bedeutet, dass du auch einige Anpassungen im Design vornehmen solltest.  

    Ecwid ist, wie bereits erwähnt, eigentlich kein Onlineshop-Baukasten, sondern ein Plugin. Daher musst du hier die Anpassungen etwas anders handhaben. Anstatt ein Theme auszuwählen, wird Ecwid mit einem festgelegten Theme geliefert, das in deine vorhandene Website integriert wird.  

    Lesetipp: In diesem Beitrag erfährst du, warum die Checkout-Optimierung so wichtig ist.

    Leider sind so nicht viele Anpassungen möglich. Deine Ecwid-Website wird automatisch so gestaltet, dass sie zu deiner vorhandenen Website passt. Wenn du Änderungen vornehmen möchtest, kannst du grundlegende Dinge an der Storefront bearbeiten – mehr aber leider nicht. Du kannst die Größe verschiedener Bilder ändern, das Layout anpassen und neue Beschreibungen hinzufügen. Möchtest du andere wesentliche Änderungen vornehmen, musst du dich mit CSS befassen – was nicht unbedingt einfach ist, wenn du kein Vorwissen mitbringst.  

    Bei Shopify hast du dagegen eine riesige Auswahl an kostenlosen und kostenpflichtigen Themes. Außerdem hast du jede Menge Kontrolle darüber, wie deine Storefront aussehen soll. Du kannst jeden Teil deines Themes bearbeiten, die Darstellung der Bilder anpassen und verschiedene Farben auswählen.  

    Damit auch alles gut aussieht, kannst du jede Änderung, die du an deinem Shop vornimmst, in Echtzeit in der Vorschau anzeigen lassen. Wenn du dir also eine Vielzahl an Anpassungsoptionen wünschst, ist Shopify die richtige Wahl für dich.  

    Lesetipp: So kannst du deinen Shop-Traffic steigern. 

    Funktionen 

    Ecwid und Shopify sind beide Tools, die dir dabei helfen, deine Produkte online zu verkaufen. Aber auch in den E-Commerce-Funktionen lassen sich einige Unterschiede zwischen den Plattformen feststellen. 

    Sehen wir uns zuerst die Zahlungsgateways an. Shopify und Ecwid bieten dir viele Möglichkeiten, Zahlungen von deinen Kund:innen entgegenzunehmen. Bei Ecwid hast du die Wahl aus etwas mehr als 70 Zahlungsgateways – bei Shopify sind es über 100. Auch wichtig zu wissen: Shopify bietet dir mit Shopify Payments sogar ein eigenes Zahlungsgateway. Dabei handelt es sich um einen einfach einzurichtenden Service, mit dem du alle Transaktionsgebühren vermeiden kannst.  

    Weitere E-Commerce-Funktionen, die du beim Vergleich berücksichtigen solltest, sind:  

    • Produktgrenzen: Bei Shopify kannst du eine unbegrenzte Anzahl von Produkten ohne Probleme verkaufen. Ecwid gibt dir Zugriff auf 10 Produkte, wenn du den kostenlosen Plan nutzt. Wenn du eine unbegrenzte Zahl von Produkten anbieten willst, musst du den teuersten Plan wählen.  
    • Produktkategorien: In deinem Shop müssen auch unterschiedliche Kollektionen und Produktkategorien berücksichtigt werden. Das Erstellen von Sammlungen ist bei Ecwid und Shopify ziemlich einfach. Jedoch macht es dir Shopify noch ein wenig leichter: Hier kannst du deine Produkte manuell zu Sammlungen hinzufügen und kannst Optionen erstellen, die basierend auf den von dir angegebenen Bedingungen automatisch Produkte zuordnen können. Das ist eine nützliche Funktion, wenn du ein Geschäft hast, bei dem viele Produkte verkauft werden.  
    • Point-of-Sale: Bei beiden Plattformen profitierst du von einer Point-of-Sale-Funktion. Das bedeutet, dass du deine Produkte nicht nur online verkaufen kannst, sondern auch über Pop-up-Stores oder andere physische Standorte. Bei Ecwid musst du auf die Dienste von Drittanbieter:innen zurückgreifen, wenn du diese Funktion nutzen willst. Bei Shopify kannst du direkt die integrierte POS-Lösung nutzen.  
    • International verkaufen: Wenn du deine Produkte international verkaufen willst, kannst du bei Shopify und Ecwid auf Funktionen zugreifen, die dir dies erleichtern werden. Bei Shopify kannst du sogar sofort in verschiedenen Währungen verkaufen. Deine Kund:innen können so die Währung auswählen, die am besten für sie geeignet ist. Bei Ecwid musst du zunächst eine App installieren, um die Währungen umrechnen zu können.  

    Ecwid vs. Shopify: Welche Lösung ist die richtige? 

    Eine Frau tippt auf der Tastatur ihres Laptops. Für die Eröffnung deines Shops lohnt sich ein Vergleich zwischen Ecwid vs. Shopify.

    Wenn du eine schnelle und einfache Lösung für den Start deines Online-Business suchst, ist Shopify die richtige Wahl für dich. Ecwid lohnt sich für dich, wenn du nur auf der Suche nach einem Plugin bist und von einer bereits bestehenden Website verkaufen möchtest.  

    Hinweis: Auch Shopify bietet dir mit dem Buy Button die Möglichkeit, deine Produkte direkt über deinen Blog oder deine Website zu verkaufen.

    Einer der größten Vorteile von Shopify ist die riesige Anzahl von professionellen Themes, die dir zur Verfügung stehen. Außerdem hast du vollen Zugriff auf den CSS- und HTML-Editor, sodass du die Freiheit hast, deine Idee zum Leben zu erwecken! 

    Damit deine Produkte auch gefunden werden, macht es dir Shopify einfach, deine SEO-Maßnahmen umzusetzen. Du kannst die Meta-Daten, URL, Alt-Texte u.v.m. bearbeiten.  

    Lesetipp: Wir zeigen dir, wie du in 7 Schritten deine Marke aufbauen kannst.

    In deiner URL kannst du so sicherstellen, dass sie relativ kurz bleibt und das Keyword enthält, für das du ranken möchtest. Bei Ecwid wird automatisch eine URL generiert, die du verwenden musst.  

    Shopify ist die beste Wahl für:  

    • Hosting einer unbegrenzten Anzahl an Produkten 
    • große Auswahl an Zahlungsgateways 
    • Online- und Offline-Verkauf 
    • hilfreiche Apps und Integrationen 
    • optimale Suchmaschinenoptimierung 

    Warum unsere erfolgreichen Händler:innen auf Shopify setzen, erzählen sie dir im Podcast. Anhören lohnt sich! 

      Abonniere am besten direkt den Shopify Podcast und verpasse keine Folge mehr!

      Fazit: Ecwid oder Shopify? 

      Wenn du dein Geschäft gerade neu aufbauen und deiner Zielgruppe das beste Erlebnis bieten willst, bist du mit Shopify auf der sicheren Seite. Das bewährte System eignet sich optimal, um ein großartiges Geschäft mit viel Platz für Wachstum zu betreiben.  

      Wenn du bereits eine Website hast und auch dabei bleiben möchtest, eignet sich auch Ecwid für dich. Mit dem Tool kannst du deiner vorhandenen Online-Präsenz Produktbilder, Preise und Verkaufsfunktionen hinzufügen. 

      Welche Strategie für dein Unternehmen am sinnvollsten ist, musst du am Ende selbst bestimmen. Wir wünschen dir viel Erfolg beim Gründen! 

      Wenn du dich für weitere Shopsysteme Vergleiche interessierst, solltest du die folgenden Beiträge nicht verpassen: 


      Bist du bereit deine Idee zum Leben zu erwecken?

      Teste Shopify kostenlos und verkaufe, wo du willst!


      Häufig gestellte Fragen zu Ecwid vs. Shopify

      Ecwid vs. Shopify: Wie lassen sie sich vergleichen?

      Bei beiden Lösungen handelt es sich um bekannte E-Commerce-Plattformen, mit denen du online verkaufen kannst. Der Unterschied ist, dass es sich bei Ecwid um ein Plugin handelt, dass deine bestehende Website in eine E-Commerce-Seite verwandelt. Mit Shopify kannst du deine E-Commerce-Website von Grund auf erstellen.

      Shopify vs. Ecwid: Was ist teurer?

      Ecwid ist die günstigste Variante, da es vor allem als Plugin dient, um über bestehende Websites Waren zu verkaufen. Shopify bietet dagegen die kompletten E-Commerce-Funktionen, um deinem Shop beim Wachsen zu helfen.

      Was ist die Funktion von Shopify und Ecwid?

      Shopify und Ecwid helfen dir, wenn du deine Waren online verkaufen willst. Sie ermöglichen es Nutzer:innen, ohne Programmier-Kenntnisse einen Onlineshop zu erstellen, Produkte hochzuladen und den Bestand laufend zu verwalten.

      Which method is right for you?Über die Autorin: Alice Viete ist Content-Marketing-Expertin. Als Inhaberin einer Agentur unterstützt sie B2B- und E-Commerce-Unternehmen bei der Umsetzung ihrer individuellen Content-Strategie. Im Shopify-Blog schreibt sie über erfolgreiche Händler:innen sowie aktuelle Themen im Onlinehandel.