Erstelle deinen Onlineshop – ganz egal, in welcher Branche du bist

Erstelle eine E-Commerce-Website mit leistungsstarken Tools, die dir dabei helfen, Kunden zu finden, deine Umsätze anzukurbeln und deine täglichen Aufgaben zu verwalten.

Frau an einem Laptop, die einen Antrag für ein Darlehen für Kleinunternehmen stellt.

Möchtest du einen Onlineshop erstellen?

Firmennamen: So findest du den besten für dein Business

Illustration eines Firmengebäudes mit Slogan "Your Name Here"

Du willst einen guten Unternehmensnamen finden und fühlst dich bei der Auswahl zwischen all den Möglichkeiten verloren? Hier findest du Hilfe!

Wenn du gerade dein Business startest, wird dir ein starker Markenname einen unmittelbaren Vorteil verleihen. Marty Neumeier formuliert es in seinem Buch The Brand Gap folgendermaßen: „Der richtige Name kann das wertvollste Gut einer Marke sein. Er fördert die Differenzierung und beschleunigt die Akzeptanz. Der falsche Name kann Millionen kosten... in Form von umständlichen Workarounds und Einkommensverlusten über die gesamte Lebensdauer der Marke.“

Damit er sich von der Masse abhebt, ist es bei der Einrichtung deines Onlineshops enorm wichtig, den richtigen Firmennamen zu finden. In diesem Artikel geben wir ein paar wertvolle Hinweise, die dir bei der Namensfindung helfen und stellen dir einige geniale Firmennamen vor.


Firmennamen gefunden? Dann starte deinen eigenen Onlineshop mit Shopify! Jetzt kostenlos testen.


Was sind Firmennamen?

Der Firmenname ist der offizielle Name deiner Firma. Dieser Name sollte ein hohes Maß an Kennzeichnungskraft und Individualität besitzen. Dabei ist besonders wichtig, dass dein Firmenname keine reinen Branchenbezeichnungen (Sach- oder Tätigkeitsbezeichnung) enthält. Zudem müssen deine Geschäftsverhältnisse und Haftungsverhältnisse durch den Zusatz der Rechtsform im Firmennamen ersichtlich sein.

Inhaltsverzeichnis

Was zeichnet einen guten Firmennamen aus?

Dein Firmenname ist das Aushängeschild deines Unternehmens. Aber was unterscheidet eigentlich einen guten Firmennamen von einem schlechten? Wir verraten es dir!

Achte in allererster Linie darauf, dass dein Firmenname einfach auszusprechen und leicht zu merken ist. Bildhafte Ausdrücke eignen sich hierfür besonders gut, da es in unserer menschlichen Natur liegt, dass wir uns Worte gut merken können, die Bilder in unseren Köpfen hervorrufen. Zudem sollte dein Firmenname gut verständlich und nicht zweideutig sein.  

Was du bei der Wahl deines Firmennamens noch beachten solltest, erklären wir dir in den folgenden Abschnitten. 

Firmennamen finden: 10 Tipps für den perfekten Markennamen

1. Halte es kurz und einfach

Ein kurzer, knackiger Name ist aus mehreren Gründen ideal: Er ist einprägsam, leicht auszusprechen und passt mühelos in den Header-Bereich der Homepage deines Onlineshops oder in deine E-Mail-Signaturen.

Lesetipp: In diesem Beitrag findest du alle wichtigen Informationen zu Print-on-Demand

Einen solchen Firmennamen zu erfinden, kann jedoch eine ziemliche Herausforderung sein. Jeden Tag werden neue Marken an den Start gebracht. Dabei werden Namen, die dich ansprechen, auch zweifellos jemand anderem gefallen. Zum Glück ist die Welt groß und bietet viel Raum für kreative, überzeugende Markennamen. Wenn ein einzelner Begriff nicht ausreicht, kannst du auch mehrere kurze Wörter kombinieren die sich reimen oder anspielend sind (z. B. „Snack Shack“).

Kostenloses Tool: Brauchst du Hilfe bei der Suche nach deinem perfekten Firmennamen? Teste unseren kostenlosen Firmennamen-Generator.

2. Benutze Akronyme

Unser zweiter Tipp steht ein Stück weit in Beziehung zum ersten. Denn auch mit einem Akronym lässt sich ein kurzer und prägnanter Markenname kreieren. Das wusste schon die International Business Machine Corporation, besser bekannt als IBM.

3. Kürze Wörter ab

Wenn dir beim Unternehmensnamen finden jede Menge Begriffe einfallen, die dein Business zwar gut beschreiben, diese aber schlichtweg zu lang sind, um einen eingängigen Markennamen zu ergeben, kannst du sie auch einfach abkürzen. Ein echter Evergreen der Namensgebung ist es zum Beispiel, den Begriff "Technologie" mit "Tec" oder "Tech" abzukürzen. Damit lassen sich die verschiedensten Brandnamen kreieren.

Lesetipp: Nicht nur ein stimmiger Markenname hat viel Wiederkennungswert, sondern auch das dazugehörige Logo. 3 Wege zum perfekten Logo-Design findest du hier.

4. Firmennamen erfinden mit Neologismen

Tech-Riesen wie eBay, Google, Nivea oder Skype haben es vorgemacht: Sie besitzen Namen aus Fantasiewörtern, die heutzutage jedes Kind kennt. Wenn du für deine Marke einen vollkommen neuen Begriff erfindest, ist dir das Alleinstellungsmerkmal garantiert.

Aber Achtung: Entscheidest du dich für einen Fantasienamen, kann es durchaus sein, dass du bei einem noch geringen Bekanntheitsgrad deines Unternehmens immer erst dazu erklären musst, was eigentlich hinter deinem Firmennamen steckt. Außerdem müssen Suchmaschinen erst lernen, welcher Branche dein Name zuzuordnen ist - was ein entscheidender Nachteil gegenüber deiner Konkurrenz sein kann, da Interessent:innen bei ihren Suchanfragen womöglich zuerst auf die Produkte deiner Konkurrent:innen stoßen könnten. Dieses Problem hast du bei beschreibenden Namen nicht. Zudem kann ein Fantasiename zu Verwirrungen bei deiner Kundschaft hinsichtlich der Schreibweise und Aussprache führen. 

Lesetipp: Hier dreht sich alles rund ums Thema Dropshipping-Produkte finden. Wir verraten dir die 8 besten Strategien und 5 Dropshipping-Produkte, die im Trend liegen.

5. Verwende Namen

Wenn du einen coolen Firmennamen finden willst, musst du deinen Blick womöglich gar nicht so weit schweifen lassen, denn natürlich eigenen sich auch Namen dafür.

Es gibt ein paar Branchen, für die das im Besonderen gilt. So ist es beispielsweise bei Anwaltskanzleien nicht unüblich, dass die Nachnamen der Partner:innen den Weg in das Firmenlogo finden. Für Designer:innen und Modemarken gilt im Grunde dasselbe, ein sehr berühmtes Beispiel ist das Luxuslabel für Handtaschen Luis Vuitton. Du kannst jedoch auch Namen verwenden, zu denen du eine enge Beziehung hast, beispielsweise den Namen deines Haustieres - dieser eignet sich besonders gut, wenn du einen Onlineshop für Tierbedarf eröffnen willst.

Lesetipp: Du möchtest auch endlich in den Wachstumsmarkt E-Commerce einsteigen? Dann haben wir in diesem Beitrag alles für dich zusammengefasst, was du über den Onlinehandel wissen musst.


Template Icon

Kostenloses Webinar: In 30 Minuten zum eigenen Onlineshop

Du willst selbst mal sehen, wie schnell du einen Shop aufsetzen kannst?

Der Shopify-Experte und leidenschaftliche Shop-Betreiber Adrian Piegsa zeigt dir, wie du dich anmeldest, eine Domain verknüpfst, Produkte auswählst und natürlich alle rechtlichen Vorgaben umsetzt.

Jetzt kostenlos teilnehmen

6. Kombiniere verschiedene Begriffe

Wenn mehrere Begriffe deine Marke bzw. dein Produkt ideal beschreiben, lässt sich aus diesen vielleicht eine Wortneuschöpfung kreieren, die garantiert einzigartig ist und als genialer Firmenname fungieren kann. Wunderbar vorgemacht hat das die Nummer 5 aus unserer Liste mit Beispielen für hervorragende Firmennamen, Tastillery.

Lesetipp: Mit den richtigen Online-Shop-Ideen wird dein Traum vom eigenen Unternehmen wahr. Starte jetzt mit unseren Tipps!

    7. Heb dich von der Konkurrenz ab

    Führe eine kleine Marktforschung durch, um herauszufinden, welche Namen von deinen direkten Konkurrent:innen verwendet werden. Versuche dann, dir etwas völlig anderes auszudenken.

    Die Herausforderung besteht darin, einen Namen zu finden, der deine Nische und die Art der von dir verkauften Produkte widerspiegelt, ohne dabei mit deiner Konkurrenz in Verbindung gebracht zu werden. Sehr gut gemacht hat das zum Beispiel Babbel. Der Name lässt direkt darauf schließen, dass die E-Learning-Plattform etwas mit Sprache zu tun hat und doch ist er einzigartig.

    Babble Homepage

    8. Nutze Fremdwörter

    Bei der Suche nach dem idealen Namen für deine Marke bist du beileibe nicht auf die deutsche Sprache beschränkt. Auch Fremdwörter könnten deine Produkte zieren. In manchen Fällen ist das sogar besonders sinnvoll. Wenn du beispielsweise japanische Speisen verkaufen willst, wäre „Gurume“ als Markenname denkbar, das japanische Wort für Gourmet.

    Lesetipp: In diesem Beitrag erfährst du alles, was du wissen musst, wenn du online Lebensmittel verkaufen möchtest.

    9. Verwende Ortsnamen

    Auch Ortsnamen können eine gute Wahl sein, wenn du einen passenden Firmennamen finden willst. Das Gute an ihnen ist, dass sie einen Bezug zur Herkunft deines Unternehmens ausdrücken. Das kann vor allem dann sinnvoll sein, wenn du Produkte aus einer bestimmten Region verkaufst.

    Mit unserem Domain-Check findest du gute Domains - inklusive Verfügbarkeitsprüfung!

    10. Schau ins Wörterbuch

    Wenn dir die obenstehenden Tipps keine Hilfe waren, kann dir vielleicht der Blick ins Wörterbuch die entscheidende Inspiration geben. In Anlehnung an unseren 8. Tipp aus dieser Liste sei gesagt, dass es sich dabei nicht zwingend um ein deutsches Wörterbuch handeln muss.

    Die Händler:innen im Shopify Podcast haben die Phase der Namensfindung bereits hinter sich. Welche Phasen sie noch durchgemacht haben, hörst du hier!

      Abonniere am besten direkt den Shopify Podcast und verpasse keine Folge mehr!

      Der Firmenname gefunden? Das ist jetzt zu tun

      Wenn Mission: „Unternehmensname finden“ abgeschlossen ist, ist das schon mal die halbe Miete. Ein paar To-Dos warten aber trotzdem noch auf dich, damit es mit dem Wunschnamen hinterher kein böses Erwachen gibt.

      1. Überprüfe und schütze deinen Firmennamen

      Stelle sicher, dass es dir als Unternehmer bzw. Unternehmerin gesetzlich erlaubt ist, den von dir erdachten Firmennamen zu verwenden. So vermeidest du es, gegen die Namensrechte anderer Unternehmen zu verstoßen. Shop-Inhaber:innen sollten zunächst das Deutsche Patent- und Markenamt konsultieren. Die Behörde bietet eine kostenlose Datenbank, was in eine ziemlich anstrengende Suche ausarten kann, aber die Mühe wert ist. Auch über das Unternehmensregister hast du Zugriff auf eine umfangreiche Datenbank, um so deinen Wunschnamen zu überprüfen.

      Außerdem kannst du von der IHK prüfen lassen, ob dein Firmenname im entsprechenden Register des Amtsgericht schon einen Eintrag besitzt oder noch nicht vergeben ist. Diese Recherche kann die IHK bundesweit durchführen.

      Wenn du festgestellt hast, dass dein Name verfügbar ist, begibst du dich zu Google oder Bing und schaust nach, ob die Namen auf deiner Liste auftauchen. Könntest du es möglicherweise an den Anfang der ersten Seite schaffen? Wenn du dich für einen generischen Namen entscheidest, wird es einige Anstrengung kosten, ein gutes Ranking zu erzielen.

      Wenn du planst, zukünftig international tätig werden, sollte dein Firmenname in deinen angestrebten Zielländern zudem sprechbar sein. Achte außerdem darauf, dass dein Firmenname keine negativen Assoziationen in anderen Sprachen auslöst. Hierzu konsultierst du am besten einen Muttersprachler bzw. eine Muttersprachlerin. 

      Außerdem ist es wichtig, Facebook, X und andere Social-Media-Seiten, die du nutzen möchtest, auf ihre Verfügbarkeit zu überprüfen.

      Lesetipp: Die Social-Media-Plattform TikTok bietet Marken ein breites, junges Publikum, um Anzeigen zu schalten und über die Funktion TikTok Shop zu verkaufen. 

      2. Berücksichtige deine Online-Präsenz

      Sobald du eine Liste von Optionen für deinen Shop-Namen hast, solltest du im nächsten Schritt herausfinden, ob die dazu passende Domain (vorzugsweise .de oder .com) zur Registrierung verfügbar ist. Dies könnte ein wenig schwierig sein, da beide Domains überaus beliebt sind und dies schon seit langem so ist.

      Ein individueller Domainname ist für den Erfolg deines Business von essenzieller Bedeutung. Trotzdem solltest du die Suche nach dem „perfekten“ Domainnamen nicht auf die lange Bank schieben – alles kann bei Bedarf geändert werden, auch dein Domainname. Allerdings ist es sinnvoll, einen soliden Domainnamen zu wählen, der deine Marke von Anfang an richtig repräsentiert. Von daher rechtfertigt diese Entscheidung die eine oder andere Überlegung.

      Lesetipp: Die 5 Regeln für die Auswahl des perfekten Domainnames für dein Business liest du hier.

      Vielleicht ziehst du auch den Verkauf über Amazon, eBay, Etsy oder einen anderen externen Marktplatz zusätzlich zu deinem eigenen Onlineshop in Betracht. Selbst wenn das aktuell noch nicht Teil deines Plans ist, ist es ratsam, deine Idee auf beliebten E-Commerce Plattformen zu überprüfen, um sicherzustellen, dass die Namen auch dort verfügbar sind. Schließlich möchtest du vermeiden, dass deine Kund:innen dich mit einem anderen bestehenden Unternehmen verwechseln.

      Lies hier mehr über Etsy-Erfahrungen von Nutzer:innen. 

      3. Werde kreativ mit deinem Domainnamen

      Wenn die .de-Domain für deinen gewählten Namen nicht verfügbar ist, brauchst du dir keine Sorgen machen. In diesem Fall hast du noch immer die Möglichkeit, dich für eine andere Top-Level-Domain (TLD) zu entscheiden. Die Endungen .de oder .com sind der Goldstandard, weil sie jeder kennt. Das schließt jedoch andere TLDs nicht aus, die immer alltäglicher werden. Außerdem kannst du dir immer noch die Variante mit .de oder .com schnappen, wenn dein Business etwas an Fahrt aufgenommen hat.

       Lesetipp: Erfahre hier alles zum Thema Domain Name System

      So entschied sich zum Beispiel der Shopify-Shop Tattly für eine .ly-Domain und machte daraus www.tatt.ly. In der Zwischenzeit konnten die Gründer die Domain „tattly.com“ erwerben, unter der sich die Website derzeit befindet.

      Tattly online store

      Auch wenn einige Suchmaschinenexperten der Meinung sind, dass Google zu weniger bekannten Domains nicht gleichermaßen freundlich ist, solltest du mit einer qualitativ hochwertigen Website und einem guten Benutzererlebnis dennoch in der Lage sein, einen genauso hohen Rang wie eine .com oder .de zu erreichen. Außerdem ist es viel origineller, sich für eine pfiffige und ausgefallene Domain zu entscheiden.

      In Frage kommende Modifikationen:

      • [DeineMarke][Hauptprodukt] (z. B. helmboots.com)
      • Shop[DeineMarke].com (z. B. sandytoesshop.com)
      • Get[DeinProdukt].com (z. B. getflow.com)
      • [DeineMarke]co.com (z. B. shopmeekco.com)
      • [DeineMarke][Branche].com (z. B. lifeinspirithome.com)
      • [Verb][DeineMarke].com (z. B. wearpepper.com)
      • [My][DeineMarke].com (z. B. mybillie.com)

      In Frage kommende TLDs:

      • .store
      • .shop
      • Basierend auf dem von dir verkauften Produkt (.shoes, .art)
      • Fortführung deines Markennamens (z. B. muvo.health für „Muvo Health Supplements“ oder feugo.clothing für „Fuego Clothing Co.“)

       

      Lies hier wie ein Shopify-Händler aus München eine starke Marke aufgebaut hat - natürlich mit passender, unverwechselbarer Domain!

      Beispiele für geniale Firmennamen (deutsche und englische Beispiele)

        1. Death Wish Coffee
        2. The Sock Market
        3. 3Bears
        4. Fuego Box
        5. Tastillery

      Kostenloses Tool: Brauchst du Hilfe bei der Suche nach deinem perfekten Firmennamen? Teste unseren kostenlosen Firmennamen-Generator.

      1. Death Wish Coffee

      Ein Name wie Death Wish Coffee kann nur eines bedeuten: Das ist der vielleicht stärkste Kaffee, den man kaufen kann. Der Name gibt den Ton für das Markenerlebnis an, ebenso wie die Texte auf der Website und in anderen Marketingkanälen. Er positioniert das Produkt als einen der stärksten Kaffees auf dem Markt. Die Kund:innen werden ihn ausprobieren müssen, um herauszufinden, ob er sein Versprechen tatsächlich hält.

      Death Wish Coffee's online store

      2. The Sock Market

      Der Onlineshop verkauft Socken für Menschen jeden Alters, von Babys bis zu Erwachsenen. Der Name des Onlineshops basiert auf der Philosophie, das Sockensegment mit High Fashion zu kombinieren. Gleichzeitig weist er darauf hin, dass dies „der“ Ort für alle Bedürfnisse in Sachen Socken ist.

      3. 3Bears 

      Das aus dem TV-Format Die Höhle der Löwen bekannte Münchener Start-up 3Bears produziert Porridge und vertreibt diesen über den eigenen Onlineshop. Hinter ihrem Namen steckt ein britisches Kindermärchen, welches die Pointe hervorbringt, dass der Porridge für jeden Bären genau das richtige ist. Für Goldlöckchen, die drei Bären und für dich. 

      Wie Die Höhle der Löwen erfolgreiche Produkte hervorgebracht hat, die mit Shopify durchgestartet sind, erfährst du in diesem Beitrag. 

      4. Fuego Box

      Fuego ist das spanische Wort für „Feuer“, was ganz passend für einen Onlineshop ist, der Abo-Boxen für scharfe Saucen anbietet. Viele der beliebtesten Marken in dieser Kategorie haben das Wort „Box“ in ihrem Namen: BarkBoxBirchbox und  NatureBox sind nur einige Beispiele dafür. Fuego Box spielt mit der Vertrautheit des Wortes Box und einer Fremdsprache, um den Charakter des Produkts auf den Punkt zu bringen.

      5. Tastillery

      Sie wollen Menschen zum besseren Trinken inspirieren - über "Tastillery" vertreiben die beiden Cousins Andreas und Waldemar hochprozentige Spirituosen in verschiedensten Probiersets. Der Name des Start-ups setzt sich aus den englischen Begriffe "Taste" für "Geschmack" und "Distillery", also "Bennerei", zusammen. 

      Fazit: Was steckt in einem Namen? 

      Einen Firmennamen finden kann sich wie eine Herkulesaufgabe anfühlen. Es ist jedoch absolut entscheidend, Zeit und Gedanken in die Namensgebung deines Onlineshops zu stecken. So lernen dich die Kund:innen kennen, erkennen dich wieder und sprechen über dich. Wenn der Name zu schwer zu merken ist, wirst du dir jede Menge Mund-zu-Mund-Propaganda entgehen lassen, die dich keinen einzigen Cent kostet.

      Frage: Welche Unternehmen haben aus deiner Sicht geniale Namen? Mit welchen Firmennamen hast du selbst geliebäugelt?



      Häufig gestellte Fragen zum Thema Firmennamen finden

      Warum einen passenden Firmennamen finden?

      Ein gelungener Markenname schafft Individualität und Wiedererkennungswert, was dir den Start deines Business erheblich vereinfachen kann. Der Firmenname ziert deine Produkte, den Headbereich deines Shops, andere Präsenzen wie z.B. Social-Media-Kanäle und praktisch alles, was mit dir und deinem Unternehmen in Verbindung gebracht wird. Deshalb solltest du der Suche nach einem passenden Namen genügend Beachtung schenken und dieses Unterfangen keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. Ein unpassender Name raubt dir womöglich die Chance auf kostenlose Mund-zu-Mund-Propaganda und verursacht im falle eines Rebrandings einen hohen Zeit- und Kostenaufwand.

      Was macht einen genialen Firmennamen aus?

      Ein perfekter Firmenname ist kurz, einprägsam und einzigartig. Auf die Art fällt es Kunden leichter, sich mit deinem Business zu identifizieren und deine Marke im Gedächtnis zu behalten.

      Wie finde ich passende Firmennamen?

      Es gibt viele Wege, den passenden Firmennamen zu finden. Du kannst bestehende Begriffe abkürzen, neue Kombinationen aus ihnen bilden, dich bei deiner Marke an anderen Sprachen bedienen oder komplett neue Wörter erfinden. Natürlich kann der Name auch eine Beziehung zu deinem Business und/oder dessen Herkunft ausdrücken.

      Welche Firmennamen sind verfügbar?

      Wenn du herausfinden möchtest, welche Firmennamen noch frei sind, kannst du dich an die IHK wenden oder im Unternehmensregister nachsehen, ob dein Wunschname noch verfügbar ist. So bist du auf der sicheren Seite und vermeidest, gegen die Namensrechte anderer Unternehmen zu verstoßen.

      Which method is right for you?Über die Autorin: Alice Viete ist Content-Marketing-Expertin. Als Inhaberin einer Agentur unterstützt sie B2B- und E-Commerce-Unternehmen bei der Umsetzung ihrer individuellen Content-Strategie. Im Shopify-Blog schreibt sie über erfolgreiche Händler:innen sowie aktuelle Themen im Onlinehandel.