Instagram-Shop: In 3 Schritten ganz einfach deinen Instagram-Shop einrichten

Ein Smartphone-Nutzer loggt sich bei Instagram ein. Auf der Plattform lässt sich die Funktion Instagram-Shop nutzen.

Instagram ist als Marketingplattform für E-Commerce-Unternehmen essentiell. In der Werbung über Instagram steckt ein riesiges Umsatzpotenzial, das du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest. Unternehmen wollen da Werbung schalten, wo ihre Kundschaft unterwegs ist.  

Mit einem eigenen Instagram-Shop wird der Kaufprozess direkt in der App abgewickelt und wird für Kund:innen noch einfacher. Ein Shop auf der Plattform ist ein lukratives Geschäft – Du kannst deine Multichannel-Strategie ausbauen, erhältst Zugang zu neuen Zielgruppen und kannst die Customer Journey zu deinen Produkten verbessern.  

Viele Gründe sprechen dafür, Social Commerce zu betreiben und einen eigenen Instagram-Shop einzurichten. Wir zeigen dir, wie die Einrichtung funktioniert, worauf du achten solltest und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen.  


Nutze Shopify als Partnerplattform für deinen Instagram-Shop und profitiere von tollen E-Commerce-Funktionen. Starte jetzt deinen eigenen Onlineshop mit Shopify!

Kostenlos testen—keine Kreditkarte erforderlich.


Inhaltsverzeichnis: 

      Was ist ein Instagram-Shop? 

      Wenn du einen eigenen Instagram-Shop eingerichtet hast, kannst du Produkte über Beiträge, Storys und auf dem speziellen „Shop“-Tab direkt verkaufen. So wird dein Shop zu einer Art „Schaufenster“ für dein Unternehmen. Du hast die Möglichkeit, deine Produkte in einem hinterlegten Produktkatalog einfach zu präsentieren, zu vermarkten und natürlich zu verkaufen.  

      Lesetipp: Wir verraten dir, wie du mit YouTube Geld verdienen kannst.

      Die Produktdetailseiten enthalten alle wichtigen Informationen zu deinen Produkten - beispielsweise den Preis oder die Beschreibung. Hier erscheinen außerdem Bilder, auf denen deine Produkte bereits markiert wurden.  

      Durch die Gruppierung deiner Produkte in verschiedene „Collections“ kannst du das Stöbern für deine Kund:innen noch einfacher und angenehmer machen. Als Unternehmen hast du dadurch auch die Möglichkeit, auf Trends und Neuheiten einzugehen, um deinen Shop aktuell zu gestalten.  

      Der Bezahlvorgang ist mit einem Instagram-Shop besonders einfach: Deine Kund:innen werden nicht auf eine neue Seite, bzw. deine Website, geleitet, sondern können direkt über Instagram ihren Kauf abschließen.  

      Lesetipp: Wie du deinen Onlineshop gründen und ein erfolgreiches E-Commerce-Business aufbaust, verraten wir dir in diesem Beitrag.  

      Die Instagram-Shop-Produkte werden auf Beiträgen durch ein kleines Einkaufstaschen-Symbol gekennzeichnet. Wenn User:innen auf das Foto tippen, erhalten sie direkt Informationen zu Preisen und können durch Tippen auf die Produktlabels die Produktseiten aufrufen. Pro Bild kannst du bis zu fünf Artikel taggen – pro Karussell sind es 20 Artikel. Du kannst deine Produkte außerdem in deinen Stories bewerben. Dabei kannst du die Produkt-Sticker mit Bildern, Videos, Hervorhebungen und sogar Swipe-Ups verwenden. Wenn du ein Bild mit einem Produkt-Tag versiehst, erscheint der Inhalt in einem extra Shopping-Feed auf deinem Instagram-Unternehmensprofil.  

      Wie viel kostet ein Instagram-Shop?  

      Wenn du einen Instagram-Shop einrichten möchtest, ist das kostenlos. Dafür ist nur ein professioneller Instagram-Account und ein damit verknüpftes Facebook-Profil erforderlich.  

      Lesetipp: Hier dreht sich alles rund ums Thema Dropshipping-Produkte finden. Wir verraten dir die 8 besten Strategien und 5 Dropshipping-Produkte, die im Trend liegen.

      Welche Vorteile bietet ein Instagram-Shop? 

      Auf Instagram lassen sich Produkte persönlicher präsentieren als durch eine reine Vermarktung auf Webseiten. Das Storytelling, das Erschaffen einer Geschichte rund um das Produkt, macht das Shopping-Erlebnis für potentielle Kund:innen greifbarer und interessanter.  

      Die wichtigsten Vorteile haben wir hier für dich zusammengefasst:

      Produkte können direkt beworben werden 

      Instagram bietet tolle Möglichkeiten, mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu treten und die Kundenbindung auszubauen. Mit Instagram Shopping kannst du deine Produktwerbung direkt in deine Beiträge und Stories einbinden. Sobald du deinen Produktkatalog mit deinem Konto verknüpft hast, ist das Taggen von Produkten so einfach wie das Taggen von Personen in einem Beitrag.  

      Lesetipp: Um dich beim Aufbau einer erfolgreichen Instagram-Präsenz zu unterstützen, haben wir diese Liste der besten Instagram-Apps zusammengestellt.

      Erreiche deine Kundschaft im privaten Umfeld 

      Instagram ist bekannterweise eine beliebte Freizeit-App. Mit einem Instagram-Shop kannst du deine Kundschaft direkt über die Plattform ins Online-Shopping weiterleiten. So kannst du potentielle Kund:innen genau dort erreichen, wo sie sich sowieso aufhalten. Außerdem sinkt die Hemmschwelle zum Kauf, wenn Nutzer:innen direkt in der App bleiben können, in der sie sich gerade befinden. 

      Erreiche Benutzer:innen mit hoher Kaufabsicht 

      Sobald du ein Produkt in einem deiner Beiträge taggst, wird dieser im Shopping-Tab im Explore-Bereich von Instagram angezeigt. Durch die Optimierung durch Hashtags für Instagram kannst du deine Produkte genau den Nutzer:innen anzeigen lassen, die sich auch dafür interessieren. Deine Produkte werden außerdem in deinem Zielmarkt positioniert – denn Shopping-Beiträge sind immer auf die Interessen der Nutzer:innen und ihre bisherigen Interaktionen zugeschnitten. User:innen, die den Shopping-Tab betrachten, haben tendenziell eine sehr hohe Kaufabsicht. 

      Lesetipp: So kannst du ein gutes Produkt für den Onlineshop finden.  

      Anlegen von Wunschlisten

      Auch wenn sich ein Kunde oder eine Kundin nicht direkt dafür entscheidet, ein Produkt zu kaufen, müssen sie deine Produkte nicht aus dem Auge verlieren. Bei Instagram haben User:innen die Möglichkeit, Beiträge zu speichern und in Listen zu sortieren. Das ist auch bei Produkt-Beiträgen möglich, die separat in einer „Wunschliste“ gespeichert werden. So können Kund:innen später ganz einfach deine Produkte wiederfinden.  

      Auf welche Vertriebskanäle unsere Händler:innen neben dem eigenen Shopify-Store setzen, erfährst du im Podcast. Hör doch mal rein!

        Abonniere am besten direkt den Shopify Podcast und verpasse keine Folge mehr!

        Welche Voraussetzungen gibt es, um einen Instagram-Shop einzurichten? 

        Ein Instagram-Shop ist immer mit Facebook verknüpft. Wenn du über die E-Commerce-Funktionen von Facebook etwas verkaufen möchtest, dann muss dein Facebook-Konto, deine Facebook-Seite bzw. dein Instagram-Business-Konto folgende Voraussetzungen erfüllen:  

        Die Facebook-Richtlinien einhalten 

        Dazu zählen die Facebook-Nutzungsbedingungen, die Bedingungen für die gewerbliche Nutzung und Gemeinschaftsstandards, die eingehalten werden müssen. Bei Instagram sind das vor allem die Instagram-Nutzungsbedingungen und die Gemeinschaftsrichtlinien von Instagram. Bei einem Verstoß reagiert Facebook mit der Sperrung und Deaktivierung des betreffenden Kontos.  

        Verifizierung deiner Domain

        Sobald du deine Kund:innen vom E-Commerce-Dienst von Facebook auf eine andere Seite weiterleitest, verpflichtest du dich, Facebook die einzelne, nicht gekürzte Domain bereitzustellen, über die du verkaufst. Dein professionelles Instagram-Konto sollte außerdem den Store oder die Website repräsentieren, mit der er verknüpft ist. Es ist möglich, dass Facebook dich auffordert, ein Verfahren zur Domainverifizierung zu absolvieren, um zu überprüfen, dass du Eigentümer der Domain bist.  

        Strahle Vertrauenswürdigkeit aus 

        Dein Instagram-Konto sollte unbedingt vertrauenswürdig sein. Das gelingt dir beispielsweise durch eine authentische Präsenz oder eine hohe Anzahl an Abonnent:innen.  

        Biete verlässliche Informationen 

        Achte bei deinen Produktinformationen unbedingt darauf, keine irreführenden Preisangaben oder fehlerhafte Verfügbarkeitsinformationen zu verbreiten. Auch die Rückerstattungs- und Rücksenderichtlinien müssen für deine Kund:innen leicht zugänglich gestaltet werden. So wird der Schutz von Verbraucher:innen gewährleistet.  


        Kostenloses Ebook: 21 Produkte, die du dieses Jahr verkaufen solltest

        In diesem Ebook stellen wir 21 Produkte vor, die absolut im Trend liegen und die du in diesem Jahr unbedingt verkaufen solltest.


        Wie kann man über den Instagram-Shop verkaufen?

        Um mit deinem Instagram-Shop zu verkaufen, benötigst du als erstes einen Facebook-Shop. Instagram ruft deine Produktinformationen von Facebook ab, um deinen Instagram-Shop zu erstellen.  

        Du musst allerdings noch einige Punkte integrieren. Es kann auch einige Zeit dauern, bis dein Instagram Konto genehmigt ist.  

        Lesetipp: Der Multichannel-Vertrieb gewinnt zunehmend an Bedeutung. Alle wichtigen Infos gibt’s in unserem Beitrag.  

        Du hast die Möglichkeit, deinen Facebook-Shop über den E-Commerce-Manager von Facebook zu erstellen und somit einen eigenständigen Shop zu erschaffen. Leider fehlen dir so einige Funktionen, die bei anderen E-Commerce-Plattformen üblich sind. Außerdem hast du sicher bereits eine Website für deinen Shop. Wenn du dazu noch einen Facebook-Shop erstellst, musst du so zwei separate Shops mit zwei Bestell-Eingängen verwalten. Das heißt für dich, dass die Nachverfolgung deines Inventars ziemlich kompliziert werden kann.  

        Einfacher ist es, wenn du deine E-Commerce-Website mit deiner Facebook-Seite synchronisierst. Wenn du eine Plattform wie Shopify verwendest, kannst du direkt deinen gesamten Produktkatalog in Facebook importieren. So ersparst du dir den Schritt, deine Produktlistings manuell zu erstellen. Außerdem kannst du so deine Facebook-Shop-Bestellungen von deinem Shopify-Dashboard aus verwalten, was die Bestandsverfolgung wesentlich erleichtert.  

        Mit Shopify über einen Instagram-Shop verkaufen.

        Schauen wir uns nun an, wie du deinen Instagram-Shop einrichten kannst.  

        Schritt-für-Schritt zum eigenen Instagram-Shop 

        #1 Aufbau eines Instagram-Business-Profils 

        Für den ersten Schritt sollten alle oben genannten Voraussetzungen erfüllt sein. Wenn du ein bestehendes Konto zu einem Business-Profil wandeln möchtest, öffnest du die Einstellungen von Instagram und wählst den Menüpunkt „Konten“ aus. Anschließend kannst du im Bereich „Verknüpfte Konten“ dein Facebook-Konto anmelden und die Einrichtung deines Business-Profils abschließen. Um dein Unternehmensprofil mit Facebook zu verknüpfen, solltest du beachten, dass du auch über die Adminrechte des jeweiligen Facebook-Accounts verfügen musst.

        #2 Einrichten des Business Manager-Kontos 

        Damit du deinen Shop im Commerce Manager einrichten kannst, musst du dich zunächst auf business.facebook.com mit deiner E-Mail-Adresse registrieren. Mit dem Business Manager hast du die Möglichkeit, deine Werbekonten, Seiten und die Admins zu verwalten.  

        #3 Richte deinen Shop im Commerce Manager ein 

        Dafür rufst du zuerst im Commerce Manager die Seite „Deinen Shop erstellen“ auf und klickst auf „Weiter“.  Jetzt wählst du, welche Vertriebskanäle du nutzen möchtest. Es ist möglich, nur Instagram auszuwählen oder nur Facebook.  

        Anleitung Instagram-Shop einrichten

        Als nächstes kannst du dich für eine der drei Checkout-Methoden entscheiden. So wählst du aus, wie deine Kundschaft den Kauf abschließen kann.  

        Anleitung Instagram-Shop einrichten

        Nun kannst du einen bestehenden Produktkatalog verknüpfen oder einen neuen erstellen. Solltest du deine Produkte bereits über eine Partner-Plattform verkaufen, kannst du direkt den hinterlegten Produktkatalog importieren.  

        Instagram-Shop Anleitung

        Bei Facebook findest du eine Auflistung, welche Shops integriert werden können. Dazu gehören neben Shopify auch Plattformen wie BigCommerce und WooCommerce.  

        Shopify stellt dir auf dieser Website mehr Infos zusammen, wie du über Facebook und Instagram direkt mit dem E-Commerce-System verkaufen kannst.

        Wenn du eine der Partner-Plattformen nutzt, kannst du die Option „Partner-Plattform synchronisieren“ auswählen und dem Link zur entsprechenden Seite folgen, um den Import abzuschließen. Wenn du noch über keinen Katalog verfügst, erstellt dir Facebook automatisch einen neuen. Später kannst du deine Artikel hier hinzufügen, sobald dein Instagram-Shop eingerichtet ist.  

        Lesetipp: In diesem Beitrag stellen wir dir die 5 besten WooCommerce Alternativen vor. 

        Vor dem Abschluss deiner Anmeldung, solltest du die Shopdetails noch einmal prüfen. An dieser Stelle musst du die Verkaufsvereinbarung durchlesen und akzeptieren.  

        Für den letzten Schritt reichst du deinen Shop zur Prüfung in der Instagram-App ein. Dafür musst du folgendes erledigen:  

        • Öffne in deiner App das Menü über die drei Striche am rechten Rand.  
        • Wähle den Punkt „Einstellungen“ aus.  
        • Klicke auf „Instagram Shopping einrichten“. 
        • Wähle „Unternehmen“ aus und klicke anschließend auf „Los geht’s“.  
        • Verifiziere deinen Produktkatalog. Dazu musst du deine Facebook-Seite und deinen Produktkatalog verknüpfen.  
        • Bestätige deine Website-Domain.  
        • Nun kannst du deine Anfrage zur Überprüfung einreichen und deine Anmeldung mit „fertig“ abschließen.  
        • Jetzt heißt es warten: Bis die Shop-Überprüfung abgeschlossen ist, kann es bis zu 7 Tagen dauern.  

        Lesetipp: Tipps zum Skalieren eines Business gibt es in unserem Podcast mit PURELEI. Hör mal rein!

        Instagram Shopping und die Bewerbung  

        Die Bewerbung deiner Produkte über verschiedene Content-Formate ist vor allem dafür wichtig, um deine Kund:innen auf deinen Shop aufmerksam zu machen und ihr Interesse zu wecken. Dazu stehen dir verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, die wir uns nun genauer ansehen wollen. 

        Produkt-Post: 

        Bei klassischen Beiträgen kannst du bis zu 5 Produkte aus deinem Produktkatalog markieren und taggen. Dazu wählst du ganz einfach ein Bild aus, das du hochladen möchtest und klickst im letzten Bearbeitungsschritt auf „Produkte markieren“. Jetzt kannst du deine gewünschten Artikel auf deinem Foto anklicken und das passende Produkt aus deinem Katalog auswählen. Dabei solltest du darauf achten, dass die Markierungen so exakt wie möglich platziert sind, damit keine Verwirrung bei User:innen entsteht, wenn ein Beitrag mit mehreren Produktstickern versehen ist.

        Wenn du mehrere Bilder in einem Beitrag hochlädst, kannst du einen sogenannten „Karussell-Post“ erstellen. Hier erlaubt dir Instagram insgesamt bis zu 20 Markierungen. So kannst du eine einzige Produktkollektion in einem Beitrag vermarktet werden. Das lohnt sich vor allem bei Unternehmen mit einem breiten Produktportfolio.  

        Der Shopify-Händler feey bewirbt die Produkte in seinem Instagram-Shop über Produkt-Beiträge.

        Die neuen Pflanzen-Angebote von feey werden direkt in einem Instagram-Beitrag beworben und können über den Shopping-Tag gekauft werden. 

        Produkt-Video: 

        Außerdem kannst du deine Produkte auch in Videos markieren. Das bietet eine sehr gute Abwechslung zu Produktfotos und du hast die Möglichkeit, die Anwendung deiner Produkte zu zeigen. Da die Bedeutung von Bewegtbildern auf Instagram wächst, kannst du so deinen Shop voranbringen und mehr Reichweite generieren.  

        Stories mit Links: 

        In deinen Stories kannst du Sticker mit einem Link zu einem gezeigten Produkt oder zu deinem Shop hinzufügen. Klicke dazu auf die Sticker-Einstellungen und wähle das Shopping-Symbol mit der Einkaufstasche aus. Nun hast du die Wahl, entweder ein Produkt aus deinem Produktkatalog zu wählen oder direkt zu deinem Instagram-Shop zu verlinken. Seit kurzem kannst du auch externe Links einfügen und beispielsweise auf die Website deines Onlineshops verlinken. In einer Story kannst du im Gegensatz zu Beiträgen nur ein Produkt taggen. 

        Der Shopify-Händler NIKIN bewirbt seine Produkte im Instagram-Shop über Stories.

        Der Shopify-Händler NIKIN Clothing präsentiert seine neue Kollektion in Instagram Stories.  

        Instagram-Shopping-Ads: 

        Durch die Bewerbung deiner Beiträge und Stories kannst du auf deinen Shop noch besser aufmerksam machen. Dazu kannst du in deinen Ads auf deinen Shop verweisen und die Betrachter:innen dazu auffordern, mehr Informationen zu deinen Produkten im Shop nachzulesen. So kannst du mehr Interessent:innen erreichen, als nur deine Follower:innen und die Aufmerksamkeit direkt auf deinen Shop lenken.  

        Du siehst also, dass du verschiedene Möglichkeiten hast, deine Produkte kreativ zu bewerben. Du kannst nicht nur deine bestehende Community zum Kauf animieren, sondern auch einfach neue Zielgruppen erreichen. 

        Template Icon

        Kostenloses Webinar:

        In 30 Minuten zum ersten Sale mit Facebook & Instagram Ads

        In diesem Webinar lernst du, wie du den Facebook Business Manager einrichtest und dein eigenes Werbekonto erstellst. Außerdem erfährst du alles zur Funnel Bildung und der richtigen Zielgruppenansprache, um die perfekten Werbekampagnen für deinen Shopify-Shop zu erstellen.

        Jetzt kostenlos teilnehmen

        Fazit 

        Wie du gesehen hast, ist die Einrichtung eines Instagram-Shops kostenlos und nicht aufwändig. Der Verkauf über Instagram bietet dir eine tolle Möglichkeit, deine Kund:innen dort zu erreichen, wo sie sich in ihrer Freizeit aufhalten. Außerdem hast du durch kreative Werbemöglichkeiten die Chance, eine hohe Anzahl von Personen und vor allem neue Zielgruppen zu erreichen. Da Unternehmen zunehmend auf viele verschiedene Vertriebskanäle setzen, solltest du darüber nachdenken, deine Produkte auf beliebten Social-Media-Kanälen wie Facebook oder Instagram anzubieten. So bleibst du im Wettbewerb relevant und kannst außerdem deinen Umsatz steigern.  


        Starte deinen eigenen Onlineshop mit Shopify!

        Kostenlos testen—keine Kreditkarte erforderlich.


        Which method is right for you?Über die Autorin: Alice Viete ist Content-Marketing-Expertin. Als Inhaberin einer Agentur unterstützt sie B2B- und E-Commerce-Unternehmen bei der Umsetzung ihrer individuellen Content-Strategie. Im Shopify-Blog schreibt sie über erfolgreiche Händler:innen sowie aktuelle Themen im Onlinehandel.