Erstelle deinen Onlineshop – ganz egal, in welcher Branche du bist

Erstelle eine E-Commerce-Website mit leistungsstarken Tools, die dir dabei helfen, Kunden zu finden, deine Umsätze anzukurbeln und deine täglichen Aufgaben zu verwalten.

Frau an einem Laptop, die einen Antrag für ein Darlehen für Kleinunternehmen stellt.

Möchtest du einen Onlineshop erstellen?

Mit Instagram Geld verdienen: Der ultimative Guide (2024)

Der Schriftzug "Mit Instagram Geld verdienen" auf hellem Hintergrund. Darunter das Instagram-Logo, das sich über vier weitere Schritte immer mehr zu einer Münze mit Dollaraufdruck verwandelt.

Mit Instagram Geld verdienen funktioniert. Du hast wahrscheinlich auch schon Geschichten von Menschen gehört, die viel Geld mit den Fotos verdienen, die sie tagtäglich bei Instagram posten. Vielleicht hast du sogar auf deine eigenen Follower:innen geschaut und gedacht: "Das kann ich doch auch!" Damit du auf Instagram beginnen kannst, etwas dazuzuverdienen, haben wir für dich alles Wichtige zusammengefasst.

Wie du mit Instagram Geld verdienen kannst, was du beachten solltest und wie du am besten startest, erfährst du in diesem Beitrag.


Zusammenfassung: So kannst du mit Instagram Geld verdienen

Es gibt verschiedene Wege, um mit Instagram Geld zu verdienen. Mit der passenden Follower-Zahl kannst du beispielsweise durch Kooperationen mit Marken, Affiliate-Marketing, den Verkauf eigener (digitaler) Produkte, als virtuelle Assistenz oder dem Verkauf deiner Fotos dein Profil monetarisieren.


Bist du bereit, deine Idee zum Leben zu erwecken?

Teste Shopify kostenlos und verkaufe, wo du willst!


Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist Instagram und wie funktioniert es?
  2. Wie kann ich mit Instagram Geld verdienen? 5 Strategien
  3. Wie viele Instagram Follower:innen braucht man, um Geld zu verdienen?
  4. Wie viel kann man mit Instagram verdienen?
  5. Gibt es Voraussetzungen, um mit Instagram Geld zu verdienen?
  6. Gewerbeanmeldung für Instagram
  7. Tipps für dein Instagram-Business 

Was ist Instagram und wie funktioniert es?

Instagram ist eine Social-Media-Plattform, auf der Nutzer:innen Bilder und Videos hochladen und teilen können. Dabei ist das Netzwerk eine der beliebtesten. Das spiegelt sich auch in der Benutzerbasis wider. Instagram verzeichnet weltweit monatlich über 1 Milliarde aktive Nutzer:innen (sog. MAUs). Täglich nutzen rund 500 Millionen Menschen die Plattform.

Es zeigt sich, dass Instagram über alle Altersgruppen hinweg stetig wächst. Das Netzwerk wird zunehmend für Marken und Unternehmen interessant, da sich die potenziellen Kund:innen hier aufhalten. Laut Instagram Business interessieren sich 50 Prozent der Nutzerinnen und Nutzer verstärkt für eine Marke, wenn sie dafür Anzeigen auf Instagram sehen. Dies ermöglicht Unternehmen, ihre Zielgruppen direkt zu erreichen und auszubauen – und für dich könnte sich das ebenso lohnen.

Lesetipp: Mit Instagram Marketing zu mehr Geschäftserfolg – alles, was du wissen musst, findest du in diesem Artikel!

Die Social-Media-Plattform Instagram verzeichnet höhere Engagement-Raten als jedes andere soziale Netzwerk. Engagement-Raten? Um zu verstehen, was sich dahinter verbirgt und warum dieser Fakt so wichtig ist, müssen wir uns die Funktionsweise von Instagram genauer ansehen.

Die Grundlagen sind recht einfach erklärt. Du hast die Möglichkeit, Bilder und Videos zu bearbeiten, hochzuladen und mit deinen Mitmenschen zu teilen. Deine Inhalte kannst du mit Hashtags versehen, damit sie von mehr Nutzer:innen gefunden werden. Andere User:innen können mit deinen Bildern und Videos interagieren, indem sie Likes und Kommentare hinterlassen oder die Inhalte selbst teilen. Wenn deine Inhalte überzeugend sind, können andere Nutzer:innen deinen Account abonnieren und dir folgen. Das Gleiche kannst natürlich auch du mit Inhalten anderer Personen machen.

So funktioniert der YouTube-Algorithmus

Diese Interaktionen mit den Inhalten auf der Social-Media-Plattform sind das Herzstück der sogenannten Engagement-Rate. Diese ist nämlich definiert als das Verhältnis zwischen der Anzahl der Interaktionen (Likes, Kommentare, Shares) und der Anzahl der Follower:innen eines Accounts. Dieser Prozentwert gibt dir also Auskunft über das Engagement deiner Fans.

Der Algorithmus von Instagram nimmt die Engagement-Rate als wichtige Kennzahl, um die Reichweite eines Beitrags zu bestimmen. Je mehr Interaktionen es auf deine Inhalte gibt, desto mehr Menschen kannst du mit deinen Inhalten ganz organisch (ohne Werbung) erreichen.

Lesetipp: Unternehmen, die auf Instagram-Werbung setzen, sind möglicherweise schon bald deine Kund:innen.

Wie kann ich mit Instagram Geld verdienen? 5 Strategien

Geld verdienen mit Instagram: Eine Frau, die als Affiliate arbeitet sitzt auf einer gelben Couch und hat ihren Laptop auf dem Schoß

Sobald du alle Voraussetzungen erfüllst, kannst du unterschiedliche Wege einschlagen. Abhängig von deiner ganz speziellen Marke auf Instagram, deinem Publikum und deinem Engagement, kannst du auf unterschiedliche Einnahmequellen zurückgreifen. Wir zeigen dir verschiedene Optionen, um deine Inhalte auf Instagram zu monetarisieren.

1. Starte Kooperationen – gesponserte Beiträge

Der wohl klassischste Weg geht über das eigene Profil als Werbefläche. Du kannst Kooperationen eingehen und markenbezogene Beiträge posten. Sponsored Posts sind der Inbegriff des Influencer-Marketings. Hierbei kannst du Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens in deinen Beiträgen vorstellen oder du erstellst für das Unternehmen Content.

Hierbei kommt es jedoch auf die eigene Reichweite und Authentizität an. Besonders die eigene Community ist für Werbepartner:innen oftmals interessant, da viele Menschen auf Empfehlungen von echten Menschen hören und du deine Follower:innen direkt erreichst.

Achte darauf, dass die beworbenen Produkte zu deiner Nische passen und du dich nicht verstellst. Die User:innen lieben Authentizität und die erreichst du nur, wenn du voll und ganz hinter dem Produkt stehst.

Template Icon

Kostenloses Webinar:

In 30 Minuten zum ersten Sale mit Facebook & Instagram Ads

In diesem Webinar lernst du, wie du den Facebook Business Manager einrichtest und dein eigenes Werbekonto erstellst. Außerdem erfährst du alles zur Funnel Bildung und der richtigen Zielgruppenansprache, um die perfekten Werbekampagnen für deinen Shopify-Shop zu erstellen.

Jetzt kostenlos teilnehmen

2. Nutze Affiliate-Marketing

Eine weitere Einnahmequelle stellen Provisionen dar. Als Affiliate einer Marke musst du deine Follower:innen davon überzeugen, etwas von der Marke zu kaufen. Damit das auch funktioniert, baust du Affiliate-Links und Promo-Codes in deine Beiträge ein. Sobald deine Follower:innen etwas kaufen, erhältst du eine Provision.

Die Einbindung von Links in normale Bildbeiträge ist nicht einfach, denn in der Bildunterschrift können keine klickbaren Links eingebunden werden. Oftmals funktioniert nur der Umweg über einen Link in der Bio, der entweder auf die Produktseite oder auf eine Landingpage mit verschiedenen Affiliate-Links führt.

Sobald du 10.000 Follower:innen geknackt hast, kannst du in deinen Stories die Swipe-Up-Funktion nutzen, wodurch deine Fans noch schneller auf die entsprechenden Seiten gelangen.

Lesetipp: Wie Affiliate-Marketing eigentlich funktioniert, erfährst du in diesem Beitrag.

3. Verkaufe eigene (digitale) Produkte

Auf Instagram kannst du auch mit eigenen Produkten Geld verdienen. Dabei spielt es erst einmal keine Rolle, ob du digitale Produkte wie beispielsweise E-Books oder physische Produkte verkaufst.

Selbst hergestellte oder bezogene (physische) Produkte ziehen ein wenig mehr Aufwand nach sich. Du musst einen Shop zur Verfügung stellen und dich um Lagerung und Versand kümmern.

Lesetipp: Instagram bietet dir die Option, deine Produkte in den Beiträgen zu verlinken. Alles, was du über den Instagram-Shop wissen musst, erfährst du in diesem Beitrag.

Wenn du dir um Lagerung und Versand keine Sorgen machen willst, empfehlen wir dir die Nutzung von Dropshipping. Während du über deinen eigenen Store den Verkauf abwickelst, lagerst du in diesem Geschäftsmodell den Rest einfach aus. Sobald du einen Verkauf tätigst, wird dein Lieferant oder deine Lieferantin das Produkt aus seinem Lager direkt an die Haustür deiner Kund:innen liefern.

Lesetipp: Damit dir der Start mit Dropshipping leichter fällt, haben wir dir alles Wissenswerte in diesem Beitrag aufgeschrieben.

4. Werde eine virtuelle Assistenz

Ein Mann sitzt an einem Schreibtisch, vor ohm ein Laptop und er hat ein Smartphone in der Hand, an dem er Kontakte durchscrollt.

Eine Möglichkeit, indirekt über Instagram Geld zu verdienen, stellt die Tätigkeit als virtuelle Assistenz dar. Hierbei übernimmst du für Influencer:innen die Arbeit hinter den Kulissen. Oftmals wird Hilfe beim Filtern von Sponsoring-Anfragen, dem Erkennen von Fake-Follower:innen, dem Schalten von Anzeigen usw. benötigt.

Als virtuelle Assistenz kümmerst du dich um alles, was an Arbeit auf Instagram aufkommt – von der Verwaltung von Nachrichten über das Beantworten von Kommentaren bis zum Planen der nächsten Beiträge.

Falls du also ein Gespür für Marketing hast und nicht unbedingt im Mittelpunkt stehen willst, kannst du also als virtuelle Assistenz durchstarten.

In diesem Beitrag zeigen wir dir 25 Geschäftsideen, mit denen du 2023 Geld verdienen kannst!  

5. Verkaufe deine Fotos  

Als Netzwerk für das Hochladen von Bildern gestartet, bietet Instagram auch heute noch die Möglichkeit, die eigenen Bilder zu promoten und zu verkaufen. Egal ob als Fotograf:in oder Künstler:in, Instagram bietet dir einen Kanal, um deine Arbeiten zu präsentieren.

Dir stehen viele Optionen für die Monetarisierung deiner Bilder zur Verfügung – von der Lizenzierung bis zum Druck auf Produkte. Es sollte also für jede Person und Zielgruppe etwas dabei sein.

Du siehst: Es gibt viele Möglichkeiten, mit Instagram Geld zu verdienen. Das Gute dabei ist, dass der Fokus auf eine Einnahmequelle die anderen nicht gleichzeitig ausschließt.

Lesetipp: Du möchtest auch endlich in den Wachstumsmarkt E-Commerce einsteigen? Dann haben wir in diesem Beitrag alles für dich zusammengefasst, was du über den Onlinehandel wissen musst

Wie viele Instagram Follower:innen braucht man, um Geld zu verdienen? 

Nachdem du nun ein paar Optionen zum Geld verdienen mit Instagram gelesen hast, fragt du dich vielleicht, wie viel du mit Instagram eigentlich verdienen kannst. Bevor wir darauf näher eingehen, lass uns auf die benötigte Anzahl an Follower:innen schauen. Denn eins ist klar: Um mit Instagram Geld zu verdienen, bedarf es weniger Follower:innen, als du denkst!

Wie viele Fans du genau brauchst, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • In welcher Nische bist du aktiv und wie gut passt diese Nische zu einer Produktkategorie (Mode, Nahrung, Schönheit und Fitness sind beliebte Nischen, wenn man nach Hashtags geht).
  • Wie engagiert sind deine Anhänger:innen (100.000 Fake Follower:innen bringen nicht besonders viel).
  • Welche Einnahmemöglichkeiten sagen dir besonders zu.

Natürlich gilt: Je mehr engagierte Follower:innen, desto besser.

Top-Instagrammer:innen können Tausende pro Beitrag verdienen, doch selbst mit 1.000 engagierten Follower:innen kann man mit Instagram Geld verdienen. Je nachdem in welcher Nische du unterwegs bist, welche Zielgruppe du ansprichst und wie du Geld auf Instagram verdienst, kannst du pro Post unterschiedlich hohe Einnahmen berechnen.

Du willst über Nebentätigkeiten erfahren? Dann schau jetzt bei unserem Beitrag über Side Hustles vorbei.

Wie viel kann man mit Instagram verdienen?

Ganz allgemein lässt sich sagen, dass die Beträge, die ein Unternehmen bereit ist, für einen gesponserten Post zu bezahlen, höher sind, je mehr Follower:innen du hast. Das heißt, mehr Fans ermöglichen es dir, mit Instagram mehr Geld zu verdienen. Mit einem Instagram-Geld-Rechner kannst du die geschätzten Einnahmen errechnen, die dein Account aktuell pro Beitrag erhalten würde.  

Lesetipp: In diesem Beitrag erfährst du alles, was du für ein korrektes Impressum wissen musst. 

Natürlich sind deine Einnahmen auch davon abhängig, welche Einnahmequellen du nutzt. Während Influencer:innen zwischen 200 USD bis 500 USD pro Post (inklusive kostenloser Produkte) erhalten, sind die Provisionen als Affiliate sehr viel unterschiedlicher und vom Affiliate-Programm abhängig. Verkaufst du deine eigenen Produkte, Merchandise oder Dienstleistungen, legst du die Preise selbstständig fest.

Gibt es Voraussetzungen, um mit Instagram Geld zu verdienen?

Nachdem wir uns die Grundlagen des Netzwerkes angesehen haben, willst du sicher direkt loslegen und Geld mit Instagram verdienen. Damit das auch klappt, gilt es aber ein paar Voraussetzungen zu beachten, um deine Strategie umzusetzen. Einige davon erfüllst du schneller, andere brauchen sicher eine Weile.

Equipment – Bild- und Videoqualität

Instagram ist vor allem ein visuelles Medium. Fotos und Videos sollten daher eine gute Qualität aufweisen, um zu überzeugen. Nur qualitativ hochwertiger und ansprechender Content wird dein Profil attraktiv erscheinen lassen.

Ob mit einer Smartphone-Kamera oder mit professionellem Equipment - das ist dir überlassen. Ein gewisses Mindestmaß an gutem Equipment ist jedoch nötig.

Lesetipp: Wir stellen dir die besten Videobearbeitungsprogramme vor.

Aktivität – von nichts kommt nichts

Dein Ziel ist klar: Geld verdienen mit Instagram. Damit das gelingt, musst du deine Fans bei Laune halten. Damit du für viele Instagram-User:innen interessant bleibst, musst du regelmäßig hochwertigen Content produzieren und teilen. Wenn du inaktiv bist, wirst du kaum Aufmerksamkeit generieren können.

Die Frage nach der Häufigkeit des Postens ist schwer zu beantworten. Einige Instagrammer:innen posten mehrmals täglich, andere wiederum in größeren Zeitabständen. Hier kommt es ein bisschen auf dein Fingerspitzengefühl an. Achte darauf, deine Follower:innen nicht mit Spam zu nerven, aber regelmäßig überzeugenden Content zu liefern.  

Aktivität bezieht sich nicht nur auf das Teilen eigener Beiträge, sondern auch auf deine Interaktion mit den Fans und anderen User:innen. Eine persönliche Ansprache und Leidenschaft bei der Sache helfen dir, eine eigene Community aufzubauen. Hier gilt: Authentizität ist Trumpf!

Fanbase – Reichweite zählt

Eine Voraussetzung, deren Erfüllung etwas Zeit benötigt, ist der Aufbau einer gewissen Reichweite. Um mit Instagram Geld zu verdienen, ist die Reichweite entscheidend. Je mehr Follower:innen du hast, desto mehr Reichweite generierst du. Das hat direkte Auswirkungen auf das Interesse von potenziellen Werbepartner:innen und deine eigenen Verdienstmöglichkeiten.

Je nach Nische ist die benötigte Anzahl an Follower:innen unterschiedlich. Einige Instagrammer und Instagrammerinnen können bereits ab einer dreistelligen Followerzahl ein paar Euro einnehmen, andere Nischen verlangen mindestens eine vier- bis fünfstellige Anzahl an User:innen. Egal welche Nische du bedienen willst, hochwertiger Content, Aktivität und Geduld sind der Schlüssel zum Erfolg.

Rechtliches – auf der sicheren Seite

Wenn du mit Instagram Geld verdienen möchtest, ruft das in Deutschland irgendwann das Finanzamt auf den Plan. Denn jeder, der einer Tätigkeit mit Gewinnerzielungsabsicht nach geht, betreibt ein Gewerbe und muss dieses entsprechend anmelden. Im Folgenden zeigen wir dir, auf was du achten musst!

Lesetipp: Geld verdienen mit Dropshipping – wie funktioniert das? Wir verraten es dir im Blog und geben dir außerdem einen Kostenüberblick und Tipps zur professionellen Preiskalkulation.

Gewerbeanmeldung für Instagram

Um mit Instagram Geld zu verdienen, musst du nicht nur eine eigene Nische finden, guten Content produzieren und ein kleines bisschen Unternehmergeist haben. Auch eine rechtliche Legitimation gehört dazu. Wir zeigen dir das Wichtigste, auf das du achten solltest.

Was ist ein Gewerbe?

Ein Gewerbe ist grundsätzlich jede wirtschaftliche Tätigkeit, die dauerhaft unter eigener Verantwortung und auf eigene Rechnung zum Zweck der Gewinnerzielung ausgeübt wird. Für die Anmeldung eines Gewerbes reicht schon die Absicht einen Gewinn mit der Tätigkeit zu erzielen und diese Tätigkeit zu wiederholen.

Du möchtest ein Unternehmen gründen? In unserem Guide erfährst du, wie das geht!

Wann muss ich ein Gewerbe anmelden?

Wie die Erklärung zum Gewerbe bereits zeigt, muss bereits jede Tätigkeit mit Gewinn- und Wiederholungsabsicht angemeldet werden. Die Frage, wann diese Absicht vorliegt und wann das Gewerbe angemeldet werden muss, ist in der Praxis schwierig.

Als Orientierung kann dir folgendes dienen. Ein privat genutzter Account zieht keine Gewerbeanmeldung nach sich. Sobald du aber aktive Handlungen planst, um deine Reichweite zu monetarisieren, solltest du ein Gewerbe anmelden.

Beispiel: Ein privat genutzter Account muss nicht als Gewerbe angemeldet werden. Sobald du aber vorhast AdSense- oder Affiliate-Links einzubauen, aktiv mit Marken zu kooperieren oder etwas verkaufen willst, musst du ein Gewerbe anmelden.

Welches Gewerbe für Instagram?

Neben der Frage, wann du ein Gewerbe anmelden musst, ist die Art des Gewerbes von Bedeutung. Es gibt nämlich Unterschiede, die je nach Situation für dich zutreffen könnten.

Die wichtigsten Fragen und Antworten stellen wir dir in folgender Linksammlung bereit:

  1. Alles rund um das Thema Gewerbe und wie du ein Gewerbe anmelden kannst, findest du hier.
  2. Falls du nur nebenbei mit Instagram Geld verdienen willst, könntest du ein Nebengewerbe anmelden.
  3. Für den Start in dein Business kannst du ein Kleingewerbe anmelden. Was das ist, wie das geht und weitere Informationen zu Steuern findest du in diesem Beitrag.
  4. Apropos Steuern: Mit der Kleinunternehmerregelung kannst du dich von der Umsatzsteuer befreien lassen.

Eine wichtige Sache zum Schluss: Wir sind keine Anwälte. Solltest du tiefergehende Fragen haben oder dich weiter informieren wollen, suche dir bitte eine professionelle Rechtsberatung.

Lesetipp: Hier erfährst du, wie du einen Blog erstellen und diesen in eine effektive Einnahmequelle verwandeln kannst.

Tipps für dein Instagram-Business

Nachdem wir dir gezeigt haben, mit welchen Strategien du mit Instagram Geld verdienen kannst und welches Potenzial hinter der Social-Media-Plattform steckt, haben wir noch Tipps für den Einstieg für dich.

Wie arbeitet man mit Marken zusammen?

Beginnen wir also mit dem populärsten Modell der Instagram-Monetarisierung: Partnerschaften mit Marken als Influencer:in. Der Begriff wird heutzutage sehr häufig verwendet. Als Influencer:in kann man wahrscheinlich am besten mit Instagram Geld verdienen.

Ein Influencer bzw. eine Influencerin ist grundsätzlich jede Person, die sich einen guten Ruf erarbeitet hat, indem sie im Internet spannenden Content für User:innen teilt. Für ihr Publikum sind Influencer:innen Vorbilder, Trendsetter:innen und Expert:innen, deren Meinungen zu bestimmten Themen respektiert werden.

Viele Marken können da nicht mithalten und suchen sich Influencer:innen als Partner:innen, um über Sponsored Posts Produkte an deren Follower:innen zu bringen. 

Marken wollen allerdings nicht nur Größe und Reichweite deines Instagram Accounts. Sie wollen das Vertrauen deines Publikums.

Es kann durchaus schwierig sein, die Balance zu halten, als Influencer:in mit Instagram Geld zu verdienen und zugleich vertrauenswürdiger Instagrammer und Instagrammerin zu bleiben. Solange du das verdiente Geld nicht unmittelbar zum Leben benötigst, kannst du wählerisch sein und auch mal Kooperationen ablehnen. Bei gesponserten Posts geht es vor allem um Authentizität. Verbieg dich also nicht, nur um von einer Marke einen Deal zu angeln.

Lesetipp: Lerne von einer der größten Influencerinnen Deutschlands! Wie Dagi Bee durchstartete und schließlich ihre eigene Marke aufgebaut hat, liest du hier.

Wie man entscheidet, was man als Influencer:in berechnet

In der Regel handelt es sich bei Influencer-Kooperationen um die Erstellung von Content, also Posts oder Videos, diese dürfen die Marken dann auch auf ihren Seiten und für Werbung nutzen.

Die meisten dieser Kooperationen sind frei verhandelbar und können einen einzelnen Beitrag oder eine ganze Kampagne umfassen. Im Gegenzug gibt es ein Honorar, kostenlose Produkte, einen Service, ein Geschenk, Publicity oder eine Kombination dieser Dinge.

Lesetipp: Hier findest du unsere 12 Tipps, um mehr YouTube-Abonnent:innen zu gewinnen.

Denk daran, dass du nicht nur Content erstellst, sondern auch Nutzungsrechte vergibst und Zugang zu deinen Follower:innen bietest, und das auf einer der beliebtesten Social-Media-Plattformen dieser Tage. Um mit Instagram Geld zu verdienen, sind das die entscheidenden Parameter.


Template Icon

Kostenloses Webinar: In 30 Minuten zum eigenen Onlineshop

Du willst selbst mal sehen, wie schnell du einen Shop aufsetzen kannst?

Der Shopify-Experte und leidenschaftliche Shop-Betreiber Adrian Piegsa zeigt dir, wie du dich anmeldest, eine Domain verknüpfst, Produkte auswählst und natürlich alle rechtlichen Vorgaben umsetzt.

Jetzt kostenlos teilnehmen

Wie du Marken findest, mit denen du kooperieren möchtest

Wenn deine Follower-Zahl genug bist, werden die Marken höchstwahrscheinlich dich finden. Aber du kannst natürlich auch nach Marken suchen, die in Sachen Persönlichkeit und Werten ganz auf deiner Linie liegen, so kommen deine Follower:innen gar nicht auf den Gedanken, dass du dich "verkaufst". Denn Geld mit Instagram zu verdienen geht am besten, wenn du authentisch über Produkte einer Marke sprechen kannst. 

Du kannst die Marken direkt anschreiben und denen einen Deal anbieten, du kannst dich allerdings auch auf einem der vielen Influencer-Marktplätzen anmelden.

Lesetipp: In diesem Beitrag haben wir 22 Plattformen für dich zusammengestellt, auf denen du kostenlose Bilder für deine Website, deinen Blog, den kommerziellen Gebrauch o. Ä. finden kannst.

Es gibt verschiedene Regeln, wenn es um Sponsored Posts geht. Trotzdem solltest du, um das Vertrauen deines Publikums nicht verspielen, stets einen Hashtag #sponsored hinzufügen, wenn es sich um einen Sponsored Post handelt. Und noch etwas zur Beruhigung: 69 Prozent der Influencer:innen haben in einer Umfrage erklärt, dass Transparenz bezüglich ihrer Kooperationen keinen Einfluss darauf hatte, wie Kund:innen sie wahrgenommen haben.

Du kannst Beispiele von Sponsored Posts finden und sehen, wie Instagrammer:innen Marken in ihre Geschichten einbauen, indem du bei Instagram nach #sponsored suchst.

Wie verdient man Geld als Affiliate?

Im Gegensatz zu einem Influencer:innen ist ein Affiliate mehr daran interessiert, Verkäufe (und nicht bloß Aufmerksamkeit) zu generieren. Der Weg, um als Affiliate mit Instagram Geld zu verdienen, führt über eine Provision.

In der Regel wird mit einem Trackable Link oder Promo-Code gearbeitet, um sicherzustellen, dass Klicks tatsächlich zu Verkäufen führen. Da Instagram bislang keine Links außerhalb des Profils erlaubt, kannst du je nur einen Trackable Link auf einmal benutzen. Das macht Promo-Codes zur besseren Option für Instagram, da man diese in einen Post einbauen kann.

Wichtig: Hast du einen verifizierten Account oder mindestens 10.000 Follower:innen, kannst du deinen Instagram Stories Swipe-Up-Links hinzufügen, was dir weitere Möglichkeiten als Influencer:in eröffnen dürfte.

Lesetipp: Um dich beim Aufbau einer erfolgreichen Instagram-Präsenz zu unterstützen, haben wir diese Liste der besten Instagram-Apps zusammengestellt.

Denk darüber nach, die vielen Onlinehändler:innen anzuschreiben, die Affiliate-Programme anbieten, bei denen du mitmachen kannst. Je mehr Händler:innen du begeisterst, desto mehr kannst du mit Instagram verdienen. 

Mit diesen Angaben kannst du also grob berechnen, wie viel Geld du mit Instagram als Affiliate verdienen kannst. Obwohl es nach reiner Rechenaufgabe klingt, ist Affiliate-Marketing auch eine Kunst, und du hast eine bessere Chance auf Erfolg, wenn du eine Strategie verfolgst und deinen Online-Auftritt um eine Webseite und andere Marketing-Kanäle erweiterst.


Kostenloses Ebook: 21 Produkte, die du dieses Jahr verkaufen solltest

In diesem Ebook stellen wir 21 Produkte vor, die absolut im Trend liegen und die du in diesem Jahr unbedingt verkaufen solltest.


Wie verkauft man Produkte auf Instagram?

Bis hierhin klingt es vielleicht so, als könnte man mit Instagram nur Geld verdienen, wenn man sich "verkauft" und mit Marken zusammen arbeitet.

Instagrammer:innen sind allerdings auch in einer guten Position, ihre eigenen Produkte zu verkaufen und in den E-Commerce einzusteigen. Waren, Dienstleistungen oder Digitales: Alles kann Teil deiner Online-Persönlichkeit werden. So baust du ein Business um deine Follower:innen herum auf.

Du musst etwas Zeit im Voraus investieren. Heutzutage ist es allerdings ganz normal, vom Kreativen zum Unternehmer bzw. zur Unternehmerin zu werden.

Darf's noch mehr Inspiration sein? Diese 20 Shopify-Beispiele aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben grandiose Onlineshops aufgebaut!

Wenn du nur deine Produkte verkaufst, brauchst du dir keine Gedanken darüber zu machen, wie du Werbebotschaften anderer Marken in deine Posts einbaust. Es ist sogar noch besser: Du kannst dein eigenes Logo auf die Produkte drucken, die du verkaufst.

Fans können ihre Zuneigung zeigen und dich unterstützen, indem sie deine Produkte kaufen. Das fühlt sich zudem noch ziemlich gut an.

Es gibt ein paar Möglichkeiten, um über den Verkauf eigener Produkte mit Instagram Geld zu verdienen:

  • Du kannst einen Print-on-Demand-Service verwenden, um eigene T-Shirts, Kissen, Kaffeetassen, Poster und vieles mehr zu drucken und zu versenden.

  • Du kannst Dienstleistungen wie Fotosessions oder Beratungsleistungen verkaufen, indem du deine Bio verwendest, um deine E-Mail-Adresse oder einen Link zur Webseite zu posten.

  • Du kannst digitale Produkte wie Kurse, E-Books oder Designvorlagen verkaufen.

  • Du kannst deinen Instagram-Account verwenden, um ein Geschäft zu starten, das deine Originalprodukte oder sogar ein Buch verkauft.

Wenn du planst, mehrere Artikel in deinem Shopify Store zu verkaufen, kannst du auch dein Instagram zum Laden machen mit Apps wie Four Sixty oder Showcase. So ist alles integriert, vom Instagram Post bis hin zum fertigen Produkt.

Ein Beispiel für den Einsatz einer App um mit Instagram Geld zu verdienen.
Quelle: Child of Wild

Wie kann ich meine Fotos online verkaufen?

Jemand könnte auf Twitter berühmt werden, indem er 140 Zeichen lange Witze erzählt. Instagram hingegen ist im Kern eine Foto-Sharing-App. Um mit Instagram Geld zu verdienen, kannst du deine Bilder monetarisieren. Fotos sind in dem Fall Werte, die auf vielfältige Weise lizenziert, gedruckt und verkauft werden können.

Wenn du über die Fotografie zu Instagram gekommen bist, kannst du deine Fotos auf Marktplätzen listen. Marken und Verlage kannst du dort lizenzieren.

Du kannst deine Bilder allerdings auch als Drucke und auf anderen Produkten so verkaufen, wie im letzten Abschnitt beschrieben. Mit Dienstleister:innen wie Printful und Teelaunch kannst du deine Fotos auf Plakate, Handycases, Kissen und vieles mehr drucken. Die Firmen kümmern sich um den Versand und Kundenbetreuung. Du musst dich nur um den Verkauf kümmern. Mit Instagram Geld verdienen wird damit zum Kinderspiel. 

Tu es für Instagram (und lass dich dafür bezahlen)

Was als Hobby begann - Leute zum Lachen bringen, alberne Hunde-Bilder veröffentlichen - kann ganz schnell zur Chance werden, mit einem engagierten Publikum auf Instagram Geld zu verdienen und vielleicht sogar reich zu werden.

Die Möglichkeiten sind unbegrenzt, wenn du Follower:innen hast, die einfach nicht anders können, als an deinen Posts hängenzubleiben, wenn sie durch Instagram scrollen. Entscheidend dabei ist deine Authentizität. Nur wer authentisch ist, wird auf Dauer mit Instagram Geld verdienen können. Wir wünschen dir viel Erfolg!


Bist du bereit, deine Idee zum Leben zu erwecken?

Teste Shopify kostenlos und verkaufe, wo du willst!


Häufig gestellte Fragen: Mit Instagram Geld verdienen

Ab wann kann man mit Instagram Geld verdienen?

Dir stehen einige Möglichkeiten zur Verfügung, um mit Instagram Geld zu verdienen. Ab wann sich das lohnt, lässt sich jedoch nicht eindeutig sagen. Ausschlaggebend ist, in welcher Nische du dich bewegst, mit welcher Einnahmequelle du Geld verdienen möchtest und wie hoch deine Reichweite ist.

Was verdient man mit 10.000 Abonnent:innen auf Instagram?

Grundlegend ist der Verdienst auf Instagram abhängig von den gewählten Einnahmequellen. Für gesponsorte Beiträge lassen sich im deutschsprachigen Raum pro 10.000 Follower:innen durchaus 100 Euro pro Bild verdienen. Die Zahlen im englischsprachigen Raum sind möglicherweise höher. Wichtig ist das Engagement deiner Fans mit deinen Inhalten. Mit gutem Content und etwas Geduld kannst du durchaus mit Instagram Geld verdienen.

Kann man anonym auf Instagram Geld verdienen?

Wer selbst nicht im Mittelpunkt des Geschehens stehen will, kann auch anonym mit Instagram Geld verdienen. Sogenannte Tier- und Lifestyle-Accounts machen es vor. Wer das Rampenlicht scheut, kann im Hintergrund bleiben und Geld verdienen, ohne sein Gesicht zu zeigen. Entscheidend ist, eine optimale Nische zu finden. Mittels Affiliate-Programmen lassen sich auch über Themenseiten Einnahmen generieren.

Wie versteuert man Instagram Einnahmen?

Wenn du mit Instagram Geld verdienst, musst du deine Einnahmen versteuern. Auf dich kommen sowohl Umsatz-, als auch Gewerbe- und Einkommensteuer zu. Falls du die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nimmst, kommst du zu Beginn deiner Tätigkeit mit der Umsatz- und Gewerbesteuer nicht in Berührung.

Wie kann man mit Instagram das meiste Geld verdienen?

Um mit Instagram möglichst viel Geld zu verdienen, solltest du dich an bereits erfolgreichen Instagrammer:innen orientieren. Diese Erkenntnisse kombinierst du mit deinen eigenen Stärken in Marketing, Fotografie, Storytelling und Bildgestaltung. Zusätzlich solltest du deine Follower:innen so weit wie möglich ausbauen. Sei aktiv und poste am besten regelmäßig neue Fotos.

Which method is right for you?Über die Autorin: Alice Viete ist Content-Marketing-Expertin. Als Inhaberin einer Agentur unterstützt sie B2B- und E-Commerce-Unternehmen bei der Umsetzung ihrer individuellen Content-Strategie. Im Shopify-Blog schreibt sie über erfolgreiche Händler:innen sowie aktuelle Themen im Onlinehandel.