Erfolgreiches T-Shirt Business starten und online verkaufen

Illustration von zwei Händen, die durch einen stilisierten Bildschirm greifen. Ein verpixeltes T-Shirt, wird in einem T-Shirt Business zu einem realen Produkt.

T-Shirts sind inzwischen viel mehr als ein fester Bestandteil der Freizeitkleidung. Durch T-Shirts stellen wir oft unsere Persönlichkeit, Interessen und Identität dar. Der Online-Verkauf von T-Shirts ist deshalb zu einer beliebten Wahl für Entrepreneure und Kunstschaffende geworden, die nach einer relativ kostengünstigen Möglichkeit suchen, ein eigenes Business zu starten. Außerdem wird erwartet, dass sich der globale Markt für den Druck kundenspezifischer T-Shirts bis 2025 auf mehr als 10 Milliarden US-Dollar belaufen wird.

Mit der wachsenden Beliebtheit des T-Shirt-Verkaufs wirst du zweifellos einem harten Wettbewerb ausgesetzt sein. Aber durch den Aufbau einer Marke für ein bestimmtes Zielpublikum und die Gestaltung von T-Shirt-Designs, die deine Kundschaft wünscht, kannst du die Weichen auf Erfolg stellen.

Im ersten Teil dieses Leitfadens gehen wir jeden Schritt bei der Gründung eines T-Shirt-Business durch. Im zweiten Teil zeigen wir dir 5 Dinge, die du außerdem im Hinterkopf haben solltest, bevor dein T-Shirt-Geschäft gründest, mit dem du Monat für Monat ein zusätzliches Einkommen generieren möchtest.

Lesetipp: Apropos Erfolg: Lies hier regelmäßig neue Erfolgsgeschichten von Shopify-Händler:innen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.


Starte deinen eigenes T-Shirt-Business mit Shopify! Jetzt kostenlos testen.


Teil 1: So startest du ein Online-T-Shirt-Business Schritt für Schritt

  1. Auswahl einer Nische
  2. Auswahl von Qualitätsmaterial und T-Shirt-Druckoptionen
  3. Kreation deiner eigenen T-Shirt-Designs
  4. Erstellung deiner T-Shirt-Mockups
  5. Validierung deiner Designs
  6. Einrichtung deines Onlineshops

1. Auswahl einer Nische

Eine Nische wird deinem T-Shirt-Business helfen, sich abzuheben und die richtige Zielgruppe besser anzusprechen, ohne dabei dein Budget zu sprengen.

Der Begriff „Nische“ wird ziemlich inflationär verwendet. Wenn du jedoch T-Shirts verkaufen und damit Geld verdienen möchtest, ist die Auswahl einer passenden Nische tatsächlich ein sehr wichtiger Aspekt. Einer der wichtigsten Aspekte beim Aufbau eines erfolgreichen T-Shirt-Business ist die Fähigkeit, sich von anderen abzuheben. Eine der besten Möglichkeiten, dies zu erreichen, besteht darin, ein ganz bestimmtes Zielpublikum oder eine bestimmte Interessengruppe anzusprechen.

Lesetipp: In diesem Beitrag erfährst du, wie du online am besten Handyhüllen verkaufen kannst.

So werden zum Beispiel Kategorien wie „T-Shirts für Leute, die lustige Sprüche mögen“ zu weit gefasst sein, um in einem sehr ausgereiften Markt wahrgenommen zu werden. Du solltest das Ganze also etwas mehr schärfen. Ein Beispiel für eine spezifischere Nische wären T-Shirts mit lustigen Sprüchen, die sich auf medizinisches Personal oder auf Hundebesitzer:innen beziehen, wie unten abgebildet.

Auf einem roten T-Shirt von einem online T-Shirt-Business ist ein weißer Print mit einem Mops und dem Schriftzug "Keep calm and pug on" abgebildet
Foto mit freundlicher Genehmigung von: ThinkPup

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Nische zu finden und zu bewerten. Hier sind einige davon:

  • Besuche die Foren, Facebook-Gruppen oder Instagram-Kanäle deiner zukünftigen Nische und bewerte die Anzahl der Abonnements und das Interaktionsniveau.
  • Verwende das Facebook-Tool „Audience Insights“, um die Größe deiner Nische auf der Plattform einzuschätzen.
  • Finde Inspiration auf einer Liste beliebter Hobbys im Internet.
  • Berücksichtige deine eigenen Interessen und die Communities, denen du angehörst – manchmal ist es in Ordnung, seinem Bauchgefühl zu vertrauen.

Sobald du deine Nische eingegrenzt hast, erstellst du einen Businessplan für dein T-Shirt-Geschäft, der deine Ziele und die verschiedenen Möglichkeiten zum Verkauf individueller T-Shirts abdeckt. Anschließend überlegst du dir, wie du diesen Plan umsetzen möchtest.

Lesetipp: Alles begann mit witzigen T-Shirts, die sie über den Bartresen verkauften. Hier liest und hörst du die Erfolgsgeschichte von Distorted People.

2. Auswahl von Qualitätsmaterial und T-Shirt-Druckoptionen

Nicht alle T-Shirts sind gleich, und nicht alle Druckaufträge sind gleich. Wie wir bereits erwähnt haben, ist Qualität für deine Marke und ihren Erfolg von größter Bedeutung. Daher ist es auch so wichtig, sich zu informieren und seine T-Shirts mit Bedacht auszuwählen.

Lesetipp: Wir verraten dir, wie du mit YouTube Geld verdienen kannst.

Natürlich mag es verlockend sein, Qualität für höhere Gewinnmargen zu opfern. Allerdings musst du bedenken, wie die Qualität die Entscheidung deiner Kundschaft beeinflusst, deine Marke zu empfehlen und erneut bei dir zu kaufen.

Die Wahl eines hochwertigen T-Shirts umfasst mehrere Faktoren, darunter Passform, Größe, Material, Weichheit und Gewicht. Sobald du deine Auswahl eingegrenzt hast, solltest du im nächsten Schritt Muster bestellen, damit du eine fundierte endgültige Entscheidung treffen kannst.

Lesetipp: Du möchtest auch endlich in den Wachstumsmarkt E-Commerce einsteigen? Dann haben wir in diesem Beitrag alles für dich zusammengefasst, was du über den Onlinehandel wissen musst.


Template Icon

Kostenloses Webinar: In 30 Minuten zum eigenen Onlineshop

Du willst selbst mal sehen, wie schnell du einen Shop aufsetzen kannst?

Der Shopify-Experte und leidenschaftliche Shop-Betreiber Adrian Piegsa zeigt dir, wie du dich anmeldest, eine Domain verknüpfst, Produkte auswählst und natürlich alle rechtlichen Vorgaben umsetzt.

Jetzt kostenlos teilnehmen

3. Kreation deiner eigenen T-Shirt-Designs

Mit den folgenden Möglichkeiten kannst du dir bei der Gestaltung deiner T-Shirt-Designs einen Vorsprung erarbeiten.

Finde die meistverkauften Designs und Nischen

Wenn du nach Ideen für T-Shirt-Nischen und -Designs suchst, solltest du dir zunächst ansehen, was sonst noch beliebt ist und sich derzeit gut verkauft.

Unten findest du eine Liste mit einigen der besten T-Shirt-Marktplätze. Du kannst hier in den Rubriken „Bestseller“ und „Beliebteste“ suchen, um in puncto Design und Nischen eine bessere Vorstellung zu bekommen. 

  • Zazzle
  • Redbubble
  • SnorgTees
  • Kickstarter T-Shirt-Kampagnen

Lesetipp: In diesem Beitrag findest du einen Leitfaden dazu, wie du ein erfolgreiches Business im E-Commerce aufbauen kannst.

Du kannst auch einen Blick auf Google Trends werfen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, an welchen Themen die Leute derzeit interessiert sind.

Beauftrage Designschaffende

Sobald du eine Idee für einige T-Shirt-Designs hast, musst du diese auch tatsächlich entwerfen. Wenn du über Adobe Photoshop oder ein ähnliches Programm verfügst, kannst du wahrscheinlich deine Designs selbst kreieren. Wenn du jedoch wie die meisten Menschen bist, wirst du Hilfe in Anspruch nehmen müssen.

Lesetipp: Photoshop ist nur ein Tool für die Bildbearbeitung. Wir zeigen dir 17 weitere Möglichkeiten.

Es gibt eine Vielzahl von Werkzeugen und Marktplätzen, über die du geeignete Grafikdesigner:innen finden kannst.

Design-Communitys

DribbbleDribbble ist eine Designergemeinschaft mit vielen herausragenden Talenten. Suche nach deinem gewünschten Stil und schreibe dann die in Frage kommenden Designschaffenden an, um zu schauen, ob sie derzeit für Freelance-Projekte zur Verfügung stehen.

Screenshot der Plattform Dribbble als Inspirationsquelle für dein eigenes T-Shirt-Business

BehanceBehance ist eine weitere spannende Plattform. Du kannst Portfolios von verschiedenen Menschen aus der ganzen Welt sehen, die sich auf Illustrationen, Nischen, Stile und mehr spezialisiert haben. Wenn du am Ende ein Design magst, kannst du dich an die schaffende Person wenden und ein Angebot für deine individuellen T-Shirt-Designs einholen.

Screenshot der Plattform Behance als Inspirationsquelle für dein T-Shirt-Business

Freelancer-Netzwerke 

Einige andere Optionen sind beliebte Freelancer-Netzwerke wie Freelancer und Upwork. Du kannst schnell qualifizierte T-Shirt-Designer:innen finden und dich über ihre bisherigen beruflichen Erfolge und ihr Portfolio informieren. Wenn dir jemand gefällt, kannst du direkt auf der Plattform Kontakt aufnehmen und dein Projekt vergeben. 

Lesetipp: So findest du den besten Freelancer für dein Projekt.

Screenshot der Plattform Upwork für das Finden von Freelancern für dein T-Shirt-Business

T-Shirt-Designs kaufen

Wenn du auf der Suche nach Designer:innen feststeckst, kannst du jederzeit gebrauchsfertige Designs kaufen. Denke dabei an Folgendes: Wenn du dich für diesen Weg entscheidest, wird die Wahrscheinlichkeit hoch sein, dass andere bereits das von dir gewählte Design verkaufen. Und das wird es wiederum für dich und deine Marke schwieriger machen, sich abzuheben.

Im Blog erklären wir, was eine starke Unique Selling Proposition (USP) ausmacht.

Marktplätze für T-Shirt-Grafiken:

  • Designious: Hier findest du Vektor-Pakete und T-Shirt-Designs als PNG-Datei. Auch Clip-Art zum Design deiner eigenen Produkte wird hier angeboten. 
  • Tshirt Factory: Bietet eine Vielzahl von Vektorbildern für dein T-Shirt-Business – von Old School über Punk-Rave bis hin zu urbanen Stilen. 
  • Creative Market: Konzentriert sich nicht ausschließlich auf T-Shirts. Allerdings findest du hier über 3 Millionen einzigartige Schriften, Grafiken, Themes, Fotos und Vorlagen, die von unabhängigen Designer:innen aus der ganzen Welt entworfen wurden.
  • Graphic River: Hier kannst du lizenzfreie Photoshop-Dateien, Vektoren und Symbolpakete für deine T-Shirt-Designs kaufen und verkaufen. 

Nicht vergessen: Wenn du T-Shirts online verkaufen möchtest, musst du möglicherweise eine kommerzielle Lizenz erwerben. 

Lesetipp: Du willst deinen Shopify-Store rechtssicher machen? Erfahre bei uns, wie das geht.

4. Erstellung deiner T-Shirt-Mockups

Sobald du einige endgültige Entwürfe hast, wird dein nächster Schritt darin bestehen, T-Shirt Mockups anfertigen zu lassen. Anhand dieser Bilder kann deine Kundschaft sehen, wie der endgültige Entwurf auf einem T-Shirt aussehen wird.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du Bilder deiner finalen Designs auf T-Shirts bekommst. So kannst du z. B. Muster bestellen und selbst Produktfotos aufnehmen. Alternativ kannst du auch eine der vielen online verfügbaren T-Shirt-Vorlagen verwenden, um ein 100 % digitales Mockup wie das untenstehende zu erstellen.

Eine Person trägt ein T-Shirt mit Aufdruck als Beispiel eines MockUps für dien T-Shirt-Business

T-Shirt-Vorlagen für Adobe Photoshop sind die gebräuchlichsten Arten von Mockup-Dateien. Sie ermöglichen dir eine schnelle Vorschau, wie deine Entwürfe auf einem T-Shirt gedruckt aussehen werden. Die meisten Photoshop-Vorlagen werden mit mehreren Ebenen geliefert, mit denen du die Farbe des Shirts ändern und dein eigenes Design aufbringen kannst, das dann mit den Knicken, Falten und Konturen des T-Shirts in Einklang gebracht wird.

Nachfolgend verschiedene Ressourcen, die dir helfen sollen, die beste Mockup-Datei für dein nächstes Projekt zu finden:

  • GraphicRiver
  • MockupWorld

Wenn Adobe Photoshop nicht das Richtige für dich ist, kannst du auch eine webbasierte Mockup-Software verwenden, mit der du dasselbe tun kannst. Zum Beispiel:

  • Printful Mockup-Generator
  • Printify Mockup-Generator
  • Placeit

Eine andere Möglichkeit für Aufgaben wie diese ist es, jemanden auf Fiverr zu beauftragen. Suche einfach nach T-Shirt-Mockups.

Lesetipp: Damit auch du künftig mit Instagram Geld verdienen kannst, haben wir hier für dich alles Wichtige zusammengefasst.

5. Validierung deiner Designs

Bevor du viel Geld in deine Online-Shop Ideen investierst, solltest du dich vergewissern, dass es für deine Designs einen Markt und entsprechendes Interesse gibt. Es gibt viele Möglichkeiten, den Markt zu validieren und T-Shirts online zu verkaufen.

Einige der beliebtesten und gebräuchlichsten Methoden zur Validierung deiner Design-Ideen sind:

Persönliche soziale Netzwerke. Poste einige deiner Designs auf deinem Facebook-Profil, in Nischengruppen auf Facebook, auf Twitter und in anderen sozialen Netzwerken, die deine Freunde und potenzielle Kundschaft häufig besucht. Das Befragen von Freunden und Familienmitgliedern ist allerdings mit Vorsicht zu genießen, da sie dir aus Freundlichkeit vielleicht nicht die ganze Wahrheit sagen werden.

Reddit. Trotz der allgemeinen Abneigung der Community gegen Marketing ist Reddit nach wie vor einer der besten Orte, um ehrliches Feedback zu seinen Entwürfen zu erhalten (was sich nach dem Start sogar in Verkäufen niederschlagen kann). Mit unzähligen Subreddits ist es einfach, eine sehr zielgerichtete Nische potenzieller Kundschaft zu finden und sie vor der Markteinführung direkt nach ihren Gedanken zu deinen Entwürfen zu fragen.

Crowdfunding. Crowdfunding-Websites haben es viel einfacher gemacht, neue Geschäftsideen zu testen, zu validieren und Geld für neue Geschäftsideen einzusammeln. Das Starten einer Crowdfunding-Kampagne kann jedoch zeitaufwändig sein und erfordert eine gute Vorbereitung. Die Vorteile können jedoch enorm sein, einschließlich der vollständigen Finanzierung deines Projekts noch vor dem Startschuss. Wenn du eine besonders neuartige Geschäftsidee für T-Shirts hast (z. B. passende T-Shirts für Hunde und deren Besitzer:innen), könnte Crowdfunding das Richtige für dich sein.

Lesetipp: Tipp: Hier stellen wir dir die spannendsten Crowdfunding-Plattformen vor.

Print-on-Demand: Und schließlich war es mit E-Commerce-Plattformen wie Shopify noch nie einfacher, innerhalb weniger Stunden einen voll funktionsfähigen Onlineshop (einschließlich Domainname) einzurichten, um deine Geschäftsidee zu validieren. Starte deine kostenlose Testversion und integriere einen Print-on-Demand-Service, um deine T-Shirts zu validieren, indem du sie direkt online zum Kauf anbietest.

Mit unserem Domain-Check findest du gute Domains - inklusive Verfügbarkeitsprüfung!

6. Einrichtung deines Onlineshops

Jetzt, da du deine T-Shirt-Designs finalisiert, deine Mockups erstellt und deine Idee validiert hast, ist es an der Zeit, deinen Onlineshop einzurichten. 

Es gibt eine Handvoll Print-on-Demand-Dienste für T-Shirts, die sich direkt in deinen Shopify-Store integrieren lassen. So kannst du ohne großen Aufwand mit der Bewerbung und dem Entgegennehmen von Bestellungen beginnen. Diese Dienste drucken und versenden deine T-Shirts in deinem Namen an deine Kundschaft, sobald eine Bestellung bei dir eingeht. 

Lesetipp: Der Onlineshop ist eingerichtet und es kann losgehen mit dem Verkauf? Wenn du deine Facebook-Zielgruppen kennst, kannst du dein Targeting optimieren. Wir zeigen dir, worauf du achten musst!

Es besteht keine Notwendigkeit, im Voraus Inventar zu kaufen oder zu halten, was den Einstieg enorm vereinfacht. Das Beste daran ist, dass du dein Design auch für andere bedruckbare Produkte wie Tassen und Tragetaschen verwenden kannst.

Es gibt eine Vielzahl von T-Shirts, die über die folgenden Print-on-Demand-Unternehmen erhältlich sind:

  • Printful
  • Teelaunch
  • Printify
  • Gooten

Sobald dein Geschäft eingerichtet ist, kannst du T-Shirts online verkaufen. 

 

Lesetipp: E Commerce aufbauen: Wie du einen profitablen Onlineshop aufbaust, startest und erweiterst

 


Template Icon

Kostenloses Webinar:

In 30 Minuten zum eigenen Print-on-Demand Business

In diesem kompakten Tutorial lernst du, wie du deinen eigenen Shop startest und deine Designs verkaufst - ohne vorher Inventar kaufen zu müssen! Außerdem sagen wir dir, wie du deinen Shop rechtssicher machst und ihn vermarktest.

Jetzt kostenlos teilnehmen

Teil 2: 5 Überlegungen zum Start eines T-Shirt-Business

Keine Frage: Die Tools und Technologien, die für den Entwurf, den Druck und den Versand von individuellen T-Shirts zur Verfügung stehen, machen den Einstieg relativ einfach. Der schwierige Teil besteht jedoch darin, eine Marke aufzubauen, die sich von der Konkurrenz abhebt. Kombiniert man den starken Wettbewerb mit eher niedrigen Gewinnmargen, wird der Aufbau eines T-Shirt-Business etwas schwieriger, als es auf den ersten Blick scheinen mag.

Wenn du T-Shirts entwerfen und online verkaufen möchtest, musst du von Anfang an die richtigen Entscheidungen treffen. So gibt es mehrere kritische Elemente, die bei der Gründung eines erfolgreichen T-Shirt-Business eine Rolle spielen. Bevor es weitergeht, sollte jedes dieser Elemente genau überlegt werden:

  1. Drucktechniken für T-Shirts. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Designs auf ein T-Shirt zu drucken. Die Wahl der richtigen Lösung kann dir helfen, Geld zu sparen und klügere Geschäftsentscheidungen zu treffen. 
  2. Designs. Die Mehrheit der Käufer:innen von T-Shirts sucht nach Designs, Grafiken und Sprüchen, die mit ihnen in Verbindung stehen und ihre Meinung und Persönlichkeit widerspiegeln.
  3. Qualität. Die Qualität der von dir verwendeten T-Shirts und des Drucks muss erstklassig sein, um ein nachhaltiges Geschäft aufzubauen.
  4. Marke. Eine starke, interessante Marke ist in der T-Shirt-Branche von entscheidender Bedeutung.
  5. Inventar. Wirst du dein eigenes Inventar verwalten, um von Mengenrabatten zu profitieren oder einen Print-on-Demand-Service nutzen, um Zeit und Mühe zu sparen?

Werfen wir einen genaueren Blick auf jeden einzelnen Aspekt.

Lesetipp: Erfahre in unserem großen Print-on-Demand-Vergleich, welche 5 Print-on-Demand-Anbieter:innen in Deutschland dir eine Schnittstelle zu Shopify bieten und welche Services und Produkte sie abbilden können.

1. Drucktechniken für T-Shirts

Es gibt drei gängige Methoden zum Bedrucken von T-Shirts. Jede Methode hat ihre Vor- und Nachteile. Die Entscheidung für eine Methode hängt zum Teil davon ab, wie viel Zeit du in die Produkterstellung investieren möchtest und welchen Druckpartner du wählst.

Im Folgenden haben wir alle drei T-Shirt-Druckoptionen skizziert, um dir ein besseres Verständnis der einzelnen Verfahren zu ermöglichen. Ganz gleich, ob du in einen eigenen Drucker investierst oder einen lokalen Anbieter nutzt – es lohnt sich zu wissen, wie jede Drucktechnik funktioniert.

Siebdruck

In einer Werkstatt steht eine blaue Siebdruckmaschine mit der Shirts für ein T-Shirts Business bedruckt werden.
Foto mit freundlicher Genehmigung von: Printful

Der Siebdruck ist eine alte Technik, die sich für Personen, die T-Shirts online und im Geschäft vor Ort verkaufen, bewährt hat. 

Als eine der beliebtesten Methoden zum Bedrucken von T-Shirts kann der Siebdruck dauerhafte und langlebige Ergebnisse liefern. Du kannst damit auch auf Produkte wie Leinwandartikel, Tassen, Hüte und andere Dinge drucken, falls du deine Produktlinie erweitern möchtest.

Eine arbeitsintensive Ersteinrichtung bedeutet jedoch, dass der Siebdruck am kostengünstigsten ist, wenn in großen Mengen gedruckt wird. Der Siebdruck wirft auch Probleme auf, wenn es um komplexe Designs oder Designs mit mehr als vier bis fünf Farben geht, da jede Farbe die Kosten und die Produktionszeit erhöht.

Vorteile

  • Kosteneffektiv bei großen Chargen
  • Mengenrabatte

Nachteile

  • Nicht kosteneffektiv für mehrere Farben
  • Kann nur einfache Bilder und Designs drucken

    Thermodruck

    Eine silberne Heißpressmaschine überträgt ein Design auf rote T-Shirts für ein online T-Shirt-Business

    Foto mit freundlicher Genehmigung von: Transfer Express

    Den Thermodruck gibt es ebenfalls schon seit langem und in verschiedenen Formen. Möglicherweise hast du in deinem örtlichen Bürobedarfsgeschäft bereits einfaches Thermodruckpapier gesehen.

    Obwohl es mit dieser Methode einfach ist, Entwürfe von deinem Heimcomputer aus zu drucken und mit einem Bügeleisen zu übertragen, eignet sie sich nicht um ein Unternehmen zu gründen. Die fortgeschrittene Form des Thermodrucks wird als „Plastisoltransferdruck“ bezeichnet, wobei von professionellen Druckern auf speziellem, hochwertigem Thermotransferpapier gedruckt wird.

    Der Vorteil von Thermotransfers ist die Möglichkeit, einen Satz Drucke bei deiner lokalen Druckerei zu bestellen und sie bei Eingang einer Bestellung mit einer kommerziellen Heißpressmaschine auf deine T-Shirts zu übertragen.

    Mit dem Thermodruck lassen sich relativ einfach und schnell vollfarbige Bilder auf T-Shirts aufbringen.

    Vorteile

    • Du kannst jedes Shirt auf Bestellung „drucken“
    • Erschwinglicher für Kleinserien
    • Keine Begrenzung der Anzahl der Farben, die in einem Druck verwendet werden können

    Nachteile

    • Geringere Qualität und weniger haltbar als Direct-to-Garment und Siebdruck
    • Hohe Vorabinvestition in eine Transferpresse (von ein paar hundert Euro bis zu einigen tausend)
    • Der Do-it-Yourself-Ansatz bedeutet zusätzlichen Zeitaufwand für dich

      Direktdruck (Direct-to-Garment, DTG)

      Eine Maschine für den Direktdruck von T-Shirts bedruckt Materialien für ein T-Shirt-Business
      Foto mit freundlicher Genehmigung von: Anajet

      Das Direktdruckverfahren (Direct-to-Garment, DTG) funktioniert ähnlich wie ein Tintenstrahldrucker, den du vielleicht zu Hause hast. Dies ist eine häufig für den T-Shirt-Druck eingesetzte Technik, da hierbei Farbe direkt auf das T-Shirt gedruckt wird und Vollfarbbilder mit hoher Genauigkeit erzeugt werden können.

      Der Direktdruck erzeugt eine Druckqualität, die der des Siebdrucks entspricht und besser ist als die des Thermotransfers. Da es wie ein Tintenstrahldrucker funktioniert, fallen im Gegensatz zum Siebdruck keine Einrichtungskosten an. Dies bedeutet, dass es einfach und kostengünstig ist, kleine Bestellungen zu drucken.

      Der größte Nachteil von Direct-to-Garment ist der fehlende Mengenrabatt bei Großaufträgen, da der Druck jedes T-Shirts gleich lange dauert.

      Vorteile

      • Unbegrenzte Farbvarianten
      • Hohe Detailgenauigkeit im gedruckten Design
      • Ideal für kleine Bestellungen oder Einzelaufträge
      • Keine Einrichtungskosten

      Nachteile

      • Nicht kostengünstig bei großen Produktionsläufen
      • Im Allgemeinen keine Mengenrabatte

        2. Design

        Das Letzte, was Besucher:innen deines Shops sehen wollen, ist eine Kopie eines T-Shirt-Designs, das sie bereits anderswo gesehen haben. Deine Designs müssen nicht unbedingt komplex sein – viele der meistverkauften T-Shirts sind sogar eher einfach. Sie müssen jedoch bei deinem Publikum ankommen und auffallen.

        Um einen qualitativ hochwertigen Druck zu gewährleisten, sollten deine Designdateien im Allgemeinen mindestens 300 Pixel pro Zoll (dpi oder ppi) aufweisen, einen transparenten Hintergrund haben und groß genug sein, um den tatsächlichen Druckbereich des T-Shirts abzudecken. Beachte auch, dass deine genauen Spezifikationen je nach Drucker und Drucktechnik variieren werden (mehr dazu später).

        Lesetipp: Vergiss nicht, dass du neben guten T-Shirt-Designs auch einen schicken Shop brauchst. Entdecke 21 spannende Inspirationen für dein Online-Shop Design.

        3. Qualität

        Der zweitwichtigste Faktor für den Erfolg und die Nachhaltigkeit eines T-Shirt-Business ist die Qualität. Man kann jemanden einmal aber sicher nicht zweimal enttäuschen. Ein Muster, das verblasst und Risse bekommt, oder ein T-Shirt, das einläuft und reißt, wird keine begeisterten Fans hervorbringen, die zurückkommen und erneut bei dir bestellen

        Qualitativ hochwertige T-Shirts sind zwar teurer in der Herstellung, können aber auch zu höheren Preisen verkauft werden. Die endgültige Qualität deines T-Shirts hängt vom Material des unbedruckten T-Shirts, der verwendeten Drucktechnik und der korrekten Vorbereitung deiner Design-Datei ab.

        Eine Person präsentiert ein bedrucktes T-Shirt aus einem online T-Shirt-Business
        Foto mit freundlicher Genehmigung von: Nuvango

        4. Marke

        Eine starke, interessante Marke ist in der T-Shirt-Branche von entscheidender Bedeutung. Deine Marke ist ein Versprechen, das all deine Entscheidungen, einschließlich deiner Nische, deines Designs und deiner Qualität, miteinander verbindet. Vom Namen deines T-Shirt-Business bis hin zu deinem Logo: In einer so wettbewerbsintensiven Branche ist der Aufbau einer einzigartigen und sympathischen Marke sehr wichtig.

        Die Menschen haben heutzutage immer mehr Auswahlmöglichkeiten. Dementsprechend ist es für ein E-Commerce-Unternehmen wichtiger als je zuvor, eine unverwechselbare Präsenz zu haben, um ihre Aufmerksamkeit zu erregen.

        Wenn du dich für eine Nische entschieden hast, die einen bestimmten Lebensstil verkörpert, kannst du diese Nische in dein Marketing und deine Website integrieren. Ein Beispiel dafür ist die Streetwear- und Tattoo-Marke Stay Cold Apparel.

        Das T-Shirt Business Stay Cold Apparel präsentiert seine Kollektion in verschiedenen szenischen Posts.

        5. Inventar

        Bei der Gründung eines T-Shirt-Business entscheiden sich die meisten Leute entweder für den Einkauf von Inventar und die Lagerhaltung, wobei sie die Vorteile von Mengenrabatten und lokalen Druckereien nutzen können, oder die Nutzung eines Print-on-Demand-Service, um die Bestandsverwaltung und den Versand auszulagern. Du kannst dich auch für eine Mischung aus beidem entscheiden.

        Wenn du dein eigenes Inventar vorhältst, kannst du leichter persönlich verkaufen und möglicherweise deine Gewinnspannen verbessern. Dagegen wirst du mit Print-on-Demand viel weniger Risiko eingehen. Wäge also vor dem Start die Vor- und Nachteile beider Varianten gut ab. Wenn du unsicher bist, ist Print-on-Demand immer eine der besten Online-Shop Ideen mit geringen Investitionskosten.

        Dropshipping ist ein einfaches T-Shirt-Geschäftsmodell, das sich besonders gut für (angehende) Kleinunternehmer eignet. Mit Diensten wie Printful ist es unglaublich einfach, anzufangen und deine T-Shirt-Designs zu testen.

        Lesetipp: Lerne in unserem Guide, wie du Dropshipping erfolgreich umsetzt.

        Wenn du das Budget dafür hast, spricht natürlich auch nichts dagegen, in einen eigenen Drucker zu investieren und einen eigenen kleinen Betrieb einzurichten.

        T-Shirts online verkaufen: Erfolgsgeschichten

        Viele Entrepreneure haben erfolgreich ein T-Shirt-Business aufgebaut. Einer von ihnen, Ryan McCarthy – Gründer von Imouri (früher bekannt als Sugoi Shirts), nutzt Shopify seit 2016, um sein von Animes inspiriertes T-Shirt-Business zu betreiben.

        Screenshot der T-Shirt Kategorie des online T-Shirt-Business Imouri

        Ryan entschloss sich für den Start seines eigenen T-Shirt-Business, als er keine Kleidung im Anime-Look finden konnte, die seinem persönlichen Stil entsprach. So brachte er eine seiner Meinung nach kleine Fashionkollektion auf den Markt. Inzwischen hat diese sich zu einem sechsstelligen Print-on-Demand-Business entwickelt, das von japanischer Popkultur und Anime inspirierte Streetwear verkauft. Sein Geheimnis? Ein frühzeitiges Erkennen von Gewinner-Designs mithilfe von Reddit und bezahlten Anzeigen zum Testen von Produkten.

        Hör dir weitere spannende Gründer-Storys unserer Händler:innen im Shopify-Podcast an!
          Abonniere ihn hier und verpass keine Folge mehr:

           

          Starte noch heute dein eigenes T-Shirt-Business

          Noch nie war es einfacher, seiner Kreativität Ausdruck zu verleihen und T-Shirts online zu verkaufen. Für welche Nische du dich auch entscheidest oder wie ehrgeizig du auch an Qualität und Design herangehst, ein T-Shirt-Shop ist das ideale erste Online-Business für neue Entrepreneure.

          Hier die guten Nachrichten: Der Aufbau und Launch einer neuen T-Shirt-Marke auf Shopify ist relativ kostengünstig und schnell. Wenn du bereits Designs hast, die du verkaufen möchtest, kannst du in nur wenigen Stunden startklar sein.

          Mit der Fülle an Apps und Integrationen im Shopify App Store kannst du deinen Shop in wenigen Minuten mit einem T-Shirt-Drucker/Dropshipper verknüpfen. Welcher davon der beste für dich ist, erfährst du in unserem Print-On-Demand-Anbieter-Vergleich für Deutschland. So hast du in kürzester Zeit einen voll funktionsfähigen Shop, der zum Drucken und Versenden an deine Kundschaft bereit ist.

          Illustration von Alice Mollon


          Leg gleich los und starte dein eigenes T-Shirt-Business!

          kostenlos testen — keine Kreditkarte erforderlich.


          Häufig gestellte Fragen zum Start eines T-Shirt-Business

          Ist ein T-Shirt-Business profitabel?

          T-Shirts sind ein fester Bestandteil in der Mode für Menschen auf der ganzen Welt, wobei der weltweite Einzelhandelsumsatz in den letzten Jahren 1,9 Billionen US-Dollar erreichte. Der Aufbau eines T-Shirt-Business ist profitabel und zeichnet sich im Vergleich zu anderen Geschäftsmöglichkeiten durch geringe Startup-Kosten aus. Während der Gewinn je nach Nische und deinen Marketingkosten variiert, kannst du in nur 30 Tagen eine gewinnbringende zusätzliche Einnahmequelle schaffen.

          Wie viel kostet es, ein T-Shirt-Business zu gründen?

          Der Start eines T-Shirt-Geschäfts von zu Hause aus kann dich laut Shopify-Shop-Inhaber Tucker Schreiber mindestens 260 US-Dollar kosten. Dies ist eine kleine Investition im Vergleich zur Eröffnung eines stationären T-Shirt-Geschäfts und des Kaufs eigener Geräte für den T-Shirt-Druck.

          Wie startet man ein T-Shirt-Business?

          Richte dich beim Start deines T-Shirt-Business nach den folgenden 7 Schritten: 1. Betreibe Marktforschung und finde eine leidenschaftliche Community. 2. Finde einen Namen für dein T-Shirt-Business. 3. Erstelle ein Unternehmenslogo und richte einen Onlineshop ein. 4. Kreiere deine eigenen T-Shirt-Designs. 5. Richte deine Social-Media-Konten ein. 6. Schalte bezahlte Anzeigen für dein T-Shirt-Business. 7. Kontaktiere Blogs und plane Werbeaktionen mit Influencern.

            Wie viel lässt sich mit dem Verkauf von T-Shirts verdienen?

            Wie viel du letztendlich mit dem Verkauf von T-Shirts verdienst, hängt davon ab, wie viel Zeit du in dein Unternehmen steckst. Es gab viele Erfahrungsberichte von Geschäftsinhaber:innen, die 100.000 Euro oder mehr mit dem Verkauf und dem Versand von T-Shirts online verdienen.

            Wie kann ich mein eigenes T-Shirt-Business ohne Geld aufbauen?

            Wenn du schnell und ohne Kapital ein T-Shirt-Business starten möchtest, solltest du deinem Onlineshop entsprechende Produkte über Print-on-Demand-Lieferanten wie Printful hinzufügen. Begib dich in den Shopify App Store und suche dort nach Printful. Klicke dann auf „App hinzufügen“.

            Which method is right for you?Geposted von Hendrik Breuer: Hendrik ist Redakteur des deutschen Shopify-Blogs. Möchtest du einen Gastbeitrag veröffentlichen? Dann lies bitte zuerst diesen Leitfaden.

            Dieser Artikel erschien ursprünglich auf Englisch im Shopify.com-Blog und wurde übersetzt.