Möchtest du einen Onlineshop erstellen?

Online-Shop Ideen: 13 Beispiele für (Online-)Geschäftsideen mit Zukunft

Illustration of a young woman in a sequence of frames that show her trying to catch a butterfly. In the last frame we see a man whose caught one and is showing it to the young woman. The butterflies are a metaphor for deciding which business idea to start.

Diese Online-Shop-Ideen sind ein hervorragender Einstiegspunkt für Menschen, die gerade beginnen, Gründer:innen mit kleinem Budget oder alle, die einen vollen Terminkalender haben. Sie ermöglichen es dir, ein Business zu starten, ohne alles andere aufzugeben.

Sollte dir bis jetzt keine zündende Idee gekommen sein, aber es dir in den Fingern jucken für den Start deiner Selbstständigkeit, haben wir 13 Online-Shop-Ideen Beispiele gesammelt. Mit den meisten davon kannst du sogar nebenbei und von Zuhause aus loslegen, bei anderen ist der Planungsaufwand etwas höher.

Dieser Artikel soll dir als Inspirationsquelle dienen, um deine eigene (Online-)Geschäftsidee zu finden.


Bist du bereit deine Idee zum Leben zu erwecken?

Teste Shopify 14 Tage lang kostenlos und verkaufe, wo du willst!


Das sind die 10 besten Online-Shop Ideen: 

  • Print-on-Demand
  • Dropshipping
  • Kreative Arbeiten verkaufen
  • Mode verkaufen
  • Handgefertigte Waren verkaufen
  • Digitale Produkte verkaufen
  • Einen Franchise-Standort aufbauen
  • Dein eigenes Buch veröffentlichen
  • Verkauf von Dienstleistungen 
  • Aufbau eines Abomodells

13 (Online-)Geschäftsideen, mit denen du direkt starten kannst

Wenn du daran denkst, ein Online-Business aufzubauen, aber noch nicht genau weißt, was du verkaufen möchtest, bist du hier genau richtig. Vielleicht findest du unter unseren 13 inspirierenden Ideen noch etwas, über das du noch gar nicht nachgedacht hast. Auch Online-Marktplätze bieten tolle Inspirationsmöglichkeiten, wenn du auf der Suche nach bestimmten Nischenprodukten bist. 

Klar, dass du auf der Suche nach etwas Besonderem bist: Die Konkurrenz ist groß. Aber mit der perfekten Nische und einer guten Idee, bist du auf dem besten Weg, mit deinem Business durchzustarten. 

Um mit dem sich stetig verändernden Markt mithalten zu können, solltest du unbedingt die aktuellsten E-Commerce Trends im Auge behalten. 

choosing a low-investment business idea

Lesetipp: Für Onlinehändler werden nachhaltige Versandmöglichkeiten immer wichtiger. Mit der Planet-App von Shopify kannst du deinen Versand klimaneutral gestalten.

  1. Partnerschaft mit Dropshipping-Lieferant:innen
  2. Design und Verkauf von Produkten per Print-on-Demand
  3. Veröffentlichung deines eigenen Buches
  4. Erstellen digitaler Produkte oder Kurse
  5. Biete einen Onlineshop für deine Dienstleistung
  6. Aufbau einer Online-Modeboutique
  7. Verkauf handgefertigter Waren
  8. Aufbau eines Publikums, das sich monetarisieren lässt
  9. Entwicklung einer App oder eines Webtools
  10. Aufbau eines Leih- oder Abomodells
  11. Anbieten eines Online-Reparatur- oder Upcycling-Services
  12. Aufbau eines Franchise-Standorts
  13. Meal-Prep, Fitnessfood und Lebensmittel

1. Partnerschaft mit Dropshipping-Lieferant:innen

Inventar einkaufen, lagern, kommissionieren, verpacken und versenden. Die Verwaltung von Inventar kann bei der Führung eines Unternehmens ein ziemlich großer Aufwand sein.

Dropshipping ist ein Fulfillment-Modell, bei dem externe Lieferant:innen Inventar in deinem Namen lagern und an deine Kund:innen versenden. Du musst lediglich Verkäufe generieren und die entsprechenden Bestellungen an deinen Lieferant:innen weiterleiten. Ansonsten wirst du selbst nichts mit den eigentlichen Produkten zu tun haben.

Lesetipp: Was genau Dropshipping ist, welche Vorteile es für dich hat und wie du häufige Probleme umgehst, erklären wir hier.

Du kannst Produkte von einem oder mehreren Anbieter:innen in deinem eigenen Onlineshop unter einem Thema zusammenstellen, das sich auf eine bestimmte Nische konzentriert (z. B. Ausrüstung für Yoga-Enthusiasten oder Wasserschüsseln für Hundebesitzer:innen). Wenn Kund:innen Produkte von dir kaufen, wird die Bestellung an deine Lieferant:innen geschickt, die sie anschließend in deinem Namen ausführen. Du bist jedoch weiterhin für dein Marketing und deinen Kundenservice verantwortlich.

Es gibt sowohl lokale als auch ausländische Lieferant:innen, mit denen du zusammenarbeiten kannst. Wichtig ist nur, dass du eine auf Vertrauen basierende Beziehung zu ihnen aufbauen kannst – unzuverlässige Lieferant:innen werden sich nämlich schnell negativ auf deine Marke und deinen Ruf auswirken. Passende Lieferant:innen kannst du für deine E-Commerce-Idee finden, indem du dich zum Beispiel auf Aliexpress umsiehst.

Lesetipp: Hier verraten wir dir, wie Selbstständig machen ohne Eigenkapital funktionieren kann.

Dropshipping ist eine investitionsarme Möglichkeit, die Markttauglichkeit von Produkten zu testen und ein Unternehmen zu gründen, bevor du in deine eigenen Originalprodukte investierst. Bestelle immer ein Muster für dich selbst, um sicherzustellen, dass dein Lieferant zuverlässig ist und die Qualität der Produkte für den Verkauf an deine Kund:innen geeignet ist.


Kostenloses Ebook: 12 Dropshipping Apps für Onlineshops

In diesem Ebook stellen wir 12 Apps zur Produktbeschaffung vor, mit denen du Produkte zum Verkaufen finden kannst, ohne selbst versenden zu müssen.


Zusätzliche Ressourcen:

Droshipping App DSersVorteile: 

  • geringe bis keine Kapitalbindung an den Lagerbestand
  • kaum logistischer Aufwand 
  • keine Kosten für Lagermiete, Verpackungsmaterial etc. 
  • geringes Absatzrisiko
  • Fokus auf Marketing und Absatzförderung 

Nachteile:

  • Warenbestände sind nicht kontrollierbar
  • möglicher Kontrollverlust über Verpackungen und Versandwege
  • kaum Einfluss auf Kundenzufriedenheit
  • im Vergleich zum Direktverkauf geringere Margen

Lesetipp: Mit unserem Domain-Check findest du gute Domains - inklusive Verfügbarkeitsprüfung!

2. Design und Verkauf von T-Shirts per Print-on-Demand

Auch bei Print-on-Demand, einem weiteren Dropshipping-Modell, wird Inventar, Versand und Fulfillment in die Hände von Drittanbietenden gelegt. Aber anders als bei der obigen Dropshipping-Idee liegt hier der Schwerpunkt auf der Individualisierung dieser Produkte mit deinen eigenen Designs, um etwas wirklich Originelles zu erschaffen.

T-Shirts, Mützen, Telefonhüllen, Kapuzenpullis, Röcke, Tragetaschen und vieles mehr werden zu Leinwänden für deine Kreativität. Du kannst dir witzige Slogans für Entwickler:innen oder Anspielungen ausdenken, die bei Katzenhalter:innen Anklang finden. Wenn es in einer Community Leidenschaft und Stolz gibt, wird es auch Potenzial für ein lukratives T-Shirt-Business geben.

Selbst wenn du kein Designer bzw. keine Designerin bist, kannst du auf Freelancer-Websites wie Fiverr, Upwork, Dribbble oder 99Designs professionelle Unterstützung finden.

Template Icon

Kostenloses Webinar:

In 30 Minuten zum eigenen Print-on-Demand Business

In diesem kompakten Tutorial lernst du, wie du deinen eigenen Shop startest und deine Designs verkaufst - ohne vorher Inventar kaufen zu müssen! Außerdem sagen wir dir, wie du deinen Shop rechtssicher machst und ihn vermarktest.

Bei vielen Print-on-Demand-Diensten zahlst du pro Produkt, sodass der Basispreis pro Einheit teurer ist, als wenn du in großen Mengen bestellen würdest. Es gibt jedoch einen entscheidenden Vorteil: Wenn sich ein bestimmtes T-Shirt-Design nicht verkauft, sind dir für den Artikel noch keine Kosten entstanden (evtl. für das Design, sofern du es ausgelagert hast). Du kannst sogar T-Shirt-Mockups verwenden, sodass du nicht bei jedem neuen Design Geld für ein komplettes Fotoshooting ausgeben musst.

Es gibt eine Vielzahl von Print-on-Demand-Plattformen, von denen viele für eine nahtlose Auftragsabwicklung in deinen Shopify-Store integriert werden können. Du solltest jedoch darauf achten, dass du immer ein Muster deines Produkts (oft mit einem Rabatt angeboten) bestellst. Nur so kannst du sicherstellen, dass deine kundenspezifischen Produkte auch gut aussehen und deinen Ansprüchen genügen.

Lesetipp: Wie du dein T-Shirt-Business online starten kannst, verraten wir dir in diesem Beitrag. 

Wenn du künstlerisch veranlagt bist oder dich mit der Kamera auskennst, kannst du über das Print-on-Demand-Geschäftsmodell ebenfalls anderen deine Werke anbieten. Vergewissere dich nur, dass du auch die Rechte an den Inhalten hast, die du drucken möchtest – es sei denn, du nutzt lizenzfreie Elemente, die du uneingeschränkt monetarisieren kannst.

Lesetipp: In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie du ein gutes Produkt für den Onlineshop findest.

Wenn du bereits eine treue Online-Fangemeinde hast (sagen wir, du bist Karikaturist:in oder Fotograf:in), dann hast du eine besonders gute Ausgangslage, um diese Idee auszuprobieren.

Je nach Druckerei kannst du deine Arbeiten in Produkte wie Poster, gerahmte Kunstwerke oder sogar Grußkarten, verwandeln. Es gibt eine Vielzahl von digitalen Vorlagen und Mockup-Generatoren wie Place.it, mit denen du deine Produkte präsentieren kannst – und das, ohne jeden einzelnen Artikel ausdrucken und deine eigenen Fotoshootings durchführen zu müssen.

Zusätzliche Ressourcen:

Printful App Print-on-Demand

Vorteile: 

  • kostengünstige und unkomplizierte Produktion
  • eingehen auf persönliche Kundenwünsche
  • kaum bis keine Kosten für Lagerung von Produkten
  • Druck erfolgt nur, wenn auch Produkte gekauft werden 

Nachteile: 

  • längere Lieferzeiten, wenn Druckdienstleister ausgelastet ist
  • Druckdaten müssen digital aufbewahrt werden und verursachen dadurch Kosten
  • bei Postern, Drucken, etc. ist die Auswahl an Papiersorten eher gering 

Lesetipp: In diesem Beitrag erfährst du, wie du online am besten Handyhüllen verkaufen kannst.

Kostenlos für dich: Der große Vergleich aller Print-on-Demand-Anbieter

Welcher Print-on-Demand-Dienstleister passt perfekt für dein Business? Finde es heraus!

3. Veröffentlichung deines eigenen Buches

Wenn man darüber nachdenkt, ist ein Buch nur eine andere Art von Produkt. Und als solches kannst du eines verfassen, um eine bestimmte Nachfrage auf dem Markt zu bedienen.

Kochbücher, Bilderbücher, Comics, Poesiebücher, Fotobücher, Bildbände und Romane – wenn du über das Wissen oder die Kreativität dafür verfügst, kannst du eine Vielzahl von Büchern auf den Markt bringen.

Die Veröffentlichung per Print-on-Demand ist ein relativ sicherer Weg, um ein erstes Gefühl zu bekommen und mit der Selbstveröffentlichung zu beginnen. Gleichzeitig hast du die Kontrolle über die Qualität und das Aussehen deines Buches.

In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie du Produkte aus China verkaufen kannst. 


Kostenloses Ebook: 21 Produkte, die du dieses Jahr verkaufen solltest

In diesem Ebook stellen wir 21 Produkte vor, die absolut im Trend liegen und die du in diesem Jahr unbedingt verkaufen solltest.


Lulu Direct und Blurb sind beliebte Plattformen für diesen Zweck, auf denen du deine eigenen Bücher als digitale und physische Produkte erstellen, bestellen und vertreiben kannst.

Während sich hier natürlich auch nur ein Buch auf einmal bestellen lässt, sinken die Kosten, wenn du in großen Mengen kaufst. Um hiervon zu profitieren, könntest du einen Vorverkauf oder eine Crowdfunding-Kampagne für deine Buchidee in Betracht ziehen. So kannst du sicherstellen, dass genügend Nachfrage besteht und eine bestimmte Anzahl von Kund:innen für eine Großbestellung garantiert ist.

Lesetipp: Unsere besten 8 Crowdfunding-Plattformen im Vergleich, mit denen Ideen und Träume Wirklichkeit werden, findest du hier.

Hast du einen Blog oder möchtest du einen starten? Dann kann die Veröffentlichung eines eigenen Buches eine gute Online-Shop-Idee sein, um deinen Blog zu monetarisieren. Du kannst dein Buch auch als E-Book veröffentlichen und so die Kosten für den Druck sparen. 

Zusätzliche Ressourcen: 

 

    Vorteile: 

    Nachteile: 

    • hohe Konkurrenz
    • viel Zeit in Schreibprozess investieren

    4. Erstellen digitaler Produkte oder Kurse

    Digitale Produkte wie Musik, Kurse und Vorlagen sind einzigartig auf dieser Liste von E-Commerce-Ideen. Im Gegensatz zu den anderen sind sie keine greifbaren oder haptischen Produkte. Es gibt hierbei keine wiederkehrenden Herstellungs- oder Versandkosten, über die du dir Sorgen machen müsstest, sodass deine Gewinnspannen hoch bleiben.

    Der Trick besteht darin, herauszufinden, was ein gutes digitales Produkt ausmacht. Was ist nützlich genug, sodass Leute bereit sind, für einen Download zu zahlen?

    Lesetipp: Die Nutzung sozialer Medien kann die unterschiedlichsten Zwecke erfüllen – unter anderem den des Beziehungsmanagements. Dies machen sich mittlerweile auch Unternehmen zunutze und setzen statt Kaltakquise nun vermehrt auf Social Selling.

    Die Antworten sind vielfältig – von originalen Instrumentalbeats über Stockfotos, die an andere Kreative lizenziert werden können, bis hin zu Informationsprodukten und Vorlagen, die den Menschen bei der Verbesserung ihrer Fähigkeiten in einem bestimmten Bereich helfen.

    Verfügst du eventuell über ein Talent, das sich in ein digitales Produkt verwandeln lässt? Dann solltest du darüber nachdenken, es in eine neue Einkommensquelle zu verpacken.

    Shopify bietet verschiedene Apps an, mit denen du digitale Produkte genauso einfach wie physische Produkte in deinem Shop anbieten kannst. 

    Zusätzliche Ressourcen: 

    Vorteile: 

    • Unabhängigkeit von Dritten
    • Produkte sind leicht anpassbar
    • geringe Herstellungs- und Vertriebskosten
    • sehr gute Mess- und Optimierbarkeit

    Nachteile: 

    • Datensicherheit und Cyberattacken
    • Datenschutz
    • virtuelle Shitstorms
    • zeitliche und finanzielle Investition 

    In unserem Podcast berichten erfolgreiche Händler:innen von ihren persönlichen Onlineshop-Ideen. Anhören lohnt sich! 

      Abonniere am besten direkt den Shopify Podcast und verpasse keine Folge mehr!

      5. Biete einen Onlineshop für deine Dienstleistung 

      Bei dienstleistungsorientierten Unternehmen ist „Zeit“ dein Inventar und deine größte Investition. Du hast bei diesem Modell nur eine begrenzte Anzahl von Stunden am Tag zur Verfügung. Wenn man aber über gefragte Fähigkeiten verfügt, kann das den Einstieg durchaus erleichtern.

      Lesetipp: Wie du Social Commerce für dich nutzen kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

      Texter:innen, Designer:innen, Entwickler:innen, Fotograf:innen, Reinigungskräfte, Fitnesstrainer:innen und andere können um ihre Fähigkeiten herum ein Business aufbauen.

      Du kannst dein Geschäft auch mit einer der oben genannten Ideen erweitern, um dir darüber zusätzliche Einnahmequellen zu erschließen. Gern spricht man hier auch vom Konzept des „Productizing“, der Ergänzung deiner Dienstleistungen um physische oder digitale Produkte.

      Lesetipp: In diesem Beitrag findest du einen Leitfaden dazu, wie du deinen Onlineshop gründen kannst.

      Fotograf:innen können zum Beispiel für eine lokale Veranstaltung gebucht werden, während sie über ihre Instagram-Präsenz Abzüge online verkauft. Texter:innen könnten eine Datei mit vorgefertigten und hoch konvertierenden Verkaufstexten anbieten. Die Verknüpfung deines dienstleistungsbasierten Geschäfts mit physischen Produkten kann dir eine weitere Einnahmequelle verschaffen, die nicht direkt an deine Zeit gebunden ist.

      Ein möglicher Weg wäre es, deine Dienstleistungen über einen Freelancer-Marktplatz wie Upwork anzubieten. So können Leute, die deine Fähigkeiten benötigen, leichter deine Online-Geschäftsideen finden. Auch Shopify bietet verschiedene Apps, über die deine Kund:innen bei dir Termine buchen können. 

      Zusätzliche Ressourcen: 

      sell services

      Vorteile: 

      • ein Kurs muss nur einmal erstellt werden
      • dein Wissen in die Öffentlichkeit tragen
      • Menschen helfen, ihr Wissen auszubauen bzw. ihre Interessen zu verfolgen 

      Nachteile: 

      • hohe Zeitinvestition zu Beginn
      • Datenschutz
      • relativ hohe Verantwortung deiner Kundschaft gegenüber

      6. Aufbau einer Online-Modeboutique

      Wenn du Mode liebst und deinen Sinn für Stil online teilst, könntest du auch eine eigene Online-Modeboutique eröffnen. Keine Angst, hierfür musst du keine Modedesigner:in werden. Du kannst einfach Artikel von anderen Anbieter:innen in deinem eigenen Onlineshop zusammenstellen und anbieten (unter Verwendung des zuvor besprochenen Dropshipping-Modells).

      Lesetipp: Das Handelsmodell direct-to-consumer bietet Unternehmen enorme Chancen. Die Hintergründe und Tipps für einen erfolgreichen D2C-Handel erfährst du in unserem Guide!

      Von Kleidern, Schuhen, Badebekleidung, Accessoires und mehr kannst du mithilfe einer der verschiedenen Shopify-Apps für die Produktbeschaffung deine eigene Modemarke aufbauen. Du kannst deine Artikel über deine eigenen Produktfotos und in deinen Social-Media-Kanälen präsentieren und dir als Trendsetter ein engagiertes Online-Publikum erschließen.

      Zusätzliche Ressourcen:

      fashion product sourcing app on shopify

      Mit „My Online Fashion Store“ kannst du verschiedene Styles in deinen Shopify-Shop importieren.

      Vorteile: 

      • Leidenschaft für Mode ausleben
      • geringes Absatzrisiko durch Dropshipping
      • kaum logistischer Aufwand durch Dropshipping
      • Fokus auf Vermarktung 

      Nachteile: 

      • hohe Konkurrenz
      • sehr saisonale Ware
      • Warenbestände schwer kontrollierbar durch Dropshipping
      • kaum Einfluss auf Kundenzufriedenheit bei Dropshipping 

      7. Verkauf handgefertigter Waren

      Wenn du ein Produzent bzw. eine Produzentin bist, egal ob Seife, Kerzen, Soßen oder Keramik, bist du in der einzigartigen Lage, eine Online-Geschäftsidee zu finden. Denn die Produktentwicklung und Produktbeschaffung liegt hierbei buchstäblich in deinen Händen.

      Lesetipp: Wie du deine Wochenenden nutzen kannst, um deine Geschäftsidee zu verwirklichen, erfährst du hier.

      Im Gegensatz zu vielen anderen Ideen auf dieser Liste musst du dich hier allerdings um den Versand und die Verwaltung deines Inventars kümmern. Du kannst aber einfach auf Auftragsbasis oder mit einer kleinen Charge beginnen, bis du anfängst, konstant Verkäufe zu generieren.

      Tatsächlich begannen viele kreative Köpfe auf Shopify damit, von zu Hause aus auf Etsy oder direkt an Freund:innen und Familienmitglieder zu verkaufen. Nachdem sie eine Nachfrage nach ihren Produkten festgestellt hatten, wuchsen viele von ihnen zu echten Vollzeit-Entrepreneur:innen heran.

      Lies hier mehr über Etsy-Erfahrungen von Nutzer:innen. 

      Achte aber auf alle Vorschriften, die es eventuell für deine Produktkategorie gibt, insbesondere für alles, was deine Kund:innen essen, einatmen oder auf ihre Haut auftragen.

      Zusätzliche Ressourcen: 

      Vorteile: 

      • mit deinem Hobby Geld verdienen
      • keine Abhängigkeit von Dritten
      • freie Zeiteinteilung  

      Nachteile: 

      • Verantwortung für Logistik und Versand
      • Berücksichtigung verschiedener Vorschriften bei einigen Produktkategorien 

      8. Aufbau eines Publikums, das sich monetarisieren lässt

      In der vernetzten Welt von heute ist die Fähigkeit, die Aufmerksamkeit anderer zu erregen und zu behalten, ein echter Trumpf. Es ist eine Fähigkeit, für die viele Unternehmen sogar bereit sind, zu zahlen, und eine Online-Shop-Idee, die viele Gründer:innen in ein Business mit verschiedenen Einnahmequellen verwandeln können.

      Lesetipp: Wie du mit YouTube Geld verdienen kannst, erfährst du in unserem ultimativen Guide.

      Egal, ob du dich dafür entscheidest, dein Publikum auf YouTube, Instagram oder einem Blog (idealerweise eine Kombination verschiedener Kanäle) aufzubauen, werden dir verschiedene Möglichkeiten der Monetarisierung zur Verfügung stehen.

      • Veröffentliche gesponserte Beiträge im Namen von Marken
      • Werde ein Affiliate
      • Verkaufe physische oder digitale Produkte 
      • Patreon
      • Eine Kombination aus den oben genannten

      Wenn du bei der Gründung eines Unternehmens den Aufbau deines Publikums in den Fokus rückst, kann das durchaus lange dauern (oft mehrere Monate). Jedoch braucht man dafür nicht Millionen von Followern. 

      Zusätzliche Ressourcen: 

      Vorteile: 

      • bei treuem Publikum konstante Einnahmequelle
      • freie Zeiteinteilung
      • verschiedene Möglichkeiten, um Geld zu verdienen 

      Nachteile: 

      • zeitintensiv zu Beginn
      • mögliche Shitstorms über Soziale Medien 
      • starke Abhängigkeit vom Publikum 

       


      Die Influencerinnen Lena und Leonie von Consider Cologne verlinken ihren Instagram-Account auf ihren Shopify-Store.

      9. Entwickeln einer App oder eines Webtools

      Bist du fit in der Programmierung von Apps oder Webseiten, kannst du einen Mehrwert mit einem mobilen Tool schaffen. Suche dir dabei eine Nische, vielleicht sogar eine, in der du selbst unterwegs bist aufgrund deines Hobbies, und schaue, ob du ein bestehendes Problem durch eine Digitalisierung lösen oder zumindest erleichtern kannst.

      So ein Tool kann beispielsweise dazu dienen die deutsche Zettelwirtschaft zu digitalisieren, ein Forum als Kommunikationsmittel einer Nischengruppe bilden oder verschiedene Aufgaben strukturieren.

      Kostenlos für dich: "Die Zukunft des Handels" (140 exklusive Seiten!)

      Wie wird sich der Handel im Jahr 2022 entwickeln? Finde es heraus!

      Die Zahl von Apps und Online-Tools ist riesig, deshalb ist es vor allem in diesem Bereich wichtig eine gute Nische zu finden und ein Problem nachhaltig zu lösen. Reale Beispiele für die Vereinfachung bestimmter Vorgänge sind Tools zur Online-Terminvereinbarung beim Arzt, Friseur usw. oder die Frankierung von Briefsendungen über einen Hashtag.

      Oder du entwickelst Apps für Shopify-Nutzer:innen, die du im Shopify App Store zur Verfügung stellst. 

      Vorteile:

      • Talent für Programmierung nutzen
      • Mit einem Hobby Geld verdienen

      Nachteile: 

      • Idee muss einzigartig sein
      • langer Entwicklungsprozess

      10. Aufbau eines Leih- oder Abomodells

      Zwei weitere Modelle, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen, sind Leih- und Abomodelle.

      Besonders beliebt und nachhaltig sind Leihmodelle beispielsweise bei allen Produkten rund um Kinder. Kindermöbel werden schnell zu klein und das immer gleiche Spielzeug mit der Zeit langweilig. Anstatt also immer wieder neu teuer in die Ausstattung der Liebsten zu investieren, nur damit diese nach und nach im Keller verstaubt, wächst das Interesse an Leihmodellen, um auch zu einem geringeren Preis hohe Qualität zu erhalten.

      Aber nicht nur Familien könnten von solchen Leihmodellen überzeugt werden, sondern ebenfalls Hobbybastler, Sportler oder Kochbegeisterte. So sind Leihmodelle bei Werkzeugen, Küchenmaschinen oder Sportgeräten ebenfalls vorstellbar, mindestens, um die sonst teuren Geräte auszuprobieren und danach nicht ungenutzt im Schrank stehen zu haben.

      Abomodelle werden hingegen immer mehr für den regelmäßigen Nachschub alltäglicher Produkte genutzt. Es gibt bereits Abomodelle für Tampons, Kaffee, Zahnbürsten, Toilettenpapier oder Kochboxen. In diesem Fall bezahlt man einen bestimmten Betrag wiederkehrend und ist dafür ausreichend mit dem jeweiligen Produkt versorgt. Vorstellbar sind diese Modelle bei allen Produkten, die oft oder in einem bestimmten Rhythmus gebraucht werden.

      So kannst du mit Abo-Commerce die Customer Lifetime Value Steigern. 

      Zusätzliche Ressourcen: 

      Vorteile: 

      • finanzielle Sicherheit
      • Planungssicherheit für deine Produkte
      • langfristige Kundenbeziehung

      Nachteile: 

      • ständig neue Kundenkreise erschließen
      • durch Ratenzahlung zu Beginn häufig Finanzierungsprobleme

      11. Anbieten eines Online-Reparatur- oder Upcycling-Services

      ein Online-Reparatur-Service als GeschäftsideeBist du Experte bzw. Expertin auf einem Gebiet und kennst dich zum Beispiel mit der Reparatur von PCs, kleinen Küchengeräten, Smartphones, Kleidung oder Rollschuhen aus, kannst du eine Online-Geschäftsidee auch auf diesen Fähigkeiten aufbauen. Warum online? Denkbar ist ein Reparaturservice mit Online-Shop. Dort verkaufst du deine Dienstleistung und erhältst die defekten Waren deiner Kundschaft zur Reparatur per Post.

      Bei dieser Online-Shop-Idee sind entsprechende Räume und Werkzeuge einzuplanen. Besitzt du bereits einen Hobbykeller mit Werkstatt oder ein eigenes Nähzimmer, steht deinem Vorhaben nicht mehr viel im Wege. Damit gehst du ebenfalls dem relevanten Thema Nachhaltigkeit nach, indem du Leuten hilfst und ihren gekauften Produkten ein längeres oder neues Leben schenkst.

      Zusätzliche Ressourcen: 

      Vorteile: 

      • Nachhaltigkeit ist für Kund:innen wichtiger Entscheidungspunkt
      • bereits vorhandenes Wissen in einem Bereich nutzen
      • Beitrag zum Umweltschutz

      Nachteile: 

      • Räume und Werkzeug müssen vorhanden sein

      12. Aufbau eines Franchise-Standorts

      Du willst nicht in jedem Fall eigene E-Commerce-Ideen finden, sondern dein vorrangiges Ziel ist es, dich selbstständig zu machen? Dann könnte Franchising genau das Richtige für dich sein. Du hast die Möglichkeit, auch als Quereinsteiger in bereits etablierte Geschäftsideen einzusteigen und gehst damit ein geringeres Risiko des Scheiterns ein.

      Beim Franchising übernimmst du einiges an Vorarbeit des Franchisegebers. Dazu gehört die gesamte Corporate Identity, das Marketingkonzept und die Lieferant:innen. Das erspart dir bereits viel Planung und du kannst dich voll und ganz auf den Aufbau deines eigenen Standorts konzentrieren.

      Vermarktung Online Shop – So gehst du sie richtig an! Und wir zeigen dir 10 bewährte Tipps, wie du deine ersten Kund:innen gewinnen kannst.

      Genau diese Vorgaben bilden einen der größten Gegensätze zum Gründen mit eigener Online-Shop-Idee. Weiterhin hast du als Franchisenehmer:in eine Berichtspflicht gegenüber deines Franchisegebers bzw. deiner Franchisegeberin und musst bestimmte Gebühren für die Teilnahme am Franchiseprogramm zahlen.

      In Deutschland allein gibt es ca. 1000 verschiedene Franchisesysteme, aus denen du wählen kannst. Darunter zahlreiche in den Kategorien Bildung & Beratung (Schülerhilfe), Haus & Hobby (Town & Country Haus), Sport & Gesundheit (Mrs. Sporty) oder Handel & Services. Das ausgefallene Donut-Geschäft Royal Donuts hat sich in kürzester Zeit zu einem riesigen Franchiseunternehmen mit Standorten in ganz Europa entwickelt. Auch Food-Commerce bietet also tolle Möglichkeiten, Franchise für dich zu nutzen. 

      In dieser Podcast-Folge erfährst du mehr über den Werdegang von Royal-Donuts. Anhöre lohnt sich! 

        Zusätzliche Ressourcen: 

        Vorteile: 

        • schneller und einfacher Markteintritt
        • geringes Gründungsrisiko
        • Markenbekanntheit besteht bereits

        Nachteile: 

        • viele Vorgaben von Franchisegeber:innen
        • eigene Kreativität und Ideen rücken in den Hintergrund 

        13. Meal-Prep, Fitnessfood und Lebensmittel 

        In der heutigen Zeit versuchen die meisten Menschen ihren Alltag so effetiv und produktiv wie möglich zu gestalten. Deshalb ist Kochen heute ein Punkt, dem meist ungern Zeit geopfert wird. An diesem Punkt kannst du mit einer Onlineshop-Idee aushelfen: Meal-Prep oder Fitnessfood sind beliebte fertige Gerichte, die du deinen Kund:innen liefern kannst. Du kannst Bio-Qualität oder vegetarische Gerichte anbieten und mit nachhaltigen Merkmalen bei den Käufer:innen punkten. Der Markt für diese Produkte ist noch relativ frisch und wird daher noch von wenigen Anbieter:innen genutzt.

        Der Aufwand ist hier etwas größer, als bei anderen Onlineshop-Ideen. Du musst dir einen passenden Catering-Dienst suchen und den Versand und das Verpacken organisieren. Außerdem sind die Pflege deines Marketing-Auftritts und deines Online-Shops nicht zu vernachlässigen. Außerdem wirst du Mitarbeiter:innen benötigen, da der Aufwand für dich allein auf kurz oder lang zu viel sein wird.

        Da immer mehr Menschen auf nachhaltige Lebensmittel setzen und das Kochen im Alltag in den Hintergrund rückt, ist momentan ein guter Zeitpunkt, in diesem Markt einzusteigen, bevor es andere tun.

        Zusätzliche Ressourcen: 

        Vorteile: 

        • frischer Markt, wenig Konkurrenz
        • Anforderungen an frische, hochwertige Lebensmittel steigen stetig

        Nachteile: 

        • meist nur mit Mitarbeiter:innen umsetzbar
        • viel Kapitaleinsatz

        Drei Tipps für die Wahl einer Online-Shop-Idee

        choosing a business idea

        Unsere hier vorgestellten Online-Geschäftsideen Beispiele sind zwar teilweise in puncto Logistik leichter als andere zu handhaben – das macht sie aber noch lange nicht einfach. Wenn du deine Optionen in Betracht ziehst und dich letztendlich für eine davon entscheidest, solltest du mindestens drei Dinge im Hinterkopf behalten:


        Template Icon

        Kostenloses Webinar: In 30 Minuten zum eigenen Onlineshop

        Du willst selbst mal sehen, wie schnell du einen Shop aufsetzen kannst?

        Der Shopify-Experte und leidenschaftliche Shop-Betreiber Adrian Piegsa zeigt dir, wie du dich anmeldest, eine Domain verknüpfst, Produkte auswählst und natürlich alle rechtlichen Vorgaben umsetzt.

        Jetzt kostenlos teilnehmen

        1. Die Fokussierung auf eine Nische erleichtert das Marketing

        Wie bei jedem Unternehmen ist es das Marketing, das deinen Erfolg erst möglich macht. Es reicht nicht aus zu wissen, dass es eine Nachfrage nach deinen Produkten gibt. Du musst auch Wege finden, um die Menschen zu erreichen, die sie am ehesten kaufen werden. Du musst die richtigen Besucher:innen dazu bringen, deine Produkte zu entdecken.

        Glücklicherweise ist das Marketing viel einfacher, wenn du ein ganz bestimmtes Publikum oder einen spezifischen Personenkreis ansprichst (z. B. vegan lebende Personen, Brettspielfreunde, Fotograf:innen in deiner Stadt). Du kannst Social-Media-Inhalte kreieren, die bei diesen Leuten ankommen, oder Anzeigen schalten, die auf ihre Interessen abzielen. Dieser Ansatz hilft dir auch, dich als einheitliche Marke zu präsentieren, weil du eine genauere Vorstellung davon hast, mit wem du kommunizierst.

        Denke darüber nach, wie du dich auf ein bestimmtes Publikum für deine Produkte konzentrieren kannst und wie dein Unternehmen diesem dienen kann. Wenn du bereits ein großes Publikum hast (ein Blog, einen YouTube-Kanal oder eine Instagram-Präsenz), kannst du vielleicht sogar einen Weg finden, dein Geschäft auf dieser Zielgruppe aufzubauen.

        Zusätzliche Ressourcen:

        2. Bei der Preisgestaltung geht es um mehr als den Gewinn

        Wenn der Preis deiner Produkte zu niedrig ist, könnten die Käufer:innen annehmen, dass sie von geringer Qualität sind. Wenn der Preis dagegen zu hoch ist, könnte dies potenzielle Kundschaft abschrecken. Du solltest also den Preispunkt finden, bei dem du auch die Kosten für die Kundenakquise berücksichtigst und Rabatte anbieten kannst. Dies gilt insbesondere dann, wenn du bezahlte Werbeanzeigen schalten möchtest.

        Bei vielen unserer Geschäftsideen Beispiele wirst du deine Produkte vielleicht nicht selbst versenden, trotzdem jedoch die Kosten für den Versand übernehmen. Berücksichtige also deine Versandkosten und wie diese in den verschiedenen Ländern, die du beliefern möchtest, variieren werden.

        Viele Online-Verkäufer:innen versuchen, ihre Versandkosten in den Verkaufspreis einzukalkulieren, damit sie einen kostenlosen Versand oder zumindest eine attraktive Pauschale anbieten können. Andere konzentrieren sich darauf, mit bedingtem Gratisversand die Käuferschaft zu motivieren, mehr Artikel in ihren Warenkorb zu legen (z. B. kostenloser Versand bei Bestellungen über 50 EUR), um ihren Gewinn zu maximieren.

        Generell gilt, dass du deine Preise höchstwahrscheinlich optimieren kannst. Hierfür kannst du mit einer Vielzahl von Preisstrategien experimentieren, bis du eine findest, die für dich funktioniert.

        Lesetipp: Wie du deine Verkaufspreise kalkulieren kannst, haben wir hier erklärt.

        3. Teste, lerne und verbessere dich fortlaufend

        Das Streben nach Perfektion kann eine der größten Hürden sein, um einem Business Schwung zu verleihen. Denke daran, dass nichts in Stein gemeißelt ist.

        Produkte können relativ einfach ausgetauscht werden (besonders, wenn du sie nicht als Inventar vorhalten musst). Dein Shop kann neu gestaltet werden. Deine Preise können angepasst werden. Du kannst zu einem besseren Lieferanten bzw. einer besseren Lieferantin wechseln. All diese Entscheidungen kannst du auf der Grundlage der zahlreichen Signale, die dir zur Verfügung stehen, validieren (Traffic, wie viel Zeit die Leute auf deiner Website verbringen, Bewertungen, abgebrochene Einkäufe usw.).

        Wenn deine Idee einfach nicht so funktioniert, wie du es geplant hattest, solltest du vor dem Aufgeben darüber nachdenken, was du anders machen könntest.

        Es gibt Aspekte deines Unternehmens, die sich leicht weiter nutzen lassen, wenn du nur ein anderes Produkt oder einen anderen Ansatz ausprobierst. Die Marke, in deren Aufbau du deine Zeit investierst, die Follower:innen, die du in den sozialen Medien gewinnst oder die Abonnent:innen, die du für deine E-Mail-Liste sammelst – all das können Vermögenswerte sein, die du für deine nächste Geschäftsidee wiederverwenden kannst.

        Du brauchst Inspiration? Diese 20 Shopify-Händler:innen haben großartige Marken aufgebaut.

        Shopsysteme und Online-Baukästen für deine Geschäftsidee

        Wir hoffen, dass du an dieser Stelle eine inspirierende Idee für deinen Onlineshop gefunden hast. Wenn du dich fragst, welches Shopsystem sich am besten für dein E-Commerce-Business eignet, um mit dem Verkauf zu beginnen. Im folgenden Abschnitten stellen wir dir die Gängigsten kurz für dich zusammengefasst vor. 

        Wenn du auf der Suche nach einem ausführlichen Vergleich bist, lies unseren Beitrag zu Onlineshop-Baukästen

        Shopify 

        Shopify bietet dir alle Funktionen für deine E-Commerce-Website. Das Shopsystem ist besonders benutzerfreundlich und anfängertauglich. Es bietet dir die Möglichkeit, praktisch alles zu verkaufen - egal ob digitale Produkte, physische Artikel oder mehr. Außerdem profitierst du von unzähligen Templates für die unterschiedlichsten Branchen, die durch ihr responsives Design auch für alle mobilen Geräte optimal genutzt werden können. Eine Vielzahl von Plugins und Erweiterungen bietet dir außerdem die Möglichkeit, deinen Shop so anzupassen, wie du ihn für dein Business benötigst. 

        Lesetipp: Du möchtest mehr über das Shopsystem von Shopify erfahren? Dann lies diesen Beitrag!

        Wix 

        Wix bietet eine Kombination aus Websitebaukasten und CMS die das unkomplizierte einrichten deiner Onlinepräsenz ermöglicht. Durch die Drag-and-Drop-Funktion können auch absolute Laien leicht einen eigenen Onlineshop erstellen. Wenn du dir mit Design-Entscheidungen schwertust, kannst du dich von der Artificial Design Intelligence (ADI) unterstützen lassen. Mit einem Fragebogen stellt Wix fest, welche Ziele für deine Website wichtig sind. Die ADI präsentiert dir dazu passende Designvorschläge. Du profitierst auch bei Wix von 500 Website-Templates und von responsivem Design.

        Lesetipp: In diesem Beitrag haben wir für dich die 5 besten Wix-Alternativen zusammengestellt. 

        Webflow

        Möchtest du einen einzigartigen Shop erstellen, ist Webflow das perfekte Shopsystem für dich. Du hast die Möglichkeit nach der No-Code-Methode ein visuell zu arbeiten. Wenn du lieber dein eigenes HTML oder CSS verwenden möchtest, ist das ebenfalls möglich. Die Plattform ist vor allem für Personen geeignet, die bereits Erfahrungen im Bereich Design oder Entwicklung haben. Wenn du ein Neuling auf diesem Gebiet sein solltest, könntest du dich von der Anwendungsoberfläche leicht überfordert fühlen. Wenn du das Tool trotzdessen nutzen möchtest, bietet dir das Shopsystem die Webflow-University an. Hier werden reale Projekte umgesetzt und nahezu jedes Feature erklärt. 

        Lesetipp: Die 5 besten Webflow-Alternativen findest du zusammengefasst in diesem Beitrag.  

        WooCommerce

        WooCommerce ist ein kostenfreies Plugin für Wordpress, welches dem CMS eine E-Commerce-Funktion hinzufügt. Es zeichnet sich vor allem durch seine Einfachheit und Vielseitigkeit aus. Auf WooCommerce findest du eine Vielzahl von Premium- und Free-Plugins, mit denen du deinen Shop nach deinen Bedürfnissen erweitern kannst. Das Shopsystem eignet sich besonders für kleine und mittelständische Unternehmen, die ihren Shop eigenständig betreuen und nur ein geringes Budget zur Verfügung haben. 

        Lesetipp: Wir haben für dich die 5 besten WooCommerce-Alternativen zusammengestellt. 

        Loslegen ohne große Anforderungen

        Dank einer Kombination aus Technologie, Drittanbietenden und der Möglichkeit, Ideen schnell online zu testen, ist es einfacher als je zuvor, einen Geschäftsidee zu finden und ein Business aufzubauen. Du kannst schnell mit dem Verkauf beginnen, ohne dich mit der Beschaffung von Produkten, der Anmietung von Räumlichkeiten und der Verwaltung von Inventar beschäftigen zu müssen.

        Mit diesem Ansatz kannst du Ideen testen, bevor du maßgeblich in sie investierst. Du kannst aber auch damit beginnen, nebenbei Geld zu verdienen – und das ohne all die inventarbezogenen Hürden, die dir dabei im Wege stehen könnten.

        Die oben genannten Geschäftsideen Beispiele können sogar auf verschiedene Weise kombiniert werden, um dein ganz individuelles Business aufzubauen. Wenn dich das Konzept der Beschaffung, Lagerung und des Versands von Inventar bisher davon abgehalten hat, ein Unternehmen zu gründen, solltest du mit einem Geschäftsmodell ohne Inventar und mit geringem Investitionsaufwand beginnen. Von hier aus sind deinem Wachstum und Erfolg keine Grenzen gesetzt.

        Illustration von Eugenia Mello


        Was andere noch gelesen haben


        Bist du bereit deine Idee zum Leben zu erwecken?

        Teste Shopify 14 Tage lang kostenlos und verkaufe, wo du willst!


        Häufig gestellte Fragen zu Online-Shop-Ideen

        Was sind die besten Online-Geschäftsideen?

        Entwickelst du selbst digitale oder handgefertigte Produkte oder kannst eine Dienstleistung online anbieten, kannst du auch diese verkaufen. Du kannst entweder direkt loslegen oder du baust zunächst über soziale Netzwerke ein Publikum auf und monetarisierst dieses. Weitere Geschäftsideen Beispiele, sind die Entwicklung einer App, das Anbieten eines Online-Reparaturservices, Vermietung von Fläche oder der Aufbau eines Franchisestandorts. Durch eine Kombination dieser Ideen kann dein Geschäftsbereich weiter ausgebaut werden.

        Welche Online-Shop-Idee braucht wenig Startkapital?

        Wenn du wenig Anfangskapital hast, solltest du über Dropshipping nachdenken. Bei der Zusammenarbeit mit Dropshipping-Lieferant:innen können Produkte verkauft werden, ohne selbst für das Fulfillment verantwortlich zu sein. Du musst also weder Produkte auf Lager haben, noch diese selbst versenden. Die richtigen Produkte kannst du für deine Geschäftsideen finden, indem du entweder etwas verkaufst, das du individuell designst oder zuerst fremddesignte Produkte testet.

        Was ist bei der Wahl einer Online-Geschäftsidee zu beachten?

        Wenn du eine Nische für deine Geschäftsideen findest, kannst du dein Marketing komplett daran ausrichten und musst dich lediglich auf eine kleine Zielgruppe konzentrieren. Dahingehend kannst du deine Preisstrategie planen und darauf achten, deine Preise zielgruppengerecht weder zu hoch noch zu niedrig zu gestalten. Bleibe dabei immer flexibel, da sich die Erwartungen deiner Zielgruppe ändern können und neue Mitbewerber:innen auf dem Markt erscheinen.

        Wie kann man von einem Onlineshop leben?

        Wenn du von deinem Onlineshop leben möchtest, musst du bedenken, dass du einiges an Zeit investieren muss. Nur mit einer ausreichenden Anzahl von Besucher:innen kann ein Onlineshop genug Umsatz erzielen. Du musst also Zeit in den Vertrieb und in dein Marketing investieren, um Kund:innen zu finden. Außerdem solltest du den Versand und die Logistik nicht vergessen - auch hier fällt mehr Arbeit an, wenn du mehr versendest. 

        Was wird am meisten online verkauft?

        Zu den am meisten verkauften Kategorien, die online verkauft werden, zählen Mode, technologische Produkte, gebrauchte Waren, Musik und Bücher und Reisen. 

         


        Which method is right for you?Gepostet von Caroline Dohrmann: Caroline ist Content Managerin bei Shopify und betreut den deutschen Shopify Blog und Podcast. Du möchtest einen Gastbeitrag veröffentlichen? Dann lies dir bitte zuerst diesen Leitfaden durch.

        Dieser Artikel von Braveen Kumar erschien ursprünglich auf Englisch im Shopify.com-Blog und wurde übersetzt.