Erstelle deinen Onlineshop – ganz egal, in welcher Branche du bist

Erstelle eine E-Commerce-Website mit leistungsstarken Tools, die dir dabei helfen, Kunden zu finden, deine Umsätze anzukurbeln und deine täglichen Aufgaben zu verwalten.

Frau an einem Laptop, die einen Antrag für ein Darlehen für Kleinunternehmen stellt.

Möchtest du einen Onlineshop erstellen?

10 Tipps für bessere Produktbeschreibungen und mehr Online-Verkäufe

Auf einem Schreibtisch liegen verschiedene Arbeitsutensilien. Eine Person ist dabei, sich Notizen am Schreibtisch zu machen. Entdecke im Beitrag, was gute Produktbeschreibungen ausmacht.

Bilder helfen immens, um deine online angebotenen Artikel zu erklären. Doch je erklärungsbedürftiger dein Produkt ist, desto wichtiger sind möglichst umfangreiche Informationen über deinen Artikel. Hierbei hilft das Erstellen guter Produktbeschreibungen und relevanter Inhalte. Denn je weniger Fragen bei Kund:innen offen bleiben, desto höher ist die Chance, dass es zu einem Kauf kommt. In diesem Beitrag erläutern wir zehn verschiedene Möglichkeiten, wie du deine Zielgruppe mit spannenden Produktbeschreibungen davon überzeugen kannst, deine Artikel zu kaufen. Viel Spaß!


Warum sind gute Produktbeschreibungen wichtig?

Gute Produktbeschreibungen sind wichtig, weil sie potenziellen Kund:innen klare Informationen über ein Produkt liefern, Interesse wecken, Vertrauen aufbauen und letztendlich die Kaufentscheidung beeinflussen. Sie verbessern die Sichtbarkeit in Suchmaschinen, steigern die Conversion Rates und tragen dazu bei, die Erwartungen der Kundschaft zu erfüllen, was zu einer positiven Kundenerfahrung führt.


Bist du bereit, deine Idee zum Leben zu erwecken?

Teste Shopify kostenlos und verkaufe, wo du willst!


Inhaltsverzeichnis:

Lesetipp: 20 super effektive Methoden für eine gute Produktwerbung findest du übrigens hier.

Ziele einer Produktbeschreibung 

Die Produktbeschreibung fungiert als Schlüsselelement, um potenziellen Kund:innen die Eigenschaften eines Artikels in vollständiger, informativer und prägnanter Weise zu vermitteln. Ihr Zweck geht jedoch über die bloße Information hinaus – sie zielt darauf ab, den Kunden bzw. die Kundin nicht nur rational zu überzeugen, sondern auch emotional zu begeistern. In Abhängigkeit vom Webshop und der Zielgruppe kann eine unterhaltsame oder sachlich-neutrale Darstellung des Contents gewählt werden, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Das übergeordnete Ziel besteht darin, die Kundschaft nicht nur zum Kauf zu motivieren, sondern auch das Vertrauen in den Shop zu stärken. Analog zur Aufgabe eines Verkäufers bzw. einer Verkäuferin im stationären Handel soll die Kundschaft den Onlineshop mit einem positiven Gefühl und einem neuen Produkt verlassen, wodurch potenzielle Gründe für Retouren minimiert werden können.

Es ist wichtig zu betonen, dass Produktbeschreibungen nicht nur maßgeschneiderte Informationen für die Kund:innen bereitstellen sollen, sondern auch als Einstiegspunkt von Plattformen wie Facebook, Instagram und anderen dienen. Daher ist eine hochwertige Produktbeschreibung nicht nur der Text einer einzelnen Seite, sondern auch die Grundlage einer effektiven Landingpage. Eine gelungene Beschreibung sollte daher nicht nur leserfreundlich, sondern auch suchmaschinenoptimiert sein, wobei sinnvoll gestaltete Überschriften, Titel, Meta Descriptions, URLs und Bilder unverzichtbar sind.

1. Konzentriere dich auf deine idealen Käufer:innen

Wenn du mit der Beschreibung eines Artikels eine möglichst große Anzahl von Käufer:innen ansprechen willst, wird die Beschreibung meist nichtssagend und du erreichst letztendlich niemanden damit. Die besten Produktbeschreibungen wenden sich direkt an die idealen Käufer:innen. Es ist eine Art persönliches Gespräch zwischen dir und den Kaufenden, bei dem du die Fragen stellst und sie selbst beantwortest. 

Erfahre von Fundamental Berlin, wie sie nach Big Cartel und 1&1 mit Shopify richtig durchgestartet sind - Inklusive Vergleich: Shopify vs. Big Cartel?

Stell dir den idealen Käufer:innen bildlich vor, ehe du mit deiner Produktbeschreibung beginnst.

  • Welche Art von Humor (wenn überhaupt) spricht sie an?
  • Welche Worte benutzen sie?
  • Welche Worte mögen sie überhaupt nicht?
  • Sind Ausdrücke wie bescheuert und total doof okay?
  • Welche Fragen könnten sie stellen, die du beantworten solltest?

Überleg dir, wie du dein Produkt deinen Idealkäufer:innen im direkten Gespräch, etwa im Geschäft, verkaufen würdest. Lass genau diese Sprache in deine Website mit einfließen, damit du in deinem Onlineshop ein ähnliches Verkaufsgespräch führen kannst, das den Käufer bzw. die Käuferin wirklich erreicht.

Lesetipp: 20 Onlineshops, die ihre Waren perfekt in Szene gesetzt haben, zeigen diese Shopify-Beispiele.

2. Locke mit Vorteilen

Wenn wir unsere eigenen Artikel verkaufen, sind wir begeistert von den Eigenschaften und Besonderheiten. Wir stehen mit Leib und Seele hinter unserer Firma, unserer Website und unseren Artikeln. Unsere potenziellen Käufer:innen sind allerdings meist nicht so an den banalen Eigenschaften und Besonderheiten interessiert. Alles, was sie wissen wollen, ist, was sie davon haben. Genau deshalb müssen die Vorteile einer jeden Eigenschaft in den Vordergrund gestellt werden.

Erwäge die Vorteile einer jeden Eigenschaft. Wie kann dein Produkt die Verbrauchenden glücklicher, gesünder oder leistungsfähiger machen? Bei welchen Problemen und Pannen kann dein Produkt helfen? Verkaufe nicht nur ein Produkt, verkaufe ein Erlebnis!

Lesetipp: Du bist Kleinunternehmer:in und interessierst dich dafür, wie andere Unternehmen agieren und wie deine Kund:innen in dieser Zeit des Wandels shoppen wollen? In diesem Beitrag haben wir für dich die Trends für kleine Unternehmen zusammengestellt.

3. Vermeide Ja-ja-Sätze

Wenn wir nach Worten ringen und uns nichts mehr zu unserem Produkt einfällt, fügen wir oftmals etwas Farbloses hinzu wie “ausgezeichnete Produktqualität“.

Das ist ein Ja-ja-Satz. Lesen potenzielle Käufer:innen die Beschreibung ausgezeichnete Produktqualität, denken sie sofort Ja, ja, klar, das sagen sie alle. Denn schließlich hat noch nie jemand sein Produkt als durchschnittlich, nicht so gut oder gar schlecht beschrieben, oder? Sagen deine potenziellen Käufer:innen ja, ja zu sich selbst, nachdem sie die Beschreibung deines Artikels gelesen haben, sind sie nicht besonders überzeugt vom Produkt. Sei deshalb so spezifisch wie möglich, um eine solche Reaktion zu vermeiden.

Gitti etwa, bezeichnet die Qualität ihrer wasserbasierten Nagellacke nicht als ausgezeichnet. Stattdessen beschreiben sie jede Einzelheit und den daraus resultierenden Vorteil ganz transparent:

Die Produktbeschreibung eines Nagellacks des Shopify-Händlers Gitti.

Lesetipp: Du möchtest auch endlich in den Wachstumsmarkt E-Commerce einsteigen? Dann haben wir in diesem Beitrag alles für dich zusammengefasst, was du über den Onlinehandel wissen musst.

gitti-Gründerin Jennifer war zu Gast im Shopify-Podcast! Über Ideenfindung, Produktherstellung und schnell ausverkaufte Produkt-Drops erzählt sie hier:

Verpass keine neue Folge mehr! Abonniere den Shopify Podcast hier:

Keiner der Aufzählungspunkte oben erwähnt die Produktqualität direkt, doch alle vermitteln den Eindruck von Qualität. Durch Produktdetails wirkt ein Produkt glaubwürdiger. Produktdetails verkaufen ein Produkt. Du kannst nie genug technische Einzelheiten in deine Produktbeschreibung anführen. Sei konkret.

Lesetipp: In diesem Guide haben wir für dich zusammengestellt, wie mit AliExpress Dropshipping funktioniert.

4. Begründe, weshalb dein Produkt den Superlativ verdient

Superlative klingen unaufrichtig, es sei denn, du kannst ganz klar beweisen, dass dein Produkt das beste, einfachste oder fortschrittlichste ist. Wenn dein Produkt wirklich das Beste ist, liefere spezifische Beweise, weshalb das so ist. Schwäche ansonsten deinen Text ab oder zitiere Kund:innen, die dein Produkt als das beste beschreiben, das sie je benutzt haben.


Template Icon

Kostenloses Webinar: In 30 Minuten zum eigenen Onlineshop

Du willst selbst mal sehen, wie schnell du einen Shop aufsetzen kannst?

Der Shopify-Experte und leidenschaftliche Shop-Betreiber Adrian Piegsa zeigt dir, wie du dich anmeldest, eine Domain verknüpfst, Produkte auswählst und natürlich alle rechtlichen Vorgaben umsetzt.

Jetzt kostenlos teilnehmen

5. Sprich die Fantasie deiner Leser:innen an

Wissenschaftliche Forschungen beweisen, dass sich der Wunsch, ein Produkt zu besitzen, erhöht, wenn man ein Produkt in den Händen hält. Du hast aber einen Onlineshop, die Besucher:innen deiner Website können also dein Produkt nicht anfassen. Große kristallklare Bilder oder Videos können hilfreich sein, aber es gibt auch einen Trick beim Werbetexten, der den Wunsch erhöhen kann: Rege den Leser bzw. die Leserin dazu an, sich vorzustellen, wie es wäre, das Produkt zu besitzen. Um diese Technik des Textens zu üben, kannst du den Satz bestenfalls auch mit "Stellen Sie sich vor/stell dir vor …" und beende deinen Satz (oder Absatz), indem du erklärst, wie der Leser oder die Leserin sich fühlen wird, wenn er bzw. sie dein Produkt besitzt.

Hier siehst du ein Beispiel, wie Paper & Tea das mit einer Beschreibung ihres Tees umsetzt:

"Wie Sonnenschein in der Tasse weckt dieser verspielte, koffeinfreie Bio-Aufguss Erinnerungen an blühende Wiesen und laue Sommernächte. So beglücken honigzarte Lindenblüten, süßsaure Apfelstücke und fruchtige Holunderblüte – heiß wie kalt – zu jeder Tageszeit." So lautet die Produktbeschreibung für ihren UNTER DEN LINDEN N°818 Tee.

6. Überwinde Vernunftbarrieren mit Minigeschichten

Indem du Minigeschichten in deine Produktbeschreibung einbaust, kannst du natürliche Vernunftbarrieren gegen Überzeugungstechniken herabsetzen. Mit anderen Worten heißt das, die Käufer:innen vergessen, dass du ihnen etwas “andrehen“ willst.

Wein-, Gin & Spirituosenverkäufer:innen, wie z. B. die Firma Tastillery, beziehen oft kurze Geschichten über die einzelnen Produkte und deren Herkunft mit ein:

Die Produktbeschreibung eines Rums des Shopify-Händlers Tastillery.

Wenn du eine Geschichte über deine Produkte erzählen willst, stell dir folgende Fragen:

  • Wer stellt das Produkt her?
  • Wodurch wurde die Herstellung des Produkts angeregt?
  • Welche Hindernisse musstest du bei der Entwicklung des Produkts überwinden?
  • Wie wurde das Produkt getestet?

Lesetipp: In diesem Beitrag haben wir 22 Plattformen für dich zusammengestellt, auf denen du kostenlose Bilder für deine Website, deinen Blog, den kommerziellen Gebrauch o. Ä. finden kannst.

7. Verführe mit sensorischen Worten

Restaurants wissen es schon lange: Sensorische Worte steigern den Umsatz, weil sie eine höhere Gehirnverarbeitungs-Leistung in Anspruch nehmen. Hier ein Beispiel für Abo-Commerce vom Kaffeehersteller Roestkaffee:

Screenshot einer Produktseite vom Kaffeehersteller Roestkaffee mit einer sensorischen Beschreibung des Kaffees.

Die sensorischen Adjektive von Roestkaffee beziehen sich auf den köstlichen und einzigartigen Geschmack des Kaffees: charakterstark und vollmundig mit milder Säure und harmonischer Süße.

Lesetipp: Wir zeigen dir tolle Möglichkeiten, wie du ein gutes Produkt für den Onlineshop finden kannst.

Die Sache mit Adjektiven in Texten kann jedoch verzwickt sein. Oftmals fügen sie einer Aussage überhaupt nichts hinzu und es ist besser, sie zu löschen. Allerdings sind sensorische Adjektive in Produktbeschreibungen aussagekräftig, weil deine Leserinnen und Leser während des Lesens deinen Text sozusagen erleben. Überwältige deine Leser:innen mit anschaulichen Produktbeschreibungen. Verwende dabei Worte wie mild, sanft, weich, knusprig und glänzend.

Wenn du noch auf der Suche nach Inspiration für deinen Shop bist, beschäftigen wir uns in diesem Blogbeitrag mit der Frage: "Was lässt sich gut verkaufen?"

8. Führe mit Social-Proof in Versuchung

Sind sich die Besucher:innen deiner Website nicht ganz sicher, welches Produkt sie kaufen sollen, sind sie auf der Suche nach Vorschlägen. Oft überzeugt sie dabei das Produkt mit den meisten positiven Bewertungen. Aber es gibt noch andere Möglichkeiten, Social-Proof in deine Produktbeschreibungen hineinzuschmuggeln.

Wir zeigen dir, was du beim Import aus China beachten solltest und wie du die passenden Lieferant:innen findest!

Ein Zitat wirkt glaubwürdiger, wenn man das Foto einer Person hinzufügt. Außerdem wird ein Onlineshop dadurch persönlicher und zugänglicher. Die meisten Käufer:innen kaufen gerne etwas, das beliebt ist. Stelle daher auf deiner Website die Produkte in den Mittelpunkt, die die Kund:innen besonders gerne mögen.

Lesetipp: Produkte fotografieren in Eigenregie? Wir haben für dich den ultimativen Leitfaden für schöne Produktfotos.

Kostenlos und exklusiv für dich: Der Shopify-Starter-Guide (40-seitiges Ebook)

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt dir, wie du deinen Onlineshop einrichtest!

9. Gestalte deine Beschreibung "überfliegbar"

Animiert dein Webdesign die Besucher:innen deiner Seite dazu, deine Produktbeschreibungen zu lesen?

Hier ist ein großartiges Beispiel für Produktbeschreibung vom Müsli- & Porridge-Hersteller 3Bears:

Die Produktbeschreibung des Porridges von 3bears.

Präsentiere deine Produktbeschreibungen mithilfe eines klaren und überschaubaren Designs. Dadurch lassen sie sich leichter lesen (aber auch überfliegen, für gehetzte Leser:innen!) und sind für potenzielle Käufer:innen reizvoller.

Hier einige Beispiele für Dinge, die du bei deiner Gestaltung beachten solltest:

  • Köder die Besucher:innen deiner Website mit Schlagzeilen;
  • Verwende überschaubare Aufzählungspunkte;
  • Lass viele Leerräume;
  • Vergrößere die Schrift für bessere Lesbarkeit.

Lesetipp: Hier dreht sich alles rund ums Thema Dropshipping-Produkte finden. Wir verraten dir die 8 besten Strategien und 5 Dropshipping-Produkte, die im Trend liegen.

10. Behalte deine SEO im Hinterkopf

Ein entscheidender Aspekt beim Verfassen von Produktbeschreibungen ist die ständige Beachtung der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Um sicherzustellen, dass deine Produkte online gut gefunden werden, ist es ratsam, relevante Keywords in die Beschreibungen einzubauen. Verwende präzise und aussagekräftige Überschriften, um die Struktur der Informationen auf deinen Produktseiten zu verbessern. Achte darauf, dass deine Meta-Beschreibungen überzeugend sind und potenzielle Käufer:innen neugierig machen. Nutze auch die Möglichkeit, hochwertige Bilder mit aussagekräftigen Dateinamen und Alt-Texten zu integrieren, um die visuelle Darstellung zu optimieren.

Stelle sicher, dass deine Beschreibungen einzigartig sind (Unique Content), um doppelte Inhalte zu vermeiden - diese werden von Google nämlich gar nicht gerne gesehen. Kurz gesagt, behalte stets deine SEO-Strategie im Hinterkopf – von der Auswahl der Keywords bis zur Gestaltung der Texte und Produktbilder. Dies wird nicht nur die Auffindbarkeit deiner Produkte erhöhen, sondern auch den Erfolg deines Onlineshops verbessern.

Wie man unwiderstehliche Produktbeschreibungen verfasst

Gib dein Wissen über dein Produkt weiter. Erzähl Geschichten und erkläre jedes kleinste Detail. Bemühe dich darum, nicht langweilig zu sein, sondern die Besucher:innen deiner Website stattdessen mit verführenden Beschreibungen zu begeistern. Am allerwichtigsten jedoch ist es, dass du mit Eifer schreibst, denn die Leidenschaft für deine Produkte ist ansteckend.

Ab jetzt kannst du mit Shopify jede Menge Zeit bei der Erstellung deiner Beschreibungen sparen: Shopify Magic stellt eine fortschrittliche Lösung dar, die auf künstlicher Intelligenz basiert und darauf abzielt, den Prozess der Erstellung von Produktbeschreibungen zu vereinfachen. Das Tool bietet automatisch generierte Produktbeschreibungen, die spezifisch auf deine Produkte zugeschnitten sind. Die automatisch generierten Produktbeschreibungen sind bereits in deutscher Sprache verfügbar, was die Anpassung an unterschiedliche E-Commerce-Bedürfnisse erleichtert. Also, probier' es doch direkt mal aus und erstelle deine Produktbeschreibungen im Handumdrehen!


Bist du bereit, deine Idee zum Leben zu erwecken?

Teste Shopify kostenlos und verkaufe, wo du willst!


Häufig gestellte Fragen zu Produktbeschreibungen

Was ist eine Artikelbeschreibung?

Eine Produktbeschreibung beschreibt einen in einem Onlineshop angebotenen Artikel näher. Sie hilft Besucher:innen des Shops dabei zu entscheiden, ob sie einen Artikel kaufen und herauszufinden, was sie erwarten können, wenn sie diesen kaufen.

Was muss in eine Produktbeschreibung?

Für die perfekte Produktbeschreibung sollte der Fokus auf Aussagen liegen, die für dein Produkt interessant sein könnten. Hier sind beispielsweise Preis, Gewicht, Größe, Ausstattung, Funktionen essenziell. Bedenke immer, dass du mit deinen Aussagen das Interesse deines Kunden bzw. deiner Kundin wecken solltest. Hier sollte es dein Ziel sein, dein Produkt so nah wie möglich zu beschreiben, sodass der Kunde oder die Kundin sich das Produkt bildlich vorstellen kann. Sensorische Wörter und die Beschreibung des Mehrwerts helfen dabei, den Artikel attraktiv zu machen.

Wie schreibe ich eine gute Produktbeschreibung?

Eine optimale Produktbeschreibung ist kurz, knackig und aussagekräftig. Du solltest dich dabei auf die wichtigsten Aussagen beschränken und diese ansprechend präsentieren. Mache es deinen Kund:innen so einfach wie möglich, sich das Produkt bildlich vorzustellen. Verzichte dabei auf Floskeln, sondern zeige, wie dein Produkt ein Problem löst. In diesem Beitrag findest du mehr Tipps.

Warum sind Produktbeschreibungen wichtig?

Gute (Produkt-)Bilder sagen zwar mehr als tausend Worte, aber nicht alles kann durch Bilder gezeigt werden. Besitzt dein Produkt Besonderheiten, die nicht visueller Natur sind und man erklären muss, ist eine Produktbeschreibung umso wichtiger. Versorge deine Kundschaft mit den wichtigsten Fakten, sodass keine Fragen mehr offenbleiben. Damit steigt die Chance, dass sie direkt bei dir kaufen.

Wie können Produktbeschreibungen über eine Formatierung des Textes optisch ansprechend gestaltet werden?

Von einer Textwüste werden viele deiner Kund:innen abgeschreckt. Versuche es hingegen mit einer überfliegbaren Gestaltung: Verwende Schlagzeilen als Eyecatcher, Mach deine Beschreibung leicht erfassbar mit Aufzählungspunkten, Lass deine Beschreibungen mit Leerräumen atmen, Nutze für eine bessere Lesbarkeit größere Schrift.

Which method is right for you?Über die Autorin: Alice Viete ist Content-Marketing-Expertin. Als Inhaberin einer Agentur unterstützt sie B2B- und E-Commerce-Unternehmen bei der Umsetzung ihrer individuellen Content-Strategie. Im Shopify-Blog schreibt sie über erfolgreiche Händler:innen sowie aktuelle Themen im Onlinehandel.

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf Englisch im Shopify.com-Blog und wurde übersetzt.