Möchtest du einen Onlineshop erstellen?

Kostenlose Werbung schalten: 25 Alternativen zu bezahlten Werbeanzeigen

Kostenlose Werbung schalten

In vielen Ratgebern zum Thema Werbung wird empfohlen, Budget in Anzeigen auf Facebook, Instagram oder Google zu investieren. Allerdings sollte man nicht alles auf eine Karte, in diesem Fall bezahlte Werbung, setzen. Diversifizierung ist der entscheidende Faktor, um zu vermeiden, dass der Umsatz mit der Zeit abnimmt. Du musst eine Grundlage für deine Online-Präsenz schaffen und dich darauf konzentrieren, schnell und effizient mit der richtigen Zielgruppe in Kontakt zu kommen. 

In diesem Leitfaden erfährst du, wie du kostenlose Werbung schalten kannst (oder zumindest sehr kostengünstig), um dein Business effektiv voranzubringen - Inklusive Beispielen und Ressourcen, die du schon heute nutzen kannst. 


Bist du bereit deine Idee zum Leben zu erwecken?

Teste Shopify 14 Tage lang kostenlos und verkaufe, wo du willst!


Inhaltsverzeichnis: 

Kostenlos Werbung schalten: Diese Möglichkeiten gibt es

Verkaufsförderung und Neukundengewinnung sind mehr als nur das Veröffentlichen von Bildern in den sozialen Medien oder das Schalten von Werbeanzeigen. Es ist ein Prozess, mit dem du messbare Erfolge für dein Business erzielen kannst. Hier erfährst du, wie du kostenlos Werbung für dein Unternehmen schalten kannst, um die Besucherzahlen und den Umsatz in deinem Shop zu steigern: 

Gastbeiträge auf Blogs

Kostenloser Traffic ist im Gegensatz zu bezahltem Traffic, der z. B. aus bezahlten Werbeanzeigen stammt, für neue Websites oft schwer zu bekommen. Natürlich kannst du einen Blog erstellen, um darüber deinen Traffic zu steigern. Allerdings dauert es seine Zeit, bis du hierbei erste Ergebnisse siehst. Die Lösung ist das Schreiben von Gastbeiträgen: Während du dein eigenes Publikum ausbaust, kannst du mit ihnen das Publikum von anderen Anbieter:innen ansprechen. Das bringt nicht nur mehr Besucher:innen auf deine Website, sondern fördert mithilfe der entsprechenden Links auch deine Suchmaschinenoptimierung.

Finde und vernetze dich mit Blogger:innen, deren Publikum zu dir und deinem Angebot passt. Biete ihnen einen Gastbeitrag an, der ihr Publikum begeistern wird. Achte darauf, dass das von dir gewählte Thema auch mit deinem Business zu tun hat, da der Artikel sonst keinen Traffic für dich generieren wird.

Lesetipp: In diesem Beitrag erklären wir dir, was es sich mit dem wichtigsten KPI im E-Commerce, der Conversion Rate, auf sich hat.  

Produktbewertungen

Rezensionen für dein Produkt können eine gute Möglichkeit zur Steigerung der Bekanntheit und des Umsatzes sein. Anstatt darauf zu warten, dass jemand dein Produkt rezensiert, kannst du mit einer gezielten Blogger-Kampagne den Stein ins Rollen bringen. 

Nimm Kontakt zu Blogger:innen mit einem relevanten, engagierten Publikum auf und biete im Austausch für eine ehrliche Rezension ein kostenloses Muster deines Produkts an. Und wenn es ihnen gefällt, werden sie im Idealfall eine entsprechende Bewertung schreiben und allen davon berichten.

Experten-Roundup

Bloggen ist zwar eine gute Möglichkeit zur Steigerung der Besucherzahlen in deinem Shop, kann aber auch eine Menge Arbeit bedeuten. Das gilt vor allem dann, wenn du dich mit dem betreffenden Thema nicht besonders gut auskennst oder wenn du generell nicht gerne schreibst. Eine Möglichkeit dieses Problem zu umgehen, ist es, Beiträge von anderen Blogger:innen oder Expert:innen zu erbitten.

Suche nach Expert:innen zu einem Thema und bitte sie, einen Tipp, ein Rezept oder eine Geschichte zu einem deiner Blogbeiträge beizusteuern. Anschließend veröffentlichst du eine Liste mit allen Antworten, die du erhalten hast. So lieferst du deinem Publikum hochwertige Inhalte von relevanten Expert:innen, wobei die Beitragenden den Artikel mit ihren eigenen Leser:innen teilen werden. Und das wird sich wiederum positiv auf deine eigene Reichweite auswirken.

Lesetipp: So kannst du deine Conversion Rate optimieren

Rekrutierung von Affiliate-Partner:innen

Wenn du mit deinen Produktbewertungen noch einen Schritt weiter gehen und noch mehr Leute zur Werbung für dein Produkt bewegen willst, kannst du ein Affiliate-Programm starten. Affiliate Marketing bietet anderen Menschen einen Anreiz zur Bewerbung deines Business, indem du eine Provision für jeden Verkauf bietest.

Wenn du noch keinen hohen Bekanntheitsgrad hast, kann sich die Suche nach deinen ersten Affiliates jedoch schwierig gestalten. Mit einer größer angelegten Outreach-Kampagne kannst du deine ersten Partner:innen finden, anwerben und den Ball ins Rollen bringen. Suche nach Partner:innen, die ein engagiertes Publikum haben und bereits über deine Branche schreiben. 

Lesetipp: Erfahre, was Word-of-Mouth-Marketing ist und wie du es für dein Unternehmen nutzen kannst.

Einträge in Geschenkratgebern

Geschenkratgeber sind Listen mit empfohlenen Produkten oder Geschenkideen, die sich normalerweise um einen Feiertag (wie Weihnachten) oder eine Person (wie Väter) drehen. Wenn du schon einmal nach Geschenkideen gegoogelt hast, bist du wahrscheinlich schon auf verschiedene Geschenkratgeber gestoßen.

Die Aufnahme deines Produkts in die richtigen Geschenkratgeber kann deinen Umsatz und den Traffic auf deiner Website erhöhen. Die Aufnahme in diese Leitfäden geschieht jedoch nicht zufällig und erfordert etwas Einsatz. In vielen Fällen setzen sich Geschäftsinhaber:innen und Vermarkter:innen aktiv für die Aufnahme ihrer Produkte ein. Nimm Kontakt mit den Herausgeber:innen passender Geschenkratgeber auf und bitte um die Aufnahme deines Produkts.

Hier findest du tolle Möglichkeiten, wie du mit deinem Hobby Geld verdienen kannst. 

Investieren in eine Infografik

Die Investition in eine professionell gestaltete Infografik ist eine Möglichkeit, den Traffic zu steigern und potenziell Backlinks aufzubauen, die einen hervorragenden Beitrag für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) leisten. Die Kosten für die Infografik variieren abhängig von der Qualität (je nachdem, was du benötigst und wie hoch die Qualifikation der damit beauftragten Person ist). Es kann sich aber durchaus lohnen.

Lesetipp: In diesem Blogbeitrag geben wir dir weitere Tipps zu SEO für Onlineshops

Brauchst du eine Idee für eine Infografik? Inspiration findest du auf Seiten wie z. B. Visually. Sobald du eine Idee ausgewählt hast, recherchierst du das Thema und identifizierst die Punkte, die in der Infografik behandelt werden sollen. Daraufhin kannst du deinen Entwurf als Anleitung für das, was die Infografik abdecken soll, an einen professionellen Designer bzw. eine Designerin geben. Alternativ kann dieser Entwurf auch als Leitfaden für dich selbst dienen, sofern du das Ganze in Eigenregie umsetzen möchtest. In diesem Fall kannst du Tools wie Canva oder Piktochart ausprobieren.

Angenommen, du verkaufst Fahrräder und die dazugehörige Ausrüstung. In diesem Fall könntest du eine Infografik über die ökologischen Vorteile des Fahrradfahrens erstellen. Einige Punkte oder Zahlen, die du in die Infografik aufnehmen könntest, sind z. B. die Einsparung von Schadstoffemissionen durch das tägliche Pendeln oder ein Vergleich zwischen der Gesamtzahl der Auto- und Fahrradbesitzer:innen.

Diese Botschaft spricht deinen Kundenstamm an, ist aber auch so überzeugend, dass vielleicht sogar andere Blogs und sogar Nachrichtenseiten sie aufnehmen und verlinken werden.


Template Icon

Kostenloses Webinar: In 30 Minuten zum eigenen Onlineshop

Du willst selbst mal sehen, wie schnell du einen Shop aufsetzen kannst?

Der Shopify-Experte und leidenschaftliche Shop-Betreiber Adrian Piegsa zeigt dir, wie du dich anmeldest, eine Domain verknüpfst, Produkte auswählst und natürlich alle rechtlichen Vorgaben umsetzt.

Jetzt kostenlos teilnehmen

Presseberichterstattung

Anstatt eine PR-Agentur zu beauftragen, kannst du deine Öffentlichkeitsarbeit auch selbst in die Hand nehmen. Wenn du eine tolle Geschichte oder ein interessantes Produkt hast, solltest du damit an die Öffentlichkeit gehen. Nimm Kontakt zu Blogger:innen und Journalist:innen auf, die über Unternehmen wie deines berichten, und stelle ihnen deine Pläne vor.

Die meisten Redakteur:innen werden tatsächlich mit Anfragen überschwemmt. Und trotzdem sind sie immer auf der Suche nach einer guten Geschichte. Vergewissere dich, dass du die richtigen Publikationen ansprichst (d. h. dass du keine Technikredakteur:innen bittest, über deine Modekollektion zu berichten), und biete ihnen eine überzeugende Story.

Bei der Vermarktung eines neuen Unternehmens ist die Pressearbeit ein guter Weg, um deinen Namen bekannt zu machen. Wenn es so etwas wie kostenlos Werbung schalten gibt, dann kommt PR-Arbeit sehr nah daran.

Lesetipp: Wir geben dir Tipps, wie du die perfekte Pressemappe erstellen kannst.

E-Mail-Marketing

E-Mail-Marketing ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, um als kleines Unternehmen Kund:innen zu gewinnen und zu binden. Um loszulegen, kannst du potenzielle Kund:innen bitten, sich auf deinen Social-Media-Profilen oder in deinem E-Commerce-Shop in deinen E-Mail-Verteiler einzutragen. E-Mail Marketing ist eine der kosteneffizientesten Methoden für die Vermarktung eines neuen Unternehmens.

Sobald sich Interessent:innen angemeldet haben, kannst du ihnen Werbeaktionen, Infos zu Produkteinführungen oder Inhalte schicken, um eine Beziehung aufzubauen und den Umsatz zu steigern.

Das Beste daran? Du kannst dein E-Mail-Marketing automatisieren, sodass deine Nachrichten für dich versendet werden. Und das ist ein großer Vorteil für Kleinunternehmer:innen, die nicht viel Zeit oder Ressourcen für das Marketing haben. 

Kostenlose Werbung schalten: Newsletter gitti

Ein tolles Beispiel für gelungenes E-Mail-Marketing ist dieser Newsletter von gitti.

Ressourcen:

    Fokus auf die Google-Suche

    Wenn es um die Bewerbung deines Online-Business geht, ist SEO eine der besten Möglichkeiten zur Steigerung der Besucherzahlen und des Umsatzes. Untersuchungen zeigen, dass Online-Unternehmen 35 % des gesamten Traffics und 33 % des Umsatzes über Suchmaschinenergebnisseiten generieren. 

    Ziel hierbei ist der erste Platz in den Ergebnissen, damit Kund:innen, die einen bestimmten Suchbegriff eingeben, deine Marke zuerst finden. Diese Kund:innen gelten als „High-Intent“ (mit hoher Kaufabsicht), d. h. sie kaufen deine Produkte mit höherer Wahrscheinlichkeit als Menschen, die eine Werbung sehen oder dich in den sozialen Medien finden. 

    Kostenlos Werbung schalten: Google Ranking

    Suchst du nach einem Produkt über Google, siehst du in den ersten Suchergebnissen die Top-Rankings. 

    Das Problem ist, dass kleine Unternehmen oft nicht die Zeit oder die Ressourcen für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung haben. Das Positive daran? Allein wenn du die Grundlagen beherrschst, wirst du deinen Mitbewerber:innen einen Schritt voraus sein. Nachfolgend einige Tipps für den erfolgreichen Einstieg:

    Ressourcen:

    Werbung in den sozialen Medien

    Es ist kein Geheimnis, dass sich dein Unternehmen über die sozialen Medien gut vermarkten lässt. Aber was sind die besten Werbemaßnahmen in diesem Segment? Die unten stehende Liste wird diese Frage beantworten:

    Präsenzaufbau auf TikTok

    Zweifellos hast du schon von TikTok gehört. Laut den neuesten TikTok-Statistiken hat die Social Media-Plattform weltweit über 689 Millionen aktive monatliche Nutzer:innen und wurde über zwei Milliarden Mal aus dem App Store und von Google Play heruntergeladen. Die Nutzung von „TikTok for Business“ ist außerdem der einfachste Weg, um jüngere Demografien wie Zennials und Gen Z zu erreichen. 

    Warum du hier aktiv sein solltest? TikTok verwendet einen eigenen Entdeckungsalgorithmus, der deinen Videos zu einem viralen Erfolg verhelfen kann - egal ob du 10 oder 10.000 Follower:innen hast. Es hilft Unternehmen bei der Skalierung ihrer Social-Media-Präsenz und sorgt für schnelles Wachstum. 

    So konnte zum Beispiel feey dank seiner TikTok-Marketingstrategie eine große Reichweite gewinnen und neue Kund:innen erreichen. 

    Kostenlos Werbung schalten: Feey

    TikTok eignet sich hervorragend für den Aufbau von Markenbewusstsein. Darüber hinaus kannst du mit einer Link-in-Bio-Funktion, welche die Zuschauer:innen zu einer Landingpage führt, den Umsatz ankurbeln. Außerdem gibt es kostenlose Werbefunktionen wie AR-Filter und Lenses, mit denen du dein Unternehmen online auf interaktive und unterhaltsame Weise bewerben kannst.

    Ressourcen: 

    Start eines YouTube-Kanals

    Wusstest du, dass YouTube-Nutzer:innen jeden Tag über eine Milliarde Stunden Videos auf der Website ansehen? Doch nur 9 % der Unternehmen nutzen YouTube für ihre Werbemaßnahmen. Da YouTube weiter wächst und immer mehr Nutzerinnen und Nutzer anzieht, ist es eine erstklassige Marketingmöglichkeit, die du dir zunutze machen kannst. 

    Kostenlose Werbung: waterdropDer Shopify-Händler waterdrop nutzt seinen YouTube-Kanal, um das Markenbewusstsein zu stärken. 

    Ein YouTube-Kanal kann bei folgenden Aspekten unterstützen:

    • Aufbau von Glaubwürdigkeit bei deinem Publikum
    • Schaffung von Engagement und Treue
    • Stärkung deiner Social-Media-Präsenz
    • Generierung von Traffic für deine Website

    Überzeugende Videoinhalte eignen sich hervorragend zur Gewinnung neuer Kund:innen und Bindung von Bestandskundschaft. Eine grundlegende YouTube-Marketingstrategie hilft dir, die Identität deiner Marke zu präsentieren und deine Zielgruppe auf eine frische und spannende Art und Weise anzusprechen. 

    Ressourcen: 

    Zusammenarbeit mit Instagram-Influencer:innen

    Manchmal ist es nicht nötig, einen Gastbeitrag zu schreiben oder andere Leute um eine Bewertung deines Produkts zu bitten. Wenn du den richtigen Partner bzw. die richtige Partnerin für deine Marke gefunden hast, kann eine einfache Erwähnung auf Instagram bereits eine Menge bewirken. Das gilt vor allem für Bekleidungsprodukte, bei denen die richtige Erwähnung oder ein stylisches Foto die Verkaufszahlen in die Höhe treiben kann.

    Mit einer Kampagne kannst du dich mit Instagram-Influencer:innen in Verbindung setzen, egal, ob sie einen Blog haben oder nicht, und gesponserte Beiträge aushandeln. Suche nach Instagrammer:innen, deren Publikum sich für dein Produkt begeistern könnte, und bitte sie, dein Produkt auf einem Foto zu zeigen und deinen Account zu taggen.

    Ressourcen:

    Regelmäßiges Posten ansprechender Inhalte

    Um dein Publikum in den sozialen Medien im Laufe der Zeit auszubauen, ist es wichtig, Inhalte fortlaufend und regelmäßig zu veröffentlichen. Studien legen nahe, dass das Publikum je nach Häufigkeit deiner Beiträge unterschiedlich reagiert. Deshalb solltest du unbedingt testen, um die beste Beitragsfrequenz für deine Marke herauszufinden. Darüber hinaus kannst du deine Posting-Häufigkeit und Engagement-Raten mit denen deiner Konkurrent:innen vergleichen.

    Auf Plattformen wie Instagram kannst du den ganzen Tag über verschiedene Arten von Inhalten posten. So veröffentlicht airup beispielsweise eine Mischung aus Einzelbild-Posts, Reels und IGTV-Inhalten. 

    Kostenlose Werbung schalten: airup Instagram

    Zahlreiche Unternehmen haben die optimale Anzahl von Beiträgen auf jedem Kanal geprüft. Es lohnt sich daher, einen Blick auf die spezifische Nachfrage nach Inhalten auf den unterschiedlichen Plattformen zu werfen. Berater Jay Baer merkt jedoch an, dass deine tägliche oder wöchentliche Frequenz im Vergleich zu einem durchdachten Marketingplan und einem Prozess, um auf regelmäßiger Basis wirklich überzeugende Beiträge zu erstellen, eher eine Kleinigkeit ist. Es gibt keine „neutralen“ Reaktionen. Wenn es also nicht gut ist, sollte es auch nicht gepostet werden.

    Zwei hilfreiche Marketingtools für die Vorausplanung von Beiträgen sind Hootsuite und Buffer. Du kannst sie in deinen Browser und Dutzende anderer Apps integrieren, um Posts zu planen und Engagement-Kennzahlen für deine sozialen Netzwerke zu verfolgen. Mithilfe dieser Apps lässt sich der Zeitaufwand für die Umsetzung deiner Onlinemarketing-Strategie enorm reduzieren.

    Ressourcen:

      Automatisieren von Word-of-Mouth mit Social-Media-Bewertungen

      Die Verwendung von Produktbewertungen und Testimonials, um Vertrauen zu schaffen und Erkenntnisse über deine Produkte zu gewinnen, ist eine hervorragende Möglichkeit zur Steigerung deines Online-Umsatzes.

      Yotpo ist eine App für Shopify-Websites, die Kund:innen dazu anregt, nach ihrem Einkauf Bewertungen zu hinterlassen. Der Prozess ist automatisiert, sodass du dich nicht manuell an deine Kund:innen wenden musst.

      Verbinde die Social-Media-Konten deines Unternehmens und poste die Bewertungen direkt auf deinen Seiten. Diese Bewertungen liefern frische Inhalte und helfen dabei, mehr Traffic über die sozialen Netzwerke auf deine Website zu bringen, was wiederum den Online-Umsatz steigert.

      Erstellen von Mikro-Inhalten für Social-Media-Feeds

      Du solltest den Kontext betrachten, in dem die meisten Benutzer:innen in den sozialen Netzwerken surfen. Vielleicht nutzen sie ein mobiles Endgerät während des Pendelns, machen eine kurze Denkpause an ihrem Schreibtisch oder schlagen während der Werbeunterbrechung ihrer Lieblingssendung etwas Zeit tot.

      Es gibt eine Sache, die diese Szenarien gemeinsam haben: Social-Media-Nutzer:innen scrollen oft zwischen anderen Aufgaben. Das ist der Grund, warum mundgerechte Inhalte ein effektiver Weg sind, um dein Publikum zu fesseln. Diese Social-Media-Strategie funktioniert besonders gut auf Plattformen, die speziell für schnelle Erlebnisse konzipiert wurden (z. B. Snapchat).

      Angenommen, du verkaufst Produkte für Fußballspieler:innen. Auf deinem Blog hast du einen Artikel mit dem Titel „7 Trainingsübungen zur Verbesserung deiner Fußball-Skills“ gepostet. Dieses Material könntest du dann in sieben Mikroinhalte für die Verwendung auf deinen Social-Media-Kanälen umwandeln – einen für jede einzelne Übung. Das wäre viel besser, als zu versuchen, den ganzen Artikel in ein viel kleineres Social-Media-Erlebnis zu zwängen.

      In unserem Podcast geben dir unsere Händler:innen weitere Marketing-Tipps. Anhören lohnt sich!

        Abonniere am besten direkt den Shopify Podcast und verpasse keine Folge mehr!

        Organisation von Twitter-Chats mit deinem Publikum

        Engagement ist entscheidend, um eine Online-Community lebendig zu halten. Eine großartige Taktik, um deine Anhängerschaft auf Twitter zu vergrößern und den Online-Umsatz anzukurbeln, ist ein wöchentlicher Twitter-Chat.

        Du kannst entweder einen bestehenden Twitter-Chat mitveranstalten (Co-Hosting) oder ein eigenes Format aufsetzen. Mit Co-Hosting kannst du ein bestehendes Publikum erschließen. Wenn du dagegen einen Chat promoten möchtest, bei dem du selbst Gastgeber:in bist, musst du etwas mehr Vorarbeit leisten. Mit der Zeit werden auch andere in diesem Bereich mitmachen, sodass du deine Marke allmählich als Autorität etablieren wirst.

        Tipp: Wähle ein Hashtag im Zusammenhang mit dem Twitter-Chat und bitte deine Community darum, es in ihren Tweets zu benutzen. Dies zahlt auf dein Branding, macht die Praxis für die Teilnehmer:innen vertraut und ermöglicht es dir, den Chat später nach Inhalten zu durchsuchen.

        Teilen deiner Produkte einfach machen

        Buttons zum Teilen in den sozialen Medien sind ein Schlüsselelement zur Steigerung der „Viralität“ deiner Website. Und dies kann wiederum den Traffic und Online-Umsatz stärken. Stelle sicher, dass die Buttons zu den beliebten sozialen Netzwerken (Facebook, Twitter und Pinterest) für dein Publikum leicht zu finden sind.

        Um diesen Social-Media-Tipp in deinem eigenen Onlineshop umzusetzen, solltest du eine App wie „Social Share Buttons and Popup“ in Betracht ziehen. Sie verfügt über eigene Analysen und kann dir bei der Optimierung von Positionierung und Layout deiner Buttons helfen.

        Auf den richtigen #Hashtags aktiv sein

        Was bringt ein Hashtag für deine Marketingbemühungen? Das Hashtag hat einen großen Teil des Social Webs nach Unterhaltungen organisiert. Das macht es einfach, an Diskussionen und Veranstaltungen teilzunehmen, indem du Beiträge mit für deine Marke relevanten Hashtags kommentierst.

        Du kannst Hashtags für Beiträge in deinem Feed oder in Instagram Storys verwenden, wie es beispielsweise PURELEI in Beiträgen macht. 

        Kostenlose Werbung schalten: Hashtags PURELEIEin Tool für das Social-Media-Monitoring wie Hootsuite kann dir helfen, Beiträge mit verschiedenen Hashtags zu finden und darauf zu reagieren. Mit Tools wie Hashtagify kannst du Hashtags finden, die mit demjenigen verwandt sind, dass du für deine Kommunikation identifiziert hast.

        Achte darauf, Hashtags nicht auf allen Kanälen gleich zu behandeln. Nachfolgend einige Best Practices, auf die wir in verschiedenen Studien gestoßen sind:

        • Twitter: Posts mit einem einzigen gut platzierten Hashtag erzeugen tendenziell mehr Engagement als Tweets mit drei oder mehr.
        • Instagram: Hier hingegen verzeichnen Posts bei Verwendung mehrerer Hashtags das meiste Engagement (sogar mehr als 10 in einem einzigen Beitrag).
        • LinkedIn: LinkedIn-Posts funktionieren mit maximal fünf Hashtags am besten.
        • Facebook: Hier funktionieren Beiträge ohne Hashtags besser.

        Wenn du weißt, dass eine hochkarätige Veranstaltung bevorsteht, solltest du dich entsprechend vorbereiten. So kannst du sicherstellen, dass du direkt von Anfang an bereit bist und mitmischen kannst. Je gezielter, desto besser. Wenn du zum Beispiel eine Modemarke hast, könnten Live-Tweets oder die Berichterstattung über hochkarätige Events und Kommentare zur Kleiderwahl von Prominenten eine passende Strategie sein.

        Die meisten Veranstaltungen werden zudem von Hashtags begleitet, auf die man aufspringen kann. Der Schlüssel zur Nutzung eines solchen bestehenden Hashtags ist jedoch, es letztendlich nicht auszunutzen. Stattdessen sollte man versuchen, auf sinnvolle, produktive und natürliche Art und Weise zur Unterhaltung beizutragen.

        Lesetipp: Hier findest du einen Guide zu Instagram Hashtags

        Erstellen von Quizzes und anderen interaktiven Inhalten

        In der Schule hätte ein Quiz oder Test vielleicht nicht gerade für Begeisterung gesorgt. Aber dank Buzzfeed haben Quizfragen ein echtes Comeback erlebt.

        Diese interaktiven Inhalte funktionieren sehr gut in den sozialen Medien – vorausgesetzt, sie können die Quizteilnehmer:innen dazu bringen, ihre Ergebnisse öffentlich zu präsentieren. Um das zu erreichen, musst du ein Quiz erstellen, das den Leuten etwas über sich selbst oder ihr Wissen offenbart und sie zum Teilen ihrer Ergebnisse anregt.

        Wenn du dein eigenes Quiz erstellen möchtest, schlagen wir Playbuzz vor, ein kostenloses und einfach zu nutzendes Tool zum Erstellen interaktiver Inhalte.

        Aktivierung von Shopping auf Instagram

        Eine der größten Herausforderungen für Marken auf Instagram ist das Verlinken auf ihre Angebote. Und wenn das erklärte Hauptziel darin besteht, den Traffic und letztendlich den Umsatz zu steigern, kann genau das eine große Hürde sein. Eine Möglichkeit, dies zu umgehen und den Online-Verkauf zu unterstützen, ist das Hinzufügen von Produkten zu deinen Instagram-Posts und Storys.

        Im Grunde genommen setzt du virtuelle „Tags“ auf deine Produktfotos (und Sticker in deinen Instagram Stories). Handy-Nutzer:innen können dann auf diese Tags klicken, um zu sehen, wie viel das jeweilige Produkt kostet. Dann können sie darauf tippen, um mehr zu erfahren und es zu kaufen. Das ist eine der nahtlosesten Möglichkeiten für die elegante Verbindung von Instagram und E-Commerce.

        Ressourcen:

          Anzeigen mit Retargeting

          Da es für Unternehmensseiten immer schwieriger wird, organisch im News Feed präsent zu sein, sind im Social-Media-Bereich bezahlte Anzeigen mit Retargeting zu einem wichtigen Bestandteil der Marketingstrategien vieler Websites geworden.

          Anstatt sich mit deinen organischen Inhalten nur auf dein bestehendes Publikum zu beschränken, hast du hierbei auch mehr Kontrolle darüber, wer deine Inhalte sehen soll. Das Beste daran ist, dass du bereits mit 50 Euro und weniger loslegen kannst.

          Wenn du Anzeigen mit Retargeting schaltest, spielst du Werbung an Nutzer:innen aus, die deine Website bereits besucht haben. Diese Anzeigen können basierend auf ihrem Verhalten personalisiert werden. 

          Lokale Bewerbung deines Business

          Unser Trendbericht 2022 hat gezeigt, dass viele Käufer:innen ihre Einkaufsgewohnheiten geändert haben. Ein besonders auffälliger Trend ist die Unterstützung für lokale und kleine Unternehmen. Hier erfährst du, wie du davon profitieren kannst: 

          Erstellen eines „Google Unternehmenprofils“

          Google Unternehmensprofile ist ein einfach zu bedienendes Tool, mit dem du deine Präsenz in der Google-Suche und in Maps verwalten kannst. Dies ist die beste Möglichkeit, mit der sich bei Google kostenlose Werbung schalten und die Präsenz bei potenziellen Kund:innen stärken lässt. 

          "Google Unternehmensprofile gibt lokalen Unternehmen eine eigene Online-Präsenz neben ihrer Website“, erklärt Amy Falcione, Gründerin der Marketingagentur Big Picture Marketing. „Das Listing gibt eine kurze, aber detaillierte Beschreibung dessen, was das jeweilige Unternehmen anbietet und um was es sich dabei handelt.“

          So können Kund:innen mithilfe von Google Unternehmensprofilen schnell und ohne großen Aufwand eine Menge über dein Unternehmen herausfinden. 

          Amy erklärt, dass Google Unternehmensprofile oft genutzt werden, um zu checken, ob man seriös ist. Du kannst Fotos und Videos von deinem Shop hinzufügen und Links zu deiner Website oder deiner Terminbuchungssoftware bereitstellen. Um noch mehr Vertrauen und Glaubwürdigkeit bei potenziellen Kund:innen aufzubauen, kannst du ihnen sogar einen Blick in die Innenräume deines Geschäfts gewähren. 

          Wenn jemand mit deinem Unternehmen in Kontakt treten möchte, hat er deine Kontaktinformationen, deine Website und deine Geschäftsadresse direkt im Listing. So können dich die Leute ganz einfach online oder persönlich besuchen.

          Ressourcen:

          Teilnahme an lokalen Veranstaltungen

          Eine lokale Veranstaltung ist ein Ereignis, das ein Publikum aus einem lokalen Markt anzieht. Kunsthandwerkermärkte, Fachmessen und Festivals sind allesamt Beispiele für Veranstaltungen, auf denen kleine Unternehmen für sich werben können.

          Lokale Veranstaltungen helfen Kleinunternehmer:innen, ihre Kundschaft persönlich zu treffen und individuelle Beziehungen aufzubauen. Die Menschen können deine Produkte anfassen, fühlen und riechen und mit ihnen interagieren. 

          „Eine weitere Möglichkeit zur Förderung deines Unternehmens vor Ort sind Workshops und Vorträge“, führt Amy weiter aus. „Wenn du zum Beispiel ein Kerzengeschäft führst, kannst du vor Ort Workshops anbieten, in denen du anderen zeigst, wie sie ihre eigenen Kerzen herstellen können. Es ist eine tolle Möglichkeit, deinen Bekanntheitsgrad in deinem Ort oder deiner Region zu erhöhen und deinen Marke zu etablieren.“

          Angebot der lokalen Zustellung

          Die Menschen kaufen mehr bei unabhängigen Unternehmen. Unsere Verbrauchertrenddaten zeigen, dass fast ein Drittel der Käufer:innen in den ersten drei Monaten der Pandemie etwas online gekauft und nach Hause liefern ließ. 

          Die lokale Zustellung ist ein guter Ansatz, um von diesem Trend zu profitieren. Wenn Kund:innen etwas in deinem Onlineshop bestellen, kannst du es ihnen persönlich nach Hause liefern.  

          Daten von Shopify zeigen außerdem, dass Online-Käufer:innen 23 % mehr ausgeben und um 25 % größere Bestellungen tätigen, wenn unabhängige Einzelhändler:innen die lokale Zustellung und Abholung vor Ort anbieten.

          Berichte in der Lokalpresse

          Eine weitere gute Möglichkeit zur Bewerbung deines Unternehmens vor Ort ist die Berichterstattung in der lokalen Presse. Ein Artikel in den Lokalnachrichten ist nicht nur kostenlos, sondern kann auch Tausende von potenziellen Kund:innen auf deine Website oder in dein Geschäft bringen. 

          „Fang damit an, eine Presseliste mit allen Publikationen zu erstellen, in denen du erwähnt werden möchtest. Dann schreibst du deine eigene Pressemitteilung und sendest sie an die jeweiligen Redakteur:innen. Mit eigenen Zitaten und Statistiken und einer ansprechenden Aufbereiten kannst du es ihnen einfach machen und Interesse wecken“, sagt Amy.

          Beim Verfassen deiner Pressemitteilung empfiehlt Amy die folgenden Tipps:

          • Vermeide es, allzu werblich zu klingen.
          • Konzentriere dich darauf, wie dein Produkt anderen helfen kann.
          • Erwähne auch, ob du lokale Arbeitskräfte einstellst.
          • Sprich über die von dir verwendeten regionalen Produkte.

          Pressemitteilungen, die sich auf die Stärkung der Gemeinde konzentrieren, motivieren Lokalreporter:innen zur Berichterstattung über dein Unternehmen. Wenn du es schaffst, Erwähnungen in der Lokalpresse zu bekommen, wirst du im Handumdrehen die Aufmerksamkeit und das Interesse deines Zielpublikums gewinnen. 

          Optimierung deiner Onlinemarketing-Strategie

          Es besteht kein Zweifel daran, dass die Werbung für dein Unternehmen nicht nur ein „Nice-to-have“ ist. In der heutigen Zeit brauchen Unternehmen kostengünstige und kostenlose Werbemaßnahmen, um ihre Ziele zu erreichen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es darum geht, den Bekanntheitsgrad der Marke zu steigern, den Traffic auf der Website zu erhöhen oder den Umsatz zu steigern. 

          Kostenlos Werbung schalten - das sind sie also, unsere 25 Alternativen zu bezahlten Werbeanzeigen. Natürlich musst du nicht alle davon sofort umsetzen. Fang mit einer oder zwei an und schau, ob und wie das Ganze funktioniert. Sobald du dich sicherer fühlst, nimmst du immer mehr in deine Strategie auf. So stellst du sicher, dass deine Marketingbemühungen zielgerichtet sind und deine Zeit und dein Geld sinnvoll investiert werden. 

          Illustration von Rachel Tunstall


          Bist du bereit deine Idee zum Leben zu erwecken?

          Teste Shopify 14 Tage lang kostenlos und verkaufe, wo du willst!


          Häufig gestellte Fragen zu kostenlos Werbung schalten

          Wie kann ich für mein Business kostenlos Werbung schalten?

          Du hast mehrere Möglichkeiten, um für dein Unternehmen kostenlose bzw. kostengünstige Werbung zu schalten. Beispielsweise kannst du Gastbeiträge in anderen Blogs schreiben, dein SEO ausbauen oder auf E-Mail-Marketing setzen. In unserem Blogbeitrag haben wir noch viele weitere Möglichkeiten für dich zusammengestellt.

          Wie bekomme ich mehr Kundschaft für mein Unternehmen?

          Um mehr Kund:innen zu erreichen kannst du zunächst darauf setzen, einen eigenen Onlineshop aufzubauen. Außerdem solltest du dir von deinen zufriedenen Kund:innen Online-Bewertungen sichern und Rabatte und Anreize für neue Kund:innen anbieten. Auch die Zusammenarbeit mit Influencer:innen bietet sich an, um deine Zielgruppe zu erreichen.

          Wie gewinne und halte ich Kunden?

          Damit du neue Kund:innen gewinnen und die Kundenbindung weiter stärken kannst, solltest du hochwertige Produkte anbieten und deine Kundschaft verstehen. Melde dich regelmäßig bei deinen Bestandskund:innen und entwickle ein Treueprogramm. So spüren deine Kund:innen, dass du ihnen am Herzen liegst.

          Which method is right for you?Über die Autorin: Alice Viete ist Content-Marketing-Expertin. Als Inhaberin einer Agentur unterstützt sie B2B- und E-Commerce-Unternehmen bei der Umsetzung ihrer individuellen Content-Strategie. Im Shopify-Blog schreibt sie über erfolgreiche Händler:innen sowie aktuelle Themen im Onlinehandel.

          Dieser Artikel von Casandra Campbell erschien ursprünglich im Shopify.com-Blog und wurde übersetzt.